Springreiten: „Großer Preis von Sachsen“ erfolgreich in Chemnitz gestartet

 

Erster Sieg ging nach Sachsen

Die   220   Pferdeboxen   in   den   sieben   großen Stallzelten auf dem Veranstaltungsgelände der Messe Chemnitz sind bezogen. Bis zum Sonntag gehen 145 Reiter aus sechs Nationen in 16 Prüfungen an den Start um die Preisgelder von insgesamt 50.000 Euro. Die Reiter und Pferde fühlten sich gleich wohl und lobten den vergrößerten Parcours und den zusätzlich eingerichteten Abreitplatz in Halle 2. Bei den heutigen zwei warm-up Prüfungen konnten sie dann auch schon das erste Mal das Flair der Chemnitz Arena erleben. Gleich die erste Prüfung des Abends konnte der Sachse Michael Kölz mit Diablesse Hl für sich entscheiden.

Am Freitag öffnen sich die Messehallen dann für die Besucher. Der Vormittag steht dabei ganz im Zeichen der kleinen Turniergäste. Beim „Tag des Pferdes“ haben Kindergarten- und Schulkinder der Region Chemnitz freien Eintritt und können das Turnier hautnah erleben. Neben den Springprüfungen erwartet sie ein buntes Programm mit Stallbesuch und Kindershow.

Ergebnisse Springen vom Donnerstag Springturnier Großer Preis von Sachsen 2014:

Einlaufspringprüfung Nr. 1 Kl. M **

1.Abt.:

1. Michael Kölz mit Diablesse Hl, 0/45,07 (Strafpunkte/Sekunden); 2. Ulf Ihle mit Pia Tessa de Pessoa, 0/46,71; 3. Oliver Klüsener mit Quite Cantino, 0/47,55

2.Abt.:

1. Hans-Jörg Ottens mit Calippo 40, 0/46,27; 2. Henry Stude mit Frau Stude, 0/47,45; 3. Christof Kauert mit Peps des Chalusse, 0/47,67

Springprüfung Nr. 5 Kl. M **

1.Abt.:

1. Lea Steinbrüchel mit Oui M’Sieu Du Chateau, 0/53,63; 2. Jan-Pierre Fromberger mit Conland G, 0/54,92; 3. Marvin Ackermann mit TH Cordiano, 0/56,46

2.Abt.:

1. Dominik Jahn mit Santiago 185, 0/55,42; 2. Henrik Griese mit Qatar D’Hof-Ten-Bos, 0/55,47; 3. Laura Strehmel mit Arctos 4, 0/56,02