Springreiten: Ergebnisse vom Sonntag Equestrian Summer Circuit Wiener Neustadt 2014 – Woche 03

 

Nur ein Doppelnuller im Grand Prix of Wiener Neustadt 2014-Samantha Lam sorgte für die Sensation

Lake Arena – Der Grand Prix of Wiener Neustadt war der dritte von insgesamt vier Großen Preisen hier in der Lake Arena und sollte im Rahmen des Equestrian Summer Circuits der letzte auf Zwei-Sterne-Niveau sein. Der an diesem Wochenende engagierte Parcourschef Peter Schumacher hatte wie seine Kollegen Franz Madl und Hubert Kuttelwascher in den Wochen zuvor ein würdiges Weltranglistenspringen in die Bahn des weitläufigen Reitplatzes gestellt und machte es den Arrivierten alles andere als einfach. Und so überraschte es nicht, dass lediglich die neun besten StarterInnen ihr Ticket für die Entscheidung lösen konnten.

Obwohl das Stechen unter einem Zusammentreffen der ganz großen Reitstars stand, von denen alle gut, schnell und vor allem auch couragiert genug waren, um als glorreicher Gewinner hervorzugehen, gab es im Verlauf der Prüfung ein regelrechtes Favoritensterben: Abwürfe, Verweigerungen und ärgerliche Flüchtigkeitsfehler kamen einer sympathischen Amazone zu Gute, die heute für eine riesengroße Sensation sorgte. Samantha Lam, eine geschickte, mit viel Gefühl ausgestattete Reiterin aus Hongkong, lieferte mit ihrem neunjährigen Pferd „Adonis“ im Hauptspringen eine gewaltige Leistung ab. Weder der 1,45 Meter hohe Grundumlauf noch der wirklich tückische Stechparcours stellte ein Problem für das Duo dar, das mit dem einzigen Doppelnuller zum Grand Prix-Triumph jumpte.

Bitter verlief es für ihren wohl gefährlichsten Mitstreiter, Andreas Brenner, der ja das freitägige Weltranglistenspringen (Championat of Wiener Neustadt) für sich entscheiden konnte und heute in 44,58 Sekunden die absolute Bestzeit aufstellte. Jedoch wurde ihm im Sattel von „Showman 11“ die Kombination zum Verhängnis und vereitelte den erhofften Sieg. Mit dem schnellsten Vierfehlerpunkteritt sollte es zumindest für den sensationellen zweiten Platz reichen. Dritter wurde Landsmann Andreas Knippling, der ebenfalls vier Strafpunkte am Konto zählte.

Eine weitere Talentprobe hatte der 23-jährige Vorarlberger Christian Rhomberg abgelegt. Mit seiner Big Tour-Platzierung am Donnerstag legte er ja auf seiner „Cornetta 13“ schon mal einen soliden Grundstein für das CSI2*-Wochenende und lieferte prompt auch im Grand Prix of Wiener Neustadt eine Nullrunde ab. Im Stechen legte er hochkonzentriert los, erwischte alle Linien nach Plan und riskierte am letzten Hindernis ein wenig zu viel. Übertönt von einem mächtigen Raunen im Publikum musste er einen Abwurf hinnehmen und landete in 47,95 Sekunden am vierten Platz – die übrigens einzige Platzierung in rot-weiß-rot. Hugo Simon hatte leider nach einem Wasserfehler im Grundparcours verzichtet.

Günter Schmaus sackte Small Tour Finalsieg ein

Ein überragender Günter Schmaus hatte den heutigen Finaltag fulminant einläuten lassen. Im Sattel seines „Larenco´s Boy“, einem wie der Name verrät Nachkommen des Larenco, war der Deutsche im Finalspringen der Kleinen Tour einfach unschlagbar. Während sie die erste Phase auf Sicherheit bedacht anlegten, attackierten sie im Stechen mit hohem Tempo und perfekt gerittenen Wendungen und wurden mit der fehlerfreien Bestmarke von 25,14 Sekunden und dem verdienten Sieg prämiert.

Hinter sich gelassen hatten sie zum einen ihren Landsmann Manfred Ege, der auf „Casaretto 6“ in 25,40 Sekunden über die 1,25 Meter hohen Hindernisse jumpte, und zum anderen die couragierte Schweizerin Natalie Donski, die auf „Content“ (v. Calvinos) gleich zu Beginn des Starterfeldes starke 27,18 Sekunden vorlegte.

Insgesamt zweimal tauchte rot-weiß-rote Beteiligung in der Platzierung auf. Als Beste von ihnen zeichnete sich Katharina Schiller aus. Die sympathische Niederösterreicherin ritt mit ihrem „Robert Heinrich KVÖ“ eine genial flüssig angelegte Runde, die von Beginn an locker und ganz easy wirkte. In 30,21 Sekunden war ihr Platz neun und der Sprung unter die Top-Ten sicher. Ebenso doppelnull geblieben war Christoph Stasica, der sich in 33,50 Sekunden Platz 15 holte.

Favoriten schlugen im Finale der Kleinen Elite Tour zu

Sie gingen als haushohe Siegesanwärter ins Rennen und wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht: Sarah Rudkowska und „Adhesive´s Congratulation“ konnten ja schon in den Vorrunden mit einem zweiten Platz im Opening und einem fabelhaften Triumph im zweiten Teilbewerb die Elite Tour Small dominieren und behielten in der Finalprüfung eisern die Nerven. Schon mit Startnummer zwei galoppierte das Duo in astreinen 56,00 Sekunden über den sehr gefinkelten Kurs und das obwohl die Amazone erst vor wenigen Wochen die Lizenzprüfung ablegte und somit zum ersten Mal auf diesem Level gestartet war. Ihr erfahrener Partner im Parcours hatte ihr die notwendige Sicherheit gegeben und gemeinsam durften sie sich am Ende über drei ruhmreiche Auftritte bei ihrem Debüt auf internationaler Bühne freuen. Die Plätze zwei und drei gingen an Cornelia Korinek und Alzbeta Malcova, die beide ebenso fehlerfrei geblieben waren.

Alzbeta Malcova entführte Elite Tour Big-Finale nach Tschechien

Insgesamt sieben TeilnehmerInnen zogen nach dem geforderten Grundumlauf, der über 1,15 Meter führte, in die Entscheidung des Elite Tour Big Finales ein. Dort gelang dem letztwöchigen Finalsiegerpaar, Luisa Himmelreich und „Condor 564“, ein grandioser Auftakt nach Maß: Sie blieben nicht nur ein weiteres Mal makellos fehlerfrei, sondern holten in 39,75 Sekunden auch noch den dritten Endrang.

Schneller unterwegs gewesen waren lediglich Carina Groiss, die in knackig gerittenen 39,57 Sekunden Zweite wurde und somit auch für das beste rot-weiß-rote Ergebnis sorgte, und die strahlende Gewinnerin Alzbeta Malcova. Die Tschechin vertraute bei ihrem Siegesritt auf den Carinjo-Sohn „Carisano“, der mit ihr in atemberaubenden 34,16 Sekunden über den verkürzten Parcours flog. Zudem im Stechen vertreten waren die beiden Österreicherinnen Akela Sixta und Evelyn Sint, die sich die Ränge fünf und sieben sicherten.

Jörne Sprehe sorgte für traumhaften Turnierausgang

Mit dem Punktemaximum in der schnellsten Zeit im Gepäck triumphierten zum Abschluss der dritten Equestrian Summer Circuit-Woche Jörne Sprehe und ihr schneeweißer „Kick Like Bum“ in der Last Chance Competition. Das langjährige, so bestens aufeinander eingespielte Team konnte in 46,58 Sekunden ihre deutschen Kollegen Günter Schmaus und Ansgar Schmidt auf die hinteren Ränge verweisen und als letzter Starterpaar an der Spitze brillieren. Zu den besten Österreichern zählten Zayd Kuzbari und Isabella Paier, die sich mit ihren Pferden „Lionell 19“ und „Avellino 2“ am siebenten und achten Platz rangierten.

 

Ergebnisse Springen vom Sonntag Equestrian Summer Circuit Wiener Neustadt 2014 – Woche 03:

Small Tour Finale

Int. Jumping Competition in two phases - 125 cm

1.LARENCO'S BOY / SCHMAUS Günter (GER) - 0 / 25.14 / 2.Phase

2.CASARETTO 6 / EGE Manfred (GER) - 0/ 25.40 / 2. Phase

3.CONTENT / DONSKI Natalie (SUI) - 0  / 27.51 / 2.Phase

4.LEO 538 / BRÜSE Christoph (GER) - 0 / 27,18 / 2.Phase

5.LORD FANTASY KWG / OTT Andreas (SUI) - 0 / 27.63 / 2.Phase

6.CONTENDRA DI VILLA FRANCESCA / BONIFAZI Alessandra (ITA) – 0 / 27.75 / 2.Phase

7.CRESCENDO VIII / BUHOFER Simone (SUI) - 0 / 28.90 / 2.Phase

8.CARTOON 28 / BELOVA Natalia (RUS) - 0 / 29.62 / 2.Phase

9.ROBERT HEINRICH KVO / SCHILLER Katharina (AUT / NÖ) - 0 / 30.21 / 2.Phase

10.OURANOS D'ORION / DI COSIMO Federica (ITA) - 0 / 30.48 / 2.Phase

11.AMARULLA / TERCEIRA Jillian (BER) - 0 / 30.75 / 2.Phase

12.QUINTANO K / SISERNIK Anze (SLO) - 0 / 32.05 / 2.Phase

13.CRAYON DE COULEUR / SKAZA Robi (SLO) - 0 / 32.24 / 2.Phase

14.JAMAICA SUN / LUCAS Matthias (GER) - 0 / 32.78 / 2.Phase

15.HORNETT / STASICA Christoph (AUT) - 0 / 33.50 / 2.Phase

Elite Tour Small Final

Int. Jumping Competition - 110 cm

1.ADHESIVE'S CONGRATULATION / RUDKOWSKA Sarah (AUT) - 0 / 56.00  

2.MARATHON 4 / KORINEK Cornelia (AUT) - 0 / 58.42  

3.CUPIDO / MALCOVA Alzbeta (CZE) - 0 / 60 / 64.21  

4.WILMA 213 / DOBROVSKAYA Maria (RUS) - 0 / 64.21  

5.GRACIA 5 / LADITSCH Stefan (AUT) - 4 / 51.96  

6.STARLIGHT EXPRESS 8 / HOMMRICH Theresa (GER) - 4 / 52.63  

7.BORITA B / FUCHS Rahel Fabienne (SUI) - 4 / 55.50  

8.LET'S FLY SN / HOMMRICH Ann-Kathrin (GER) - 4 / 56.55  

9.EL REAL CASANOVA / KRISTAMENT Tamara (AUT) - 4 / 61.31  

10.CLEMENTINE 34 / SMLATIC Nußa (SLO) - 4 / 65.36  

11.DON DURELL / KIEFER Lasse (GER) - 7 / 80.27  

12.CARETINO'S FRECHDACHS / DEURZEN, VAN, Jos (NED) - 8 / 56.73

Elite Tour Big

Int. Jumping Competition with jo - 115 cm

1.CARISANO / MALCOVA Alzbeta (CZE) - 0 / 34.16 / Stechen

2.PILORD / GROISS Carina (AUT) - 0 / 39.57 / Stechen

3.CONDOR 564 / HIMMELREICH Luisa (GER) - 0 / 39.75 / Stechen

4.CORLANDA VAN DE RUITERSHOEVE / STRAMACCIONI Camilla (ITA) - 0 / 40.02 / Stechen

5.AB 19 STAKKATIO / SIXTA Akela (AUT) - 0 / 42.74 / Stechen

6.CHACCA LACCA / HIMMELREICH Luisa (GER) - 4 / 35.16 / Stechen

7.LUMIERE DE ST LOUP / SINT Evelyn (AUT) - 4 / 37.81 / Stechen

8.QUOOL MAN S / TSYGANOVA-BAKYR Daria (RUS) - 1 / 73.93 / Umlauf

9.EDWARD VAN DEN DAEL / LEMKE Kevin (GER) - 2 / 77.08 / Umlauf

10.LUCKY SUNDAY 2 / HABERL Wilhelm (GER) - 4 / 63.98 / Umlauf

11.LORD / OBROVNIK Nina (SLO) - 4 / 65.35 / Umlauf

12.BARTOLI / ZULIAN Virginia (ITA) - 4 / 65.71 / Umlauf

Grand Prix of Wiener Neustadt 2014

Int. Jumping Competition with jo - 145 cm

1.ADONIS / LAM Samantha (HKG) - 0 / 47.69 / Stechen

2.SHOWMAN 11 / BRENNER Andreas (GER) - 4 / 44.58 / Stechen

3.ENTRE NOUS / KNIPPLING Andreas (GER) - 4 / 47.80 / Stechen

4.CORNETTA 13 / RHOMBERG Christian (AUT / V) - 4 / 47.95 / Stechen

5.ISTI / TÓTH László (HUN) - 4/ 48.07 / Stechen

6.CENTO LANO / ZVARA Ondrej (CZE) - 5 / 61.68 / Stechen

7.QUARZO DELLA MEZZALUNA / COATA Simone (ITA) - 8 / 51.37 / Stechen

8.QUITE BEAUTY / COATA Luca (ITA) - 12 / 51.93 / Stechen

9.ZABOR / STENFERT Jurgen (NED) - Eliminated / Stechen

10.QUITE WHITE S / BRÜSE Christoph (GER) - 4 / 77.10 / Umlauf

11.LOOPING T CH / BAUMANN Elian (SUI) - 4 / 77.15 / Umlauf

12.CLENUR / HIMMELREICH Armin (GER) - 4 / 77.17 / Umlauf

Good Bye Competition

Int. Accumulator Competition/Joker 140 cm

1.KICK LIKE BUM / SPREHE Jörne (GER) - 65 / 46.58  

2.CHERBOURG / SCHMAUS Günter (GER) - 65 / 48.62  

3.UNION JACK II / SCHMIDT Ansgar (GER) - 65 / 52.44  

4.CASSILIO / WECHTA Maksymilian (POL) - 65 / 52.48  

5.LUNA 1509 / SPREHE Jörne (GER) - 65 / 55.68  

6.AVALON 224 / HESS Christian (GER) - 65 / 56.06  

7.LIONELL 19 / KUZBARI Zayd (AUT) - 65 / 61.00  

8.AVELLINO 2 / PAIER Isabella (AUT) - 50 / 59.78  

9.BASTIAN 86 / MÜLLER Kathrin (GER) - 25 / 54.27  

10.CORICO W / AL OWAIS Mohammed Ahmed (UAE) - 25 / 55.30  

11.BRODY / LÁZÁR JR. Zoltán (HUN) - 25 / 59.38  

12.CESARIO / KISIOV Ivan (BUL) - 25 / 61.48

Fotos von Sibil Slejko:

Sieger im Grand Prix of Wiener Neustadt 2014, Samantha Lam.

Bester Österreicher Christian Rhomberg