Springreiten: Erster EY-Cup-Start und gleich ein Sieg in Donaueschingen - Daniela Theelen

Die Siegerin strahlte praktisch mit dem Flutlicht um die Wette in Donaueschingen: Daniela Theelen aus Ratingen ist 18 Jahre alt und hatte Premiere im internationalen European Youngster Cup Jumping in Donaueschingen. Diese Premiere gelang gleich so gut mit Figaro, dass Theelen schon direkt für das Finale im EY-Cup in Salzburg qualifiziert ist.

Nur zwei Kandidatinnen machten die Frage wer in der von THOMAS SABO präsentierten Serie die Nase ganz vorn hat, unter sich aus: Theelen und die 20 Jahre alte Jennifer Taxis aus Reichenbach mit Lyra CR. Letztlich war es ein Wimpernschlag der die beiden Reiterinnen trennte: Theelen gewann mit 47,22 Sekunden vor Taxis in 47,93 Sekunden. Nun hoffen beide, dass sie sich in Salzburg beim Finale im Rahmen des CSI4* Mevisto Amadeus Horse Indoors wiedersehen.

„Figaro ist ein klein wenig speziell im Umgang“, sagt Daniela Theelen über den flinken, hübschen Fuchs aus belgischer Zucht, „aber wenn wir im Parcours sind, kann ich mich total auf ihn verlassen“. Sie hatte gehört und gelesen, dass der EY-Cup beim CHI Donaueschingen Station macht und wollte es versuchen. „Das ist schon toll auf so einem berühmten Platz zu reiten“, so die Juniorin, „ich finde es super, dass man dadurch die Chance bekommt, den Anschluss an den großen Sport zu finden“.

Die Qualifikation zum EY-Cup-Finale wurde in Donaueschingen am Samstagabend unter Flutlicht im Preis der Sparkasse Schwarzwald-Baar als S-Springen mit Stechen zelebriert, 15 Kandidaten der Generation U25 traten in dieser letzten von drei EY-Cup-Prüfungen an. Platz drei sicherte sich Marie-Luise Gnadt aus Schwanau auf Escoreal vor der Österreicherin Lisa-Maria Räuber mit Cuyano.

Noch vier Mal bietet der EY-Cup die Chance, das Finale zu erreichen. Die nächste Etappe führt in die Schweiz, nach Chevenez vom 8. - 11. Oktober.

Bild: Daniela Theelen und Figaro gewannen den EY-Cup in Donaueschingen. (Foto: Stefan Lafrentz)