Springreiten: Ergebnisse vom Sonntag KMG Cup Sommerstorf 2016

Jörg Naeve siegt mit Quantas im Großen Preis der KMG Kliniken und des Autohauses Rosier (Foto: Frieler)

Freude pur bei Jörg Naeve über den Sieg im Großen Preis mit Quantas (Foto: Frieler)

Jörg Naeve kam mit den richtigen Pferden nach Sommerstorf

Er hatte ein gutes Gefühl, das hatte er am Samstag schon nach seinem zweiten Platz im Championat verkündet: “Meine Pferde sind gut drauf, hier geht was”, freute sich Jörg Naeve schon am Sonnabend. Da hatte er gerade im Youngster-Springen gewonnen und im Hauptspringen den zweiten Platz belegt: “Jetzt müssen wir mal gucken, was am Sonntag geht”, gab er sich wage optimistisch und trat nur 24 Stunden später den Beweis an: da ging Einiges!

Der 48jährige Nationenpreisreiter Jörg Naeve hat die 16. Auflage des KMG Cups in Sommerstorf für seinen Sieg im Großen Preis von Sommerstorf genutzt. Mit Quantas, einem 9jährigen Holsteiner Wallach, blieb er im Stechen der besten vier Paare fehlerfrei und schaffte die schnellste Runde in 48,78 Sekunden. Der Sieg wurde belohnt mit 15000 Euro in Form eines Audi A1. Auf den darf sich jetzt sein Sohn Robin freuen: “Vielleicht ist das ja das richtige Auto für meinen Sohn, ich muss da mal überlegen.“

Der zweite Platz ging an Rolf Moormann aus Großenknethen und Samba de Janeiro, die ebenfalls fehlerfrei blieben, allerdings 49,66 Sekunden für die Runde benötigten. Als bester Mecklenburger Reiter kam Holger Wulschner mit BXC Cha Cha Cha auf den dritten Rang. Die beste Amazone war Laura Strehmel aus Neustadt (Dosse), die mit Levinia auf Platz fünf kam.

Der Sieger Naeve war nach dem Erfolg ganz aus dem Häuschen, angesichts der Tatsache, daß er Quantas erst seit acht Wochen im Beritt hat: “Wir haben schon Erfahrungen in Redefin und Balve sammeln können - aber dass wir nach so kurzer Zeit einen Großen Preis gewinnen, das hatte ich nicht unbedingt erwartet. Er ist wirklich ein unglaubliches Pferd und er entwickelt sich sehr schnell! Ich hoffe, das Quantas auch ein Pferd für noch größere Aufgaben wird!” Glückwünsche gab es von Naeve auch an die Turniermacher: „Der KMG Cup hat seinen festen Platz in meinen Turnierkalender, alles sehr solide und mit viel Liebe gemacht”, lobte er mit dem Kennerblick eines Mannes, der selbst Turniere veranstaltet.

Im Mittelpunkt stand am Sonntag auch der Pferdenachwuchs. Den Preis der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin - das Finale der Youngster Tour - gewann Felix Hassmann mit Captain America. “Das Pferd hat sich im Laufe des Turniers wirklich gesteigert - ich bin sehr zufrieden mit diesem Erfolg des jungen Wallachs.”

Einen Mecklenburger Sieg gab es im Finale der mittleren Tour, wo Andre Thieme mit Cupertino, einem 8-jährigen Hengst von Contender, siegte.

Zufrieden sind auch die Veranstalter des KMG Cup: rund 11.000 Besucher kamen an den drei Veranstaltungstagen zur traditionsreichsten und zuschauerstärksten Pferdesportveranstaltung in der Region. “Das Feedback, daß wir von Reitern, Pflegern und Zuschauern bekommen haben, war durchweg positiv - und persönlich freue ich mich über die gute Beteiligung von Top-Reitern” erklärte Turnier-Chefin Wibke Riefenstahl. Für das Team beginnen am Montag die Vorbereitungen auf die 17. Auflage des KMG Cup, die für den Juni 2017 geplant ist. 

Ergebnisse Springen vom Sonntag KMG Cup Sommerstorf 2016:

09 GROSSER PREIS der KMG Kliniken und des Autohauses Rosier

CSI2* - Großer Preis

FEI Art. 238.2.2 (mit Stechen) - 1.45 m/1.50 m

Die Prüfung zählt für das LONGINES Ranking

1. Jörg Naeve (GER), Quantas, 0 SP/48.78 sec;

2. Rolf Moormann (GER), Samba de Janeiro, 0/49.66;

3. Holger Wulschner (GER), BSC Cha Cha Cha, 8/50.55;

4. Jack Dodd (IRL), Quarto Mail, 19/70.63;

5. Laura Strehmel (GER), Levinia, 1 Strafpunkt 77.89;

6. Thomas Kleis (GER), Fortune, 1 Strafpunkt 78.52

13 Preis der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin

CSIYH1* - Finale Youngster Tour für 7- u. 8jähr. Pferde

FEI Art. 274.5.3 (beide Phasen mit Zeitwertung) - 1.40 m/1.45 m

1. Felix Haßmann (GER), SIG Captain America, 0 SP/34.26 sec;

2. Hans Thorben Rüder (GER), Amba, 0/34.79;

3. Sören Pedersen (DEN), Tailormade Chabalou, 0/36.31;

4. Heiko Schmidt (GER), Chaleen, 0/36.54;

5. Arne Van Heel (NED), Cenbalou, 0/37.99;

6. Paul Wiktor (GER), Ceedah, 0/38.29

08 Preis der Firma DKB

CSI2* - Mittlere Tour

FEI Art. 274.5.3 (beide Phasen mit Zeitwertung) - 1.40 m

1. Andre Thieme (GER), Cupertino, 0 SP/31.38 sec;

2. Holger Wulschner (GER), Catch me T, 0/32.10;

3. Cassandra Orschel (GER), Acanthya, 0/32.11;

4. Jörg Möller (GER), Dark Dream, 0/32.14;

5. Philipp Schober (GER), Zandigo T S, 0/32.24;

6. Kathrin Müller (GER), Global Lifestyle, 0/32.69

03 Preis der Firma EndoComplete

CSI2* - Small Tour

FEI Art. 269.1,2,3,5 und 215 (Punkte-Springen mit Joker)  - 1.35 m

1. Thomas Kleis (GER), AFP's Questa Vittoria, 65 Punkte;

2. Jörg Möller (GER), Ambra, 65;

3. Felix Haßmann (GER), Sl Brazonado, 65;

4. Denise Svensson (SWE), Lady Joy, 65;

5. Janne Friederike Meyer (GER), Soccero, 65;

6. Eoin McMahon (IRL), Talks Cheap, 65

Preis der Dr. Wolfgang Neubert Stiftung

CSI Amateure Kat. A - Large Tour FEI Art. 274.5.3

(beide Phasen mit Zeitwertung) - 1.40 m

1. Marc Scheel (GER), Quincy, 0 SP/33.43 sec;

2. Julia Mackerodt (GER), Zyriana, 0/37.26;

3. Gabriela Wentorf (GER), Fighting Boy, 4/37.94;

4. Justus Nolte (GER), Caprice de Dieu, 4/40.21;

5. Julia Mackerodt (GER), Clitschko, 4/44.95;

6. Stefan Unterlandstättner (GER), Conwell L, 4/45.30

Preis der Dr. Wolfgang Neubert Stiftung

CSI Amateure Kat. A - Medium Tour

FEI Art. 274.5.3 (beide Phasen mit Zeitwertung) - 1.25 m

1. Veronika Shchekoturova (RUS), Cornetta, 0 SP/32.90 sec;

2. Kathrin Wollert (GER), Charmina, 0/33.12;

3. Veronika Shchekoturova (RUS), Cool Pleasure, 0/35.33;

4. Shota Soejima (USA), SIG Cortez, 4/35.23;

5. Christina Henriksen (DEN), Blundstone, 4/38.52;

6. Marc Scheel (GER), Canetti, 8/39.91

16 Preis der Dr. Wolfgang Neubert Stiftung

CSI Amateure Kat. B - Small Tour

FEI Art. 274.5.3 (beide Phasen mit Zeitwertung)  - 1.15 m

1. Marie Gerdes (GER), Gorki F, 0 SP/33.33 sec;

2. Anna Unterlandstättner (GER), Cletus, 0/35.62;

3. Stefan Unterlandstättner (GER), Claria KL, 4/37.12;

4. Anna Unterlandstättner (GER), Milka, 4/40.92;

5. Jasmin Jüstel (GER), Comme Ci Comme Ca, 4/42.00;

6. Julia Heise (GER), Amatus, 4/43.32