Springreiten: Generationenduell beim Casino Grand Prix powered by MUKI in Linz

Der Casino Grand Prix powered by MUKI startet ab Donnerstag, 17. April, in Linz-Ebelsberg. Gleich zu Beginn der 27. Ausgabe der Turnierserie kommt es zu einem Generationenduell. Der amtierende Staatsmeister Thomas Frühmann (W) und Hugo „Nationale“ Simon (ST) werden in Linz am Start sein. Frühmann zeigt sich noch zurückhaltend, da das Turnier in Linz für The Sixth Sense das erste Freiluftturnier der Saison sein wird. Doch bereits in der Vergangenheit zeigte sich, dass dem 18jährigen Wallach der Linzer Boden gut liegt. Frühmann selbst war nicht nur der erste Casino Grand Prix Gesamtsieger im Jahr 1987, er konnte diesen Erfolg auch in den Jahren 1991 und 1997 wiederholen. Auch Hugo Simon sicherte sich im Jahr 1990 den Gesamtsieg in dieser prestigereichen Serie.

 

© Linzer Pferdefestival: Bereit für den Casino Grand Prix powered by MUKI - v.l.n.r.: Helmut Morbitzer, Dir. Josef Kneifl (Direktor Casino Linz), Nina Brand, Thomas Frühmann, Roland Englbrecht

Doch auch Vizestaatsmeisterin Nina Brand (NÖ), die 2013 eine der stärksten Favoritinnen im Rennen um den Gesamtsieg war, möchte in Linz den Grundstein für eine weitere erfolgreiche Casino Grand Prix Serie legen. Casino Grand Prix Gesamtsieger wurde 2013 Roland Englbrecht (OÖ), der am Montag im MUKI Grand Prix über 1,40 m im Rahmen des CSN-B* in Linz-Ebelsberg glänzte und im Stechen Rang zwei holen konnte, ist motiviert und hat den Casino Grand Prix Bewerb fest im Blick. Am Sonntag ab 15.30 Uhr wird sich zeigen, wer am Ende das Glück auf seiner Seite hat.

 

© Linzer Pferdefestival: „Die Pferde sind gut drauf und ich bin guter Dinge für kommendes Wochenende“, zeigt sich der Casino Grand Prix Gesamtsieger 2013 Roland Englbrecht zuversichtlich

 

© Linzer Pferdefestival: „Im Finale lagen die Nerven blank, ich hoffe, dass ich heuer die Nerven behalte“, schmunzelte Nina Brand

 

© Linzer Pferdefestival: „Mit Hugo Simon und Thomas Frühmann werden beim Casino Grand Prix am Start sein, wir werden es ihnen so schwer wie möglich machen“, scherzte Hausherr Helmut Morbitzer.

Bilder © Linzer Pferdefestival