Springreiten: EY-Cup - Kleines Finale in Salzburg für Tobias Haugg

Den Sieg im Kleinen Finale des EY-Cups, präsentiert von THOMAS SABO sicherte sich ein junger Luxemburger - Tobias Haugg, Schüler der gebürtigen Britin und Weltklasseamazone Helena Stormanns, gewann mit dem elf Jahre alten Schimmelwallach Champions League das schwere Springen - und ganz ohne Stechen.

Der 18 Jahre junge Reiter war als einziger Teilnehmer ohne Fehler geblieben und machte das Stechen im Kleinen Finale damit überflüssig. Insgesamt sieben U25-Reiter traten in den Prüfung an, drei Österreicher, drei Deutsche und eben Tobias Haugg aus Luxemburg. Platz zwei ging an Pia Reich, Bereiterin auf dem Gestüt Grenzland in Eimeldingen, mit Charmonie vor der jungen Österreicherin Rosa Schrot mit Celpik, die beide zwei schnelle Runden mit einem Springfehler behaftet, zeigten.

Das Weltfinale des European Youngster Cups Jumping wird am Sonntag ab 10.00 Uhr in der Salzburgarena in einem Weltranglistenspringen mit Stechen im Preis der Firma Thomas Sabo ausgetragen. Qualifiziert haben sich dafür 16 Reiterinnen und Reiter der Generation U25. Allein neun dieser Finalisten kommen aus Deutschland, darunter die Titelverteidigerin des EY-Cups 2015, Jana Wargers aus Emsdetten. Aus Polen, Österreich, Tschechien und der Schweiz kommen die Teilnehmer am Finale in Salzburg.