Springreiten in Valkenswaard: Edwina Tops-Alexander gewinnt den Großen Preis

Wenn das kein Abschluss eines sagenhaften Turnier-Wochenendes ist: Edwina Tops-Alexander (Australien), Ehefrau des Hausherrn von Tops International Arena und Präsidenten der Longines Global Champions Tour, gewann das 5-Sterne-Hauptspringen am Sonntag und beendete somit ein Sommermärchen, made in Valkenswaard! Die Zuschauer waren komplett aus dem Häuschen und auch Ehemann Jan Tops strahlte wie ein Honigkuchenpferd. Sein Plan ist zu 100 Prozent aufgegangen – er hat mit diesem Turnier weltweit Maßstäbe gesetzt. Edwina Tops-Alexander: „Ich bin sehr glücklich. Es war schwer genug, der Parcours technisch und hoch.“ Sie hatte vor dem letzten Sprung Vertrauen in ihre schnelle 12 Jahre alte Stute Lintea Tequila und benötigte 38.81 Sekunden, eine halbe Sekunde weniger als die Kanadierin Tiffany Foster (0/39.42) auf dem 13 jährigen Wallach Victor und Harry Smolders (Niederlande), der 40.67 Sekunden auf dem 11 jährigen Hengst Don VHP benötigte. Pechvogel im Stechen war Olympiasieger Steve Guerdat (Schweiz). Mit Corbinian fiel die Stange bereits am ersten Sprung.

50 Reiter waren angetreten zum Hauptspringen am Sonntag, dem VDL-Group-Preis. Parcourschef Uliano Vezzani hatte die Teilnehmer vor knifflige Aufgaben gestellt. Auf einen Wassergraben verzichtete er, dafür gab einen technisch schweren Parcours und eine zweifache, den Parcours abschließende, Steil-Steil-Kombination (über Wasser gebaut), und danach eine Distanz, die es in sich hatte und viele Fehler verursachte. Das Rasengeläuf war noch immer sehr gut, federnd und griffig, es regnete nicht und die Temperaturen kamen den Reitern entgegen. So blieben insgesamt fünf Reiter ohne Fehler- und Zeitpunkte und erreichten das Stechen. 

Drei Tage lang war Tops International Arena restlos ausverkauft. Jan Tops, Hausherr und Gründer der Longines Global Champions Tour, dankte dafür seinen pferdebegeisterten Landsleuten. „Ich bin sehr stolz und fühle mich geehrt und bestätigt, dass auch am regnerischen Samstag die Zuschauer zu uns gekommen sind“, zeigte er sich gerührt. Tops weiß, was sich die Reitergemeinde und Familie gleichermaßen wünschen: Erstklassigen Sport auf zwei Turnierplätzen gleichzeitig, Unterhaltung durch Bands und diverse Einlagen, Stars zum Anfassen, Essen, Getränke, Shopping, eine wunderbare Anlage, freundliches und hilfreiches Personal, das einheitlich gekleidet als Team auftritt – und das alles zu Eintrittspreisen von fünf Euro und kostenlosem Parken. Perfekt! – das sagen Besucher und Reiter gleichermaßen. Schon am Vortag urteilte Marco Kutscher (Deutschland) nach dem Sieg in der 12. Etappe der LGCT: „Jan Tops setzt hier weltweit neue Maßstäbe!“

Foto: Edwina Tops-Alexander mit Lintea Tequila - Fotograf: LGCT/Stefano Grasso