Springreiten: Hochkarätiges Starterfeld beim Major-Turnier in Spruce Meadows

Das Spruce Meadows ‚Masters‘ beginnt am Mittwoch und die besten Reiter der Welt werden bei dieser zweiten Jahresetappe des Rolex Grand Slam of Show Jumping dabei sein! Allen voran der Weltranglistenerste Scott Brash, der nach seinen Major-Siegen in Genf und Aachen nun als erster Reiter überhaupt den Grand Slam gewinnen kann. Um im Großen Preis, dem „,CP International‘, presented by Rolex“, am Ende ganz vorne zu stehen, hat der 29-jährige Brite sein bestes Pferd „Hello Sanctos“ mit nach Calgary gebracht.

Doch die Konkurrenz ist groß, und kommt mitunter aus dem eigenen Land: Reitsport-Legende Michael Whitaker wird mit seinen ebenfalls championatserfahrenen Neffen William und Robert an den Start gehen. Für Kanada haben sich unter anderem Vorjahressieger und Nationalheld Ian Millar sowie Eric Lamaze, der Einzel-Olympiasieger von 2008, angekündigt. Besonders stark ist auch die Schweiz vertreten: Aus der Bronze-Equipe der Europameisterschaften 2015 wird Romain Duguet dabei sein, außerdem Landsmann Steve Guerdat, der Olympia-Champion, Major-Sieger von Genf 2013 und aktuell Nummer fünf der Weltrangliste. Auch die USA schickt ihre besten Reiter ins Nachbarland: Beezie Madden (Platz drei der Weltrangliste) kommt ebenso wie McLain Ward (Platz neun) Kent Farrington (Platz fünf) und Reed Kessler, die 2014 Zweite im Großen Preis des ‚Masters‘ wurde.

Immer für einen Sieg gut sind auch der brasilianische Olympiasieger Rodrigo Pessoa und der Belgier Gregory Wathelet (Nummer zehn der Weltrangliste), der im August in Aachen Vize-Europameister  in der Einzelwertung wurde. Als Major-Sieger von 2013 liegt seinem Landsmann Pieter Devos der weitläufige Springplatz von Spruce Meadows mindestens genauso gut wie dem Franzosen Kevin Staut. Der Einzel-Europameister von 2009 und Vize-Mannschaftsweltmeister von 2010 und 2014 zählt nicht nur seit Jahren zu den besten Reitern der Welt, auch im ‚Masters‘ war er schon ganz nah dran am Grand Prix-Sieg. Schließlich wird sein Landsmann Roger-Yves Bost, der Einzel-Europameister von 2013 und Team-Weltmeister von 1990, ebenfalls die Reise nach Kanada antreten.

Ein Starterfeld mit den Top-Reitern der Weltrangliste, Olympia-Champions, Medaillengewinnern und Major-Siegern, dazu die einzigartige Chance für Scott Brash, den Rolex Grand Slam of Show Jumping zu gewinnen und damit Reitsport-Geschichte zu schreiben – das ist das Spruce Meadows ‚Masters‘ vom 9. bis 13. September 2015!

Bild: Scott Brash und “Hello Sanctos” (Rolex Grand Slam of Show Jumping/Kit Houghton)