Springreiten in Oliva Nova: Spring MET III - noch mehr Sonne, Parcours und Sport

Nur Montags ruht der Turnierbetrieb, ansonsten bietet die Spring MET III in Oliva Nova von Dienstag bis Sonntag Springsport pur. (Foto: Julia Billmann)

Die Temperatur ist für die Nordeuropäer genau richtig, mal 19, mal 16 Grad Celsius, kaum Niederschlag. Bei solchem Wetter draußen zu reiten ist für alle pure Freude. Zum Beispiel für Gilbert Böckmann aus Lastrup, wo das Thermometer bis vor ein paar Tagen locker noch mal unter null Grad fiel, für Kathrin Müller aus Arnsberg, Jörg Oppermann aus Elz und Kaya Lüthi aus Albersloh. Oder für Holger Wulschner aus Groß Viegeln, der von der Ostseeküste an die Mittelmeerküste fuhr und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt gegen frühlingshafte 19 Grad in Oliva Nova eintauschte. Die Spring MET III im Equestrian Centre ist gestartet und sie reicht vom 15. März bis zum 3. April 2016.

Frühling lockt Reiter

Schon am vergangenen Wochenende rollten etliche Transporter Richtung Oliva Nova, rund 1000 Pferde sind während der dritten Mediterranean Equestrian Tour in diesem Frühjahr dort zu Gast. Reiterinnen, Reiter, Pferdebesitzer, Familien aus der ganzen Welt sorgen für Hochbetrieb in den umliegenden Hotels, Ferienbungalows und Apartements. Parcourschef Klaus Holle aus Westfalen freut sich auf die kommenden Aufgaben.

Gute Kurse für junge Springer

„Heute hat einer zu mir gesagt, wenn man einmal um den großen Platz herum galoppiert ist, fühlt sich das genauso an wie vierzig Mal in der Halle `ne Runde drehen“, lacht der internationale Parcoursbauer, der im westfälischen Stemwede zuhause ist, selbiges im Frühjahr aber selten sieht, weil er in Spanien die Parcours baut. Und sowohl der traumhafte Grasplatz, als auch die benachbarten Sandplätze sind von üppig bemessener Größe. „Wir haben sehr viele Neu-Ankommer dabei und natürlich Leute, die praktisch in Oliva Nova mit ihren Pferden überwintern“, so Holle, „in der ersten Woche geht es darum, zunächst mal die Gewöhnung an die Abmessungen und Plätze zu gewährleisten. Etliche Pferde und Reiter kommen ja praktisch aus der Hallensaison hierher.“ Der Herr der Hindernisse hat es sich zur Aufgabe gemacht, einladende Kurse insbesondere für die vierbeinigen Nachwuchstalente zu bauen. „Wir wollen die ja für das Jahr vorbereiten und nicht für das Jahr erschrecken“, so drückt es Holle aus. Reichlich Gelegenheit dazu hat er bis zum 3. April mit unterschiedlichen Touren vom CSI-YH bis zum CSI3* mit mehreren Longines Ranking Springen. Nur Montags ruht der Turnierbetrieb, ansonsten bietet die Spring MET III von Dienstag bis Sonntag Springsport pur.