Springreiten in Aachen 2015: Sieg für Aserbaidschan im Preis der Soers

Jamal Rahimov aus Aserbaidschan hat den Preis der Soers, eine internationale Springprüfung nach Fehlern und Zeit am Rande der FEI Europameisterschaften Aachen 2015, gewonnen. Im Sattel seines elfjährigen belgischen Hengstes Excenel blieb Rahimov fehlerfrei in 63,14 Sekunden. Platz zwei ging an Omer Karaevli aus der Türkei. Mit Dadjak ter Puttenen, ebenfalls in Belgien gezogen, drehte auch Karaevli ohne Fehler, war aber mehr als eine Sekunde langsamer als der Sieger. Dritter wurde der Italiener Daniele Augusto da Rios mit dem Hengst Baedeker. Insgesamt waren 28 Reiter am Start, zwölf blieben ohne Springfehler.

Der 27-jährige Sieger Rahimov ist der einzige Reiter, der in diesen Tagen in Aachen für Aserbaidschan am Start ist. Zweimal schon hat er sein Land bei Olympischen Spielen im Parcours vertreten. In Aachen lief es bisher für den in der Nähe von Antwerpen lebenden Springreiter nicht so gut, umso mehr freut er sich über den Sieg im Preis der Soers. Und er hat ein Ziel: „Ich möchte den Reitsport in Aserbaidschan bekannter machen!“ Mit dem Sieg in Aachen dürfte er diesem Schritt wieder einen kleinen Schritt näher gekommen sein.

Foto von Aachen 2015/ Michael Strauch: em Sieger gratuliert ALRV-Präsidiumsmitglied Peter Weinberg