Springreiten: EY-Cup für Denis Nielsen in Hamburg

(Hamburg) Er kam, sah und siegte – Denis Nielsen, Bereiter auf dem Gestüt Sprehe in Löningen-Benstrup, hat im Rahmen des Deutschen Spring- und Dressur-Derbys das Finale des U25-Springpokals gewonnen und sich damit auch für das Finale des European Youngster Cups in Salzburg qualifiziert. Auf dem riesigen Derbyplatz in Hamburg-Klein Flottbek traten 20 junge Springsporttalente der Generation U25 an.

Gefragt sind in der kribbeligen Atmosphäre des Deutschen Spring- und Dressur-Derbys gute Nerven bei Reiter und Pferd und Konzentrationsfähigkeit. Die Parcourschefs Frank Rothenberger und Christian Wiegand bauten den jungen deutschen Talenten eine schwierige, aber durchaus lösbare Aufgabe auf den Platz. „Das war ein super Erlebnis, hier auf dem großen Derby-Platz zu reiten,“, freute sich Denis Nielsen der seit sieben Jahren auf dem Gestüt Sprehe arbeitet. Cashmoaker heißt der acht Jahre alte Schimmelhengst aus dem Besitz von Paul Wendeln, der Denis Nielsen im Stechen eine 42,58 Sekunden kurze und fehlerfreie Runde im Stechen bescherte. Das reichte für den Sieg vor Henry Vaske aus Lastrup mit Quinaro und Laurenz Buhl aus Heidelberg mit Roi de Berg.

Das Finale des deutschen Nachwuchsprojektes in Hamburg war die zwölfte Etappe des European Youngster Cups. Direkt qualifiziert haben sich mit einem Sieg in der entscheidenden EY-Cup-Prüfung bislang folgende Reiterinnen und Reiter:

Philipp MAKOWEI (GER / Timmendorf / Poel) in Graz (AUT)

Jens CHRIST (GER / Dreieich) in Braunschweig (GER)

Jens THYS (Belgien) in Lanaken I, (BEL)

Hendrik-Jan SCHUTTERT (Niederlande) in Lanaken II, (BEL)

Imma ROQUET (Spanien) in Eschweiler (GER)

Jana WARGERS (GER - Emsdetten) in Mannheimer Maimarktturnier (GER)

Emilie SAMPFLI (SUI) in CSIO Linz (AUT)

Georgina HARVEY (AUS) in San Giovanni (ITA)

Vanessa BORGMANN (GER) in Balve (GER)

Jessica SPRINGSTEEN (USA) in Nörten-Hardenberg (GER)

Max-Hilmar BORCHERT (GER) in Lamprechtshausen (AUT)

Denis NIELSEN (GER) in Hamburg (GER) Deutsches Spring & Dressurderby

Hamburg-Sieger Denis Nielsen, der sowohl in der Saison 2014, als auch in den Vorjahren regelmäßig beim EY-Cup dabei war, ziert inzwischen auch die Spitze des Rankings mit 90 Punkten.

1   Nielsen, Denis   90.00

2   Borgmann, Vanessa   73.00

3   Wargers, Jana   64.00

4   Schmid, Maximilian   61.00

5   Schepers, Gerrit   58.00

6   Pangersic, Nina   54.00

7   Marschall, Marcel   53.00

8   Wernke, Jan       52.00

9   Borchert, Max-Hilmar   50.00

9   Vaske, Henry       50.00