Springreiten: Irischer Sieg beim internationalen Jugendturnier in Riesenbeck

Jonathan Gordon hat den Großen Preis für Reiter unter 25 Jahren beim internationalen Turnier von Rieseneck International gewonnen.

Jonathan Gordon hat den Großen Preis für Reiter unter 25 Jahren beim internationalen Turnier von Rieseneck International gewonnen. Nachdem am vergangenen Wochenende die bereits bei Championaten erfahrenen Senioren am Start waren, durften sich unter gleich guten Bedingungen von Freitag bis Sonntag die 16 bis 25 jährigen Springreiter beweisen. Der Ire Gordon verwies im Stechen der sieben fehlerfrei gebliebenen Paare auf seinem neun Jahre alten For Pleasure-Nachkommen Fellini (0/39.05 Sek) seinen Konkurrenten Maurice Tebbel (Emsbüren) auf Rang zwei. Tebbel benötigte auf der achtjährigen Hannoveraner-Stute Camilla im Stechen 39.83 Sekunden. Drittplatziert wurde Amelie Ottens (Stotel) auf ihrem 11 Jahre alten Wallach Les Lennet (0/41.38 Sek).

„Wir haben wirklich sehr guten Sport gesehen“, bilanziert Turnierleiter Karsten Lütteken, der mit seinem Team an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden beste Bedingungen für Pferde und Reiter geschaffen hatte, so die einhellige Meinung der Teilnehmer.

Vor diesem Finale fand der Abschluss der Amateur-Tour in Riesenbeck statt. Diese offizielle Qualifikation zum Final Amateur-Spring- Reiter –Club Trophy 2015/ 2016 entschied Petra Höltgen (Monheim) in einem Stechen mit neun Paaren für sich. Sie benötigte mit ihrer Stute Balou Fina 36.58 Sekunden vor Thorsten Brinkmann (Herford), der auf Conradinio 37.12 Sekunden für den fehlerfreien Ritt durch den Stechparcours benötigte. Platz drei ging wieder an Petra Höltgen mit ihrem zweiten Pferd Carera (0/38.12).

Und es geht weiter bei Riesenbeck International: Am morgigen Dienstag werden die FN-Autorin Susanne von Dietze und Hausherr Ludger Beerbaum gemeinsam ab 18 Uhr ein Abendseminar zum Thema „Faktoren für erfolgreiches Reiten“ abhalten. Es werden Übungen mit Dressur- und Springreitern in der Halle gezeigt und konkrete Tipps gegeben.

Anschließend werden sich international agierende Parcourschefs bei Riesenbeck International treffen, um einen einwöchigen Lehrgang unter der Leitung von Frank Rothenberger und Stefan Wirth abzuhalten.

Das nächste late-entry-Turnier findet am Dienstag, 17. November statt.

Foto : Riesenbeck International