Springreiten: Großer Preis von Ladeburg geht in die Lausitz

 

Am heutigen Nachmittag startete pünktlich der Große Preis von Ladeburg – powered by Interhyp und Reitanlage Verworner – mit einer Springprüfung der Klasse S* samt Stechen. An den Start gingen 25 Paare aus fünf Bundesländern.

 

Bereits im Umlauf sah es lange nicht nach einer zweiten Runde aus. Der Parcours von Papst Wolfgang I. war für das eine oder andere Paar noch eine Nummer zu groß. Dazu muss man allerdings sagen, dass sich auch einige Newcomer auf den Platz begaben, die noch nicht oft in der Stratosphäre des Springsports unterwegs waren. Bis zum 14. Starterpaar mussten die Zuschauer warten, um den ersten fehlerfreien Ritt zu erleben. Den lieferte Dirk Fechner aus Guben auf Chica ab.

 

Startplatz 18 hatte ein gut aufgelegte Jessica Freye, die mit Beaujolais de Ruet ebenfalls null blieb. Ihr folgte der sympathische Sachse Udo Irmisch. Der Reiter vom RSC Dresden-Bühlau zauberte auf Basu’s Aglaia einen Ritt ohne Abwürfe, was ihm im Anschluss Haudegen Christoph Lehrmann mit Queen Quality gleichtat.

 

Das waren die vier Aspiranten auf den Jackpot. Vor allem der Wassergraben stellte sich als Sieb für die Springer dar. Einige tappten auch in diverse Abkürzungsfallen und mussten mit Anflügen aus der Schräge Federn lassen.

Im Jump Off legten Lausitz-Dirk Fechner und Chica mit Null vor. Jessica Freye und Beaujolais de Ruet ließen auch alles oben; hatten aber ein Time Gap von mehr als drei Sekunden. Das Duo Udo Irmisch/Basu’s Aglaia setzte alles auf eine Karte und fegte mit ordentlich Speed über die Zäune. Leider wurde das Wagnis mit einem Abwurf bestraft. Die Zeit hätte locker für den Sieg gereicht. Christoph Lehrmann strebte als letzter Starter zur schnellen Null wie seine Vorgänger. Seine Zeit hätte Platz zwei bedeutet. Auch er hatte einen um und wurde am Schluss Vierter.

 

So konnte sich am Ende des dreitägigen Turniers Dirk Fechner vom BSV Guben Nord mit seiner rassigen Chica vom Publikum feiern lassen.

Nicht im Stechen waren Paul Wiktor/Pretty-Girl (5.), Maik Junghänel/Stranger (6.), Sylvio Gleitsmann/Celpik (7.) sowie Frank Krückel/Canderel (8.; jeweils im Umlauf 4 Punkte).

Morgen folgen alle Ergebnisse und viele Bilder vom 14. Reit- und Springturnier in Ladeburg 2014.

Fotos von Jan-Pierre Habicht ©

Bilddateien von allen Springen (außer Hunterklasse) und Videos vom Sonntag (außer Hunterklasse) können via info(at)pferdefreunde.co bestellt werden.