Springreiten: Et Voilà - Guillaume Foutrier „rockt“ die Spring MET Youngster Tour in Oliva Nova

Guillaume Foutrier (Frankreich) Chief Tibri Z (Foto: Hervé Bonnaud)

Aller guten Dingen sind drei und genau das hat Guillaume Foutrier umgesetzt. Mit Chief Tibri Z gewann der 39-jährige Franzose die finale Prüfung der sieben Jahre jungen Springpferde in der zweiten Woche der Spring MET III. Seit Januar ist Foutrier mit seinen Pferden in Oliva Nova und nutzt die Tour intensiv zur Ausbildung der Youngster.

Conchita und Kölz - Nüstern und Nase vorn

Ein Jahr jünger als Chief Tibri Z ist die Chintan-Tochter Conchita, die Markus Kölz auf Platz eins im Springen mit Stechen ritt. „Sie war letztes Jahr schon mit hier. Conchita ist ganz einfach und unkompliziert, hat letztes Jahr eine Bundeschampionats-Qualifikation gewonnen, war hier zweimal Zweite, einmal Dritte und heute nun haben wir gewonnen“, freut sich Ausbilder Kölz über Conchita, die „namentlich“ hervorragend nach Spanien passt. Kölz - 38 Jahre alt und auf dem Burkhardshof bei Winnenden in Baden-Württemberg zuhause  - ist in der verzweigten Kölz-Reiterdynastie für Ausbildung, Verkauf und Pferdezucht zuständig. Und er hat einen Plan: Der Saisonvorbereitung im milden spanischen Klima sollen mittelfristig erneut die Qualifikationen für das Bundeschampionat folgen. „Und dann geht es vielleicht mal Richtung Zwei-Sterne-M mit ihr“, so Markus Kölz.

Zweimal Zanotelli in Oliva

Beim Blick in die Listen der Spring MET fällt ein Name gleich zweimal auf. Marlon Zanotelli (Brasilien) jumpte am vergangenen Sonntag hinter seiner Stallkollegin Stefanie van den Brink auf Platz zwei im Großen Preis. Seine Frau sitzt in Spanien ebenfalls im Sattel - Angelica Augustsson-Zanotelli (Schweden) wurde mit Fanta Light B  Achte im Wochenfinale der sechs Jahre alten Springpferde. Anfang Februar kam Tochter Melissa zur Welt, einen guten Monat später sitzt ihre Mutter endlich wieder im Sattel…

Constant van Paesschen liebt die Farbe Gold

Belgiens Constant van Paesschen holte sich im heute gestarteten CSI2* eine Schleife in seiner Lieblingsfarbe. Der Nationenpreisreiter gewann die Gold-Tour-Prüfung über 1,40m mit Belladonna II de Longpre, einer Nabab de Reve-Tochter, vor Spaniens Mikel Aizpurua Quiroga im Sattel von Roxane de la Beranger und vor Angelica Augustsson-Zanotelli mit Madame Butterfly. Der beste Deutsche war in dieser Prüfung wieder Markus Kölz, diesmal mit der Hannoveraner Stute Celia.

Ergebnisse:

1,20 CSI 5YH

1. Cynthia Hankins (USA) Calirado, 0/39,54

2. Oleg Krasyuk (Ukraine) Appolon, 0/40,80

3. Gilbert Böckmann (Deutschland) Afrika, 0/41,77

4. Will Edwards (England) Candy Blue II, 0/42,23

5. Bart van der Maat (Niederlande) Grace, 0/42,81

6. Ivo Biesen (Niederlande) Evita vd Kruishoeve Z, 0/44,47

1,30 CSI 6YH

1. Markus Kölz (Deutschland) Conchita, 0/34,97

2. Clem McMahon (Irland) Hilton Alibi, 0/35,01

3. Jonathan Gordon (Irland) PSG Final, 0/35,64

4. Cameron Hanley (Irland) Lexicon, 0/37,90

5. Jaime Guerra Piedra (Mexiko) Faith, 0/38,41

6. Alice Watson (England) Billy Limoncello, 0/38,61

1,40 CSI 7YH

1. Guillaume Foutrier (Frankreich) Chief Tibri Z, 0/41,12

2. Katrin Eckermann (Deutschland) Hardwell, 0/43,10

3. Guillaume Foutrier (Frankreich) Vitalia D’Ash, 0/43,53

4. Karl Schneider (Deutschland) Ecuador W, 0/43,96

5. Kathrin Müller (Deutschland) Emil, 0/44,21

6. Angelica Augustsson Zanotelli (Schweden) Art Ginger Pop, 0/44,37

1,30m CSI Gold Tour

1. Francis Connors (Irland) Capitol Cruis, 0/59,46

2. Olivia Natasha Poole (England) Zoverla, 0/59,60

3. Laura Klaphake (England) Clarissa, 0/64,69

4. Emily Ward (England) Doobally, 0/66,14

5. Diego De Giu (Italien) Checkmate GR, 0/67,55

6. Martine Ottesen (Norwegen) Java S Fair, 0/68,71

1,35m CSI Gold Tour

1. Olivia Natasha Poole (England) Corlando of Cavallini, 0/61,33

2. Guillaume Foutrier (Frankreich) Tampa Alia, 0/61,46

3. Kirsten Rikkert (Niederlande) Winde R.A.G., 0/64,43

4. Bali Capdevila (Spanien) Genesis van de Neerheide, 0/65,80

5. Dan Kremer (Israel) Montecarlo TS, 0/65,82

6. Dominique Roelofsen (Niederlande) Capri Rubertha R, 0/66,02

1,40m CSI Gold Tour

1. Constant van Paesschen (Belgien) Belladonna II de Longier, 0/64,46

2. Mikel Aizpurua Quiroga (Spanien) Roxane de la Beranger, 0/65,85

3. Angelica Augustsson Zanotelli (Schweden) Madame Butterfly, 0/66,70

4. Markus Kölz (Deutschland) Celia, 0/69,17

5. Matthew Clayton (England) Ardenteggle Poltarf, 0/69,73

6. Mohammed Ghanem Al Hajri (UAE) Al Hawajer Quidam’s a la Bohne, 0/69,85