Springreiten: EY-Cup 2016 - Top-Auftakt in Dortmund

Sascha Braun - hier mit Seraphina - gewann 2015 die Gesamtwertung des EY-Cups. (Foto: Puschak)

Das internationale Reitturnier Signal Iduna Cup in Dortmund ist der Auftakt des European Youngster Cup 2016. Die Generation U25 bekommt bei diesem traditionsreichen Event in den Westfalenhallen einen Auftakt nach Maß: Integriert in die internationalen Prüfungen des CSI messen sich Europas „junge Wilde“ mit den Routiniers des Springsports, werden jedoch in einer eigenen Altersklasse gewertet. Das bringt noch mehr Prestige, Aufregung und Emotion in den EY-Cup 2016.

Vom 3. - 6. März ist in Dortmund mächtig was los, denn das internationale Get-Together ist auch Standort für das FEI Weltcup-Finale Voltigieren. Der EY-Cup ist übrigens live zu verfolgen, denn der Signal Iduna Cup wird im Internet unter www.clipmyhorse.tv von Donnerstag bis Sonntag übertragen. U25-Reiter wie der Weltcupfinalist Niklas Krieg und seine Schwester Leonie aus Villingen, Gerrit Nieberg (Münster) oder die junge Marie Ligges (Herbern) und Greta Reinacher (Rosendahl) zählen u.a. zu den jungen deutschen Protagonisten, die im EY-Cup in Dortmund Punkte sammeln können, bzw. die direkte Final-Qualifikation sicher stellen können.

Neu ist in der Saison 2016 eine Reglementsänderung zum Finale des European Youngster Cups Jumping in Salzburg: Für 2016 gilt für die Punkte bereits in der zweiten Qualifikation der Faktor 1,5, im Finale sogar der Faktor 2,0. Damit erhält die Finalveranstaltung ein höheres Gewicht als bisher.