Springreiten in Mannheim: Titelverteidiger in zweiter Finalqualifikation um U25 Springpokal nicht zu schlagen

(pbb) Als es darauf ankam, war der Titelverteidiger voll konzentriert: Im Stechen der Finalqualifikation um Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung deutscher Spitzenpferdesport 2016 um den Preis der Familie Müter zeigte der 20-jährige Guido Klatte (Lastrup) seine Klasse und war im Feld der fünf Fehlerfreien aus dem Umlauf der Schnellste. Auf Coolio, einem neun Jahre jungen Oldenburger Wallach, blieb er erneut ohne Abwurf und war nach einem furiosen Ritt mit sehr kurzen Wendungen nach 32.70 Sekunden im Ziel. Zweiter wurde Friso Bormann (Harsum) im Sattel des Holsteiner Wallachs Crazy Cato (0/34.36) vor seiner Schwester Finja Bormann und dem zehnjährigen Wallach A crazy son of Lavina (0/38.33). Jeweils einen Abwurf am letzten der sechs Stechhindernisse mussten Pia Reich (Eimeldingen) aus dem Stall von Hans-Dieter Dreher und Kendra Claricia Brinkop (Warendorf) hinnehmen: Die Württembergerin und ihr Holsteiner Hengst Quiwi Dream lagen dabei mit 34.87 Sekunden hauchdünn vor der für die TRSG Holstenhalle Neumünster startende Norddeutsche.

Die erste von drei Etappen hatte in Braunschweig Gerrit Nieberg (Sendenhorst) für sich entschieden, nach Mannheim steht noch am ersten Juni-Wochenende die Qualifikation in Balve auf dem Programm. Die 20 Besten der Gesamtwertung reiten dann im Juli in der Aachener Soers beim CHIO Aachen ihren Gewinner der Nachwuchsserie aus.