Springreiten in Aachen 2015: Doppelte Spitze im SAP-Preis

Guido Klatte und Sven Fehnl teilen sich den Sieg in Aachens SAP-Preis der U25-Springreiter. Der 19-jährige Klatte auf Coolio und der 24-jährige Fehnl aus Fascination blieben in der ersten Wertungsprüfung von Deutschlands U25-Springpokal fehlerfrei und brauchten für den Parcours beide exakt dieselbe Zeit: 66,36 Sekunden. Andreas Kreuzer folgte mit einer fehlerfreien Runde auf Calvilot in 68,66 Sekunden.

Die FEI Europameisterschaften Aachen 2015 bilden den Rahmen für das Finale von Deutschlands U25-Springpokal. Nach vier Stationen haben sich die 20 besten U25-Reiter aus Deutschland für dieses Finale empfohlen.

Nach der ersten Wertungsprüfung heute gehen die U25-Reiter morgen bei ihrer zweiten Wertungsprüfung an den Start. Am Sonntag findet im Hauptstadion, direkt vor der Einzelentscheidung der FEI Europameisterschaften der Springreiter, die Finalwertung statt.

„Wir unterstützen den Reitsport-Nachwuchs in vielerlei Hinsicht, daher passt das Finale des U25-Springpokals perfekt nach Aachen“, freut sich Turnierleiter Frank Kemperman.

Deutschlands U25-Springpokal, unterstützt von der "Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport" und der Familie Müter, wurde im Jahr 2014 ins Leben gerufen.

Foto von Aachen 2015/Michael Strauch: Den Siegern gratulieren (v.l.) Breido Graf zu Rantzau, Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. und Mitglied des Stiftungsvorstandes, Gerhard Müter, Henrike Paetz, Head of Equestrian Sports SAP und Hans Kauhsen, Aufsichtsratsmitglied ALRV