Springreiten: Große Namen auf der Großen Mauer

 

Bevor am Sonntag der „Longines Grand Prix“ ausgetragen wird, besichtigten die internationalen Teilnehmer des „Longines Equestrian Beijing Masters“ gemeinsam mit einigen chinesischen Startern die Große Mauer. Es sind viele der besten Reiter der Welt am Start, mit Scott Brash, Ben Maher und Ludger Beerbaum die aktuellen Top 3 der Longines Weltrangliste. Zumindest die beiden Briten waren nach dem rund einstündigen Spaziergang auf der Mauer auch die schnellsten, als es per Sommerrodelbahn wieder bergab ging. In Peking geht es nicht nur um den Sieg beim Masters, im Vordergrund steht die Entwicklung des Pferdesports in China. Neben dem Sport und dem Rahmenprogramm wird in Workshops oder bei gemeinsamen Parcoursbegehungen mit den besten chinesischen Reitern auch viel Know-How vermittelt. Auch die chinesischen Organisatoren setzen auf den internationalen Austausch, sie werden von der Aachener Reitturnier GmbH unterstützt.

Foto von Arnd Bronkhorst v.l.: Roger Yves Bost (FRA), Jane Richard Philips (SUI), Penelope Leprevost, Kevin Staut (beide FRA), Scott Brash (GB), Marco Kutscher (GER), Ben Maher (GB), Meredith Michaels-Beerbaum (GER), Meimei Zhu (CHN), Nick Skelton (GB), Laura Kraut (USA), Ludger Beerbaum (GER) sowie vom Organisationsteam Michael Mronz und Frank Kemperman