Springreiten in Leipzig 2016: Wer zockt, gewinnt!

Albert Darboven (mitte) und Veranstalter Volker Wulff gratulieren Karim El Zoghby (EGY) zum Sieg im Preis von J.J.Darboven. / Foto: Thomas Hellmann

Im Preis von J.J.Darboven gab es bei der PARTNER PFERD in Leipzig das erste Auto aus dem Hause Mercedes-Benz zu gewinnen. Außerdem startete in dieser Prüfung die neue Saison der Baker Tilly Roelfs Trophy, der Sonderwertung für deutsche Springreiter. Karim El Zoghby gewann die Prüfung, Felix Haßmann schnappte sich die höchste Punktzahl der Trophy.

Mit dem Preis von J.J.Darboven ist am Freitagmittag die erste Entscheidung in einer  weltranglistenrelevanten Prüfung im Rahmen der PARTNER PFERD gefallen. Die internationale Springprüfung nach Fehlern und Zeit wurde in nur einem Umlauf ausgeritten, der schnellste Nullfehlerritt gewinnt, also gilt es gleich von Anfang an, eine flotte Runde abzuliefern. Das gelang dem Sieger der Prüfung in vorbildlicher Art und Weise. Mit der Cormint-Tochter Colour Girl hängte der Ägypter Karim El Zoghby den zweitplatzierten Felix Haßmann (Lienen) im Sattel von SL Brazonado ab. Der Niederländer Gert-Jan Bruggink pilotierte seinen Mcb Ulke auf Rang drei. Somit darf El Zoghby auch das erste von drei Autos mit schickem Stern auf der Kühlerhaube, die es im Laufe des Weltcup-Turniers zu gewinnen gibt, einen Mercedes-Benz A 180 nach Hause fahren. „Colour Girl hat mir heute das Gefühl gegeben, dass ich es riskieren kann, sie wollte heute hier gewinnen“, freute sich der 38-Jährige über die Leistung seiner zehnjährigen Stute.

Als bestplatzierter deutscher Reiter schnappte sich Felix Haßmann allerdings den Top-Score in der Baker Tilly Roelfs Trophy, die bei der PARTNER PFERD bereits ihre dritte Saison einläutet. Der 30-Jährige macht schlicht so weiter, wie er die vergangene Saison abgeschlossen hat. Er gewann nämlich die Gesamtwertung der Baker Tilly Roelfs Trophy 2015. Diese Sonderwertung richtet sich ausschließlich an deutsche Reiter, liefert nicht nur ein extra Gewinngeld pro Station und zum Abschluss noch einmal im Gesamtranking, sondern sichert für die drei besten Deutschen in ausgesuchten Springen der mittleren Tour auch attraktive Startmöglichkeiten bei den Folgestationen. In Leipzig ritten Maurice Tebbel und Marcus Ehning auf diese begehrten Plätze. Die nächste Station der Baker Tilly Roelfs Trophy macht beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby (4.-8. Mai 2016) in Hamburg halt.

04. Preis von J.J.Darboven,
Teilwertung zur Baker Tilly Roelfs - Trophy 2016

1. Kevin Staut, Bleu Bayou (FRA) 0 Strafpunkte/ 51,09 Sek.

2. Felix Haßmann, SL Brazonado (GER) 0/ 51,99

3. Gert Jan Brugging, Mcb Ulke (NED) 0/52,05

4. Douglas Lindelöw, Talina (SWE) 0/52,10

5. Maurice Tebbel, Camilla PJ (GER) 0/53,77

6. Marcus Ehning, Comme il faut (GER) 0/54,53