Springreiten in Bordeaux: Platz 5 im Großen Preis für Marcus Ehning

Borkener in beiden Hauptspringen des französischen CSI5* vorne platziert

Bordeaux (fn-press). Siege gelangen zwar nicht, aber für Marcus Ehning verlief das Wochenende beim Fünf-Sterne-CSI im französischen Bordeaux durchweg erfolgreich. Nach Platz vier mit dem Landbeschäler Cornado NRW im Weltcup-Springen ritt der 41-jährige Borkener im Großen Preis auf Platz fünf – diesmal im Sattel seines Neuzugangs Pret a Tout, dem einstigen Erfolgspferd von Kaya Lüthi.

Schien das Weltcup-Springen am Samstagabend mit 17 Paaren im Stechen etwas zu leicht gewesen zu sein, zog der italienische Parcourschef Uliano Vezzani im Großen Preis die Schraube an. Nur sieben der 35 Paare erreichten das Stechen, etliche prominente Reiter wie Michael Whitaker, Steve Guerdat oder Patrice Delaveau gaben sogar im Umlauf auf. Von den vier deutschen Reitern schaffte nur Marcus Ehning eine fehlerfreie Runde, die ihm den Einzug in die finale Entscheidung ermöglichte. Mit dem erst vor kurzem von Nachwuchsreiterin Kaya Lüthi übernommenen französischen Wallach Pret a Tout platzierte er sich mit einem Abwurf im Stechen an fünfter Stelle. Die Prüfung gewann die Französin Penelope Leprevost mit Nice Stephanie in fehlerfreien 38,15 Sekunden vor der Britin Laura Renwick mit Bintang II (0/38,9) und dem Belgier Jeroem Guery mit Grand Cru (0/39,23).

Zweitbester Deutscher war Daniel Deußer, der mit First Class van Eeckelghem nach einem Abwurf im Umlauf die Prüfung auf Platz 13 beendete. Ludger Beerbaum und Casello behaupteten sich ebenfalls mit einem Fehler auf Rang 18.