Springreiten: Global Champions Tour in Rom - Eintritt frei für alle Zuschauer mitten in der Stadt

Luciana Diniz (Portugal), derzeit zweite im laufenden Ranking der Longines Global Champions Tour, wird ihren Superhengst Winningmood am kommenden Wochenende im Stadio dei Marmi inmitten Roms satteln. Das beweist schon, wie viel es ihr bedeutet, bei der 13. Etappe der Longines Global Champions Tour am kommenden Wochenende ihren Punktestand auszubauen - und dem bisher führenden Scott Brash (Großbritannien) näherzukommen. Es liegen gerade mal 22 Punkte zwischen den beiden und Luciana Diniz hofft, auf der Zielgeraden der fünfzehn Etappen umfassenden weltweit höchst dotierten Serie noch Punkte zu sammeln. Nach Rom finden noch die LGCT-Turniere in Wien (17. bis 20. September) und das Finale in Doha (12. bis 14. November) statt.

Rolf-Göran Bengtsson (SWE) wird ebenso mit beiden besten Pferden Casall ASK und Clarimo ASK als drittplatzierter im Ranking an den Start gehen. Und auch Christian Ahlmann (Deutschland), hat als vierter Ambitionen, noch weiter nach vorne zu reiten.

Auch für Harrie Smolders (Niederlande) wäre ein zweiter Sieg innerhalb der Saison 2015 nicht zu verachten, doch diesen Wunsch hegt er nicht allein. Aus Großbritannien werden Ben Maher und seine Stute Diva an den Tiber reisen, Amerikas Top-Reiterin Lauren Hough wird mit Quick starten und der sehr beständig reitende Sheikh Ali Bin Khalid Al Thani (Katar) wird versuchen, mit First Devision, dem zweitplatzierten beim CSI5* in Valkenswaard, einmal ganz oben auf dem Siegerpodest zu stehen.

Edwina Tops-Alexander (Australien), die erst kürzlich mit ihrem Team die Olympia-Qualifikation für Rio 2016 geschafft hat, bringt ein ganz starkes Pferde-Lot mit nach Italien: Lintea Tequila und Caretina De Joter sind beides super Stuten, mit denen sie gern ihren großen Sieg von Valkenswaard wiederholen würde.

Weltklassereiter wie Ludger Beerbaum (Deutschland) und sein phänomenaler Hengst Chaman - am Wochenende Sieger in den beiden schwersten Prüfungen beim Turnier in Münster, Simon Delestre (Frankreich) mit Classic Bois Margot, Kamal Abdullah Bahamdan (Saudi Arabien), der sich mit seiner Noblesse des Tess auf den vierten Platz bei den Olympischen Spiele in London 2012 reiten konnte, Pénélope Leprevost (Frankreich) und Ratina D'La Rousserie, Maikel van der Vleuten (Niederlande) oder Bassem Hassan Mohammed (Katar) , der mit California in Valkenswaard den dritten Platz im Großen Preis belegte - alle werden sie in Rom ihr Bestes geben.

Und der Clou dabei: Die Zuschauer können Spitzensport der weltbesten Reiter und deren Pferde kostenlos mitten in der heiligen Stadt Rom erleben!

Foto: Luciana Diniz/ LGCT Stefano Grasso