Springreiten: Jan Wernke mit Doppelerfolg zum Auftakt beim CSI Damme

Jan Wernke

Zwei Prüfungen, zwei Siege - Springreiter Jan Wernke hat zum Auftakt des CSI Damme alles richtig gemacht. Der junge Profi aus Holdorf gewann die ersten Prüfungen der Mittleren und der Großen internationalen Tour im Reitsportzentrum Damme. Mit dem Lord-Pezi-Nachkommen Lorelli gelang eine tadellose und schnelle Runde in der Mittleren Tour, mit dem Hannoveraner Fuchs Vabio setzte sich Wernke gleich danach auch noch in der Großen Tour an die Spitze.

Das CSI Damme steuern an diesem Wochenende etliche Profis und Amateure an. Sportanlage und Wetter machen alles möglich: Geritten wird unter dem Hallendach, draußen kann mit den Pferden gebummelt und locker geritten werden und das nutzen die Turniergäste gern. Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) pilotierte die Stute Daisy durch die Große Tour und wurde Neunte hinter ihrem WM-Teamkollegen Carsten-Otto Nagel (Wedel), der die Holsteiner Stute Alina auf Rang acht ritt. Hinter dem sichtlich zufriedenen Jan Wernke wurde Jan Sprehe (Löningen) Zweiter mit Coeur de Lion, WM-Reiter Sören Pedersen (Dänemark) folgte mit Tailormade Cavetta als Dritter.

Tatsächlich ist das internationale Turnier in Damme die erste Gelegenheit, den Schritt in die nahe Hallensaison zu machen: soll heißen - die Parcours werden kürzer, und darauf müssen sich Pferde und Reiter wieder einstellen. So hat Carsten-Otto Nagel, Vize-Europameister 2009 und 2011 und Mannschafts-Weltmeister 2010, zum Beispiel ein ganzes Pferdegeschwader dabei. U.a. auch eines seiner Top-Pferde mit Holiday by Solitour, sowie den zehn Jahre alten Womanizer. Und auch der Doppelsieger des Auftakts, Jan Wernke, nutzt die internationale Turnierofferte in der Nachbarschaft von Holdorf, um seine Pferde wieder auf Indoor-Sport einzustellen.

Hoch hinaus und auf Platz eins - Jan Wernke gewann die beiden ersten Prüfungen des CSI Damme, hier mit Vabio. (Foto: Fotodesign Feldhaus)