Springreiten in San Giovanni: Marcel Marschall Zweiter im Grand Prix der Riviera Sun Tour

Simone Blum reitet zum Abschluss auf Rang drei

San Giovanni (fn-press). Mit hervorragenden Ergebnissen endete für die deutschen Aktiven auch die vierte und letzte Veranstaltungswoche der Riviera Sun Tour im italienischen San Giovanni nahe des Badeortes Rimini. Marcel Marschall wurde im Großen Preis des CSI3* Zweiter, die deutsche Vize-Meisterin Simone Blum Dritte und Michael Viehweg Fünfter.

Marcel Marschall aus dem baden-württembergischen Altheim musste sich im Großen Preis nur der Niederländerin Charlotte Verhagen mit Abache geschlagen geben. Die Siegerin meisterte die beiden Umläufe (ohne Stechen) fehlerfrei und ritt in der zweiten Runde der besten 16 Paare in 39,99 Sekunden über die Ziellinie. Der 25-Jährige Deutsche hatte an der Riviera die zwölfjährige Holsteiner Stute Utopia v. Concas eingesetzt, blieb ebenso in beiden Durchgängen fehlerfrei, benötigte aber 42,09 Sekunden. Simone Blum, die beste deutsche Reiterin des vorangegangenen Wochenendes (Zweite im Großen Preis), reihte sich zum Abschluss der Turnierserie mit einem Abwurf in der zweiten Runde und der schnellsten Zeit von 37,54 Sekunden an dritter Stelle ein. Die 27-jährige amtierende Deutsche Vize-Meisterin der Springreiterinnen, die im bayerischen Zolling lebt, saß wiederum im Sattel ihrer neunjährigen Fuchsstute Alice, Deutsches Sportpferd v. Askar, mit der sie im vergangenen Sommer zur Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft der Springreiterinnen in Balve geritten war.

Hinter dem viertplatzierten Italiener Gianni Govoni mit Antonio folgte mit Michael Viehweg ein weiterer junger deutscher Reiter. Der 22-Jährige aus Schrobenhausen (Bayern) und sein zehn Jahre alter, in Bayern gezogener Avalon v. Alvarez beendeten die Prüfung ebenso mit einem Fehler in 40,7 Sekunden. Viehweg durfte sich zudem über einen dritten Platz in einem der weiteren Hauptspringen des Turniers freuen.