Springreiten: Ergebnisse vom Samstag CSI***** Villach – treffen Glock Horse Performance Center

Philippaerts vor Frühmann im CSI5* Gaston Glock's Championat!

Tagesüberblick – Zwei CSI5*- und zwei CSI2*-Prüfungen, sowie das Finale der GLOCK's Amateur Tour standen heute am sportlichen Programm vom Samstag (29.08.). Dabei bot das CSI5* Gaston Glock's Championat ein sportliches Highlight mit Spannung bis zum Schluss. Als würdiger Sieger dieser mit Euro 75.000 dotierten Weltranglistenspringprüfung bewies sich der erst 22-jährige Olivier Philippaerts (BEL), vor einem sensationellen Thomas Frühmann (AUT) und Gert Jan Bruggink (NED).

Zuvor hatte David Will (GER) in der 1,45 m hohen CSI5* GLOCK's Perfection Tour Platz eins geholt und den Weltranglisten-Achten, Kent Farrington (USA), sowie Jos Verloooy (BEL) auf die Plätze verwiesen.

In den beiden CSI2*-Touren über 1,40 m und 1,45 m bewiesen sich der Deutsche Philipp Schober (1,40 m) und die schwedische Amazone Irma Karlsson (1,45 m) als die besten ihrer Klasse.

Das GLOCK's Amateur Tour Finale sicherte sich Hilary Mc Nerney (USA) vor Klaus Hernler (K) und Nina Barbour (GBR).

CSI5*

04 CSI5* Gaston Glock's Championat - Int. Springprüfung mit Stechen (1.55 m) - Wertungsprüfung für die LONGINES Ranking Liste

Philippaerts vor Frühmann im Gaston Glock's Championat!

Die zweite Qualifikation für den am Sonntag stattfindenden GLOCK's CSI5* Grand Prix wurde heute im Rahmen des mit 75.000 Euro dotierten Gaston Glock's Championat über 1,55 m mit einmaligem Stechen ausgetragen. 41 Teilnehmerpaare waren in der Startliste dieser Weltranglistenspringprüfung eintragen, zehn von ihnen konnten sich mit einer Nullrunde im 13 Hindernisse und 16 Sprünge umfassenden Grundumlauf für die Entscheidung qualifizieren.

Unter ihnen waren mit dem Weltranglisten-Vierten Daniel Deusser (GER), dem Sieger vom Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino 2015 Gert Jan Bruggink (NED) oder dem zweifachen GLOCK's Grand Prix Sieger John 'The Living Legend' Whitaker (GBR) echte Großmeister des Springreitsportes. Ganz oben stand am Ende jedoch wie bereits am gestrigen Tag ein aufstrebendes Talent aus Belgien. Der 22-jährige Olivier Philippaerts musste mit seiner neunjährigen H&M Legend of Love bereits als zweiter Teilnehmer in den Stechparcours und setzte in fehlerfreien 44,72 Sekunden die erste Richtmarke - und die hielt bis zum Schluss! Keines der acht nach ihm startenden Duos konnte diese Leistung toppen, lediglich David Will (GER) wäre mit Mic Mac du Tillard schneller gewesen. Ein Abwurf warf ihn jedoch auf Rang vier zurück.

"Meine Pferde springen hier einfach unglaublich", so der strahlende Gaston Glock's Championat Sieger, der nun bereits mit zwei Pferden auf der CSI5* Siegerliste steht. "Morgen werde ich H&M Armstrong van de Kapel reiten, er hat mehr Erfahrung. Mal sehen, ob es nochmal für den Sieg reicht!", sagte der zweifache Junioren-Europameister und jüngste Sieger des CSIO5* Grand Prix von Spruce Meadows (CAN/2012), der letztes Jahr mit der belgischen Equipe an den Weltreiterspielen in Caen (FRA) teilnahm.

Riesen Jubel erntete der Österreicher Thomas Frühmann. Der 64-jährige Erfolgsgarant und sein 19-jähriger Zorro T-Sohn The Sixth Sense schenkten sich heute nichts, gaben im Stechen Vollgas und sicherten sich in 45,25 Sekunden den fantastischen zweiten Platz im Gaston Glock's Championat. Im Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino 2015 stand Gert Jan Bruggink (NED) mit seiner KWPN Stute MCB Ulke ganz oben, heute wurde es nach einem souverän gerittenen Stechparcours der dritte Rang (0/46,84).

04 - CSI5* Gaston Glock's Championat

Int. Springprüfung mit Stechen 1,55 m

Wertungsprüfung für die LONGINES Ranking Liste

1. H&M Legend Of Love - Philippaerts, Olivier (BEL) 0/44.72 im Stechen

2. The Sixth Sense - Frühmann, Thomas (AUT/W) 0/45.25 im Stechen

3. Mcb Ulke - Bruggink, Gert Jan (NED) 0/46.84 im Stechen

4. Mic Mac du Tillard - Will, David (GER) 4/44.07 im Stechen

5. Concordija - Al Thani, Sheikh Ali Bin Khalid (QAT) 4/44.79 im Stechen

6. Sans Soucis Z - Kenny, Darragh (IRL) 4/45.58 im Stechen

7. Argento - Whitaker, John (GBR) 4/47.53 im Stechen

8. Acovaro - Opatrny, Ales (CZE) 4/48.90 im Stechen

9. Hidalgo VG - Deusser, Daniel (GER) 4/59.39 im Stechen

10.Mevisto's Poorboy - Englbrecht, Roland (AUT/OÖ) ausg. im Stechen

11.Captain Chaos 8 - Modolo Zanotelli, Marlon (BRA) 1/81.19

12.AD Nouvelle Europe Z  de - Miranda, Doda (BRA) 4/74.04

​​

03 - CSI5* GLOCK's Perfection Tour - Int. Punktespringprüfung 1,45 m

David Will ist in der GLOCK's Perfection Tour die Nummer 1

Die erste von zwei CSI5* Springprüfungen im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER konnte heute ein Reiter aus Deutschland für sich entscheiden. Der 27-jährige David Will hatte für die 1,45 m hohe Punktespringprüfung den achtjährigen Holsteiner Hengst Caletto Cabana gesattelt, blieb locker fehlerfrei und holte in 52,72 Sekunden Rang eins. Auf seinem in die GLOCK Siegerdecke eingedeckten Sohn des Cassini I strahlte der Bereiter von Dietmar Gugler beim Siegerinterview von einem Ohr zum anderen: "Ich reite dieses Pferd erst das zweite Mal auf einem Turnier. Dass es gleich so gut klappt und zum Sieg gereicht hat, macht mich super glücklich. Von Caletto Cabana dürfen wir noch viel erwarten!"

Gut eine Sekunde fehlte dem zweitplatzierten Kent Farrington (USA), immerhin aktuelle Nummer acht der Springreitweltrangliste, mit seiner in den Niederlanden gezogenen Stute Belle Fleur 38 heute auf den Sieg (65/53,77). Jos Verlooy (BEL) und der sprunggewaltige Clearwater 5 reihten sich in 54,30 Sekunden auf dem dritten Rang ein.

03 - CSI5* GLOCK's Perfection Tour

Int. Punktespringprüfung 1,45 m

1. Caletto Cabana - Will, David (GER) 65/52,72

2. Belle Fleur 38 - Farrington, Kent (USA) 65/53,77

3. Clearwater 5 - Verlooy, Jos (BEL) 65/54,30

4. Cortani - Karaevli, Omer (TUR) 65/55,49

5. C T - Simon, Hugo (AUT/St) 65/56,23

6. Zilverstar T - Philippaerts, Nicola (BEL) 65/56,60

7. Giovanni van het Scheefkasteel - Schwizer, Pius (SUI) 65/56,69

8. Street Hassle - Hough, Lauren (USA) 65/57,33

9. Mevisto's Bonaparte - Englbrecht, Roland (AUT/OÖ) 65/58,42

10.Clintop 2 - Deusser, Daniel (GER) 65/59,61

11.Chaplin W - Davis, Lucy (USA) 65/61,94

12.Ramiro Cruise - Tops-Alexander, Edwina (AUS) 65/67,31

 

CSI2*

11 - GLOCK's CSI2* Tour - 1,45 m

Irma Karlsson unschlagbar in der GLOCK's CSI2* Tour

Genau 28 Mal läutete in der zweiten GLOCK's CSI2* Tour des heutigen Tages die Startglocke. Die Zwei-Phasen-Springprüfung über 1,45 m lud zum frischen Vorwärtsgaloppieren ein und bot auf der einen oder anderen Linie auch die Möglichkeit mit engen Wendungen ein wenig Zeit zu sparen.

Genau das hat die Schwedin Irma Karlsson getan! Mit ihrer 13-jährigen von Baloubet de Rouet abstammenden SWB Stute Balahe blieb die Young Rider Europameisterin aus dem Jahr 2014 in beiden Phasen fehlerfrei und schaffte es als letzte Starterin im Bewerb noch die Bestzeit von 28,31 Sekunden aufzustellen. "Gestärkt von dem sensationellen Essen in der wundervollen GLOCK Riders Lounge und mit einem guten Pferd wie Balahe kann man eigentlich nur gut sein.", schmunzelte die talentierte Amazone beim Siegerinterview.

Rang zwei ging an den Sieger der ersten CSI* Prüfung des heutigen Tages, Philipp Schober (GER). In 29,47 Sekunden pilotierte er den elfjährigen Zandigo T S ins Ziel. Dritter wurde Bram van der Pluijm (NED) im Sattel von Kalix (0/30,96).

11 - GLOCK's CSI2* Tour

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung 1,45 m

1. Balahe - Karlsson, Irma (SWE) 0/28,31 Phase 2

2. Zandigo TS - Schober, Philipp (GER) 0/29,47 Phase 2

3. Kalix - van der Pluijm, Bram (NED) 0/30,96 Phase 2

4. Wodka Lime - Janout, Alice (AUT/NÖ) 0/31,58 Phase 2

5. Starlette de Maillet - Seydoux, Florence (SUI) 0/33,24 Phase 2

6. Quality Time TN - Snels, Zoi (NED) 0/33,72 Phase 2

7. Lesthago - Gugler, Sylvia (USA) 0/35,91 Phase 2

8. Frascati van Ter Hulst - Kolowrat-Krakowska, Francesca (CZE) 0/39,99 Phase 2

9. Sea Coast Ferly - Clemens, Pieter (BEL) 4/28,25 Phase 2

10.Dassino - Gordon, Elliott (GBR) 4/29,66 Phase 2

11.Hermes de Mariposa - Vorsselmans, Annelies (BEL) 4/32,38 Phase 2

12.Auheim's la Quitol - Leikermoser, Stefan (AUT/K) 4/33,49 Phase 2

 

10 - GLOCK's CSI2* Tour - Int. Zeitspringprüfung 1,40 m

Rasanter CSI2* Sieg für Philipp Schober (GER)

Schnelligkeit, enge Wendemanöver und der richtige Mix aus Risiko und Vorsicht waren heute in der GLOCK's CSI2* Tour über 1,40 m gefragt. Das erste Springen an Tag drei vom International Show Jumping im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER wurde als Zeitspringprüfung ausgetragen, bei dem Fehlerpunkte in Strafsekunden umgewandelt werden.

Philipp Schober (GER) beendete seine Prüfung gänzlich ohne Fehler, brauste mit seiner zehnjährigen KWPN Stute Alina in 66,12 Sekunden über die Ziellinie und sicherte sich so seinen ersten Sieg im GHPC. "Ich war an diesem Wochenende schon dreimal Vierter, jetzt hat es endlich auch mit dem Sieg geklappt! Es ist ein wunderschönes Turnier, die Pferde fühlen sich wohl, wir Reiter fühlen uns wohl - es passt einfach alles!", so das Statement des GLOCK's CSI2* Tour-Siegers.

Knapp geschlagen geben musste sich heute die Erstplatzierte von gestern. Alessandra Reich (AUT) hatte mit ihrem nach Triomphe de Muze gezogenen U Mijnheer lediglich neun Hundertstel Rückstand auf Philipp Schober und belegte in 66,21 Sekunden Rang zwei. Conor Drain aus Irland lieferte mit seinem Zidane die mit Abstand schnellste Rundenzeit von 64,67 Sekunden. Ein Abwurf und die damit verbundenen vier Strafsekunden erhöhten diese jedoch auf 68,67 Sekunden, was den dritten Platz bedeutete.

10 - GLOCK's CSI2* Tour

Int. Zeitspringprüfung 1,40 m

1. Alina 465 - Schober, Philipp (GER) 66,12

2. U Mijnheer - Reich, Alessandra (AUT/OÖ) 66,21

3. Zidane - Drain, Conor (IRL) 68,67 (64,67)

4. V.I.P. 2 - Schranz, Christian (AUT/NÖ) 69,37

5. Canberro - Steurer, Otto (GER) 70,29

6. Boulahrouz - Krackow, Jürgen (AUT/S) 71,85 (63,85)

7. Auheim's Cosmo Brown - Leikermoser, Stefan (AUT/K) 74,84 (70,84)

8. Clever PKZ - Seydoux, Florence (SUI) 75,06 (71,06)

9. Claire 75 - Gugler, Sylvia (USA) 75,22

10.Izzy By Picobello - Dodd, Jack (IRL) 75,72 (71,72)

11.No Doubt 8 - Gordon, Elliott (GBR) 76,68 (64,68)

12.Outlaw II - Schindele, Marianne (AUT/K) 77,27 (69,27)

 

AMATEUR TOUR

18 - CSIAm-A GLOCK's AMATEUR TOUR FINAL - mit Stechen 1,35 m

Hilary McNerney triumphiert im GLOCK's Amateur Tour Finale

Das erste sportliche Finale im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER wurde heute von 20 ambitionierten Reitern in der GLOCK's Amateur Tour ausgetragen. Wer sich die Chance auf den Sieg wahren wollte, musste in erster Instanz den 1,35 m hohen Grundumlauf fehlerfrei überwinden, um in das entscheidende Stechen einzuziehen.

Sieben Teilnehmern gelang diese erste Hürde, fünf blieben auch im verkürzten Parcours fehlerfrei. Die Schnellste von ihnen war dabei ganz klar die US-Amerikanerin Hilary McNerney! "Ich wollte es heute einfach versuchen! Mein Pferd hat sehr für mich gekämpft, wir haben gut zusammengearbeitet und am Ende einen guten Job gemacht!", so das Statement der GLOCK's Amateur Tour Finalsiegerin. Mit ihrem zehnjährigen Con Air-Nachkommen Contact benötigte sie gerade einmal 37,42 Sekunden für den Stechparcours und verwies den Kärntner Klaus Hernler mit Bovidius B auf Rang zwei (0/41,14). Nina Barbour (GBR) gewann mit Douglas Delight die GLOCK's Amateur Tour Prüfungen am Donnerstag und Freitag. Heute wurde es mit einer astreinen Nullrunde in 43,04 Sekunden im Stechen Platz drei.

18 - CSIAm-A GLOCK's AMATEUR TOUR FINAL

Int. Springprüfung mit Stechen 1,35 m

1. Contact - Mc Nerney, Hilary (USA) 0/37,42 im Stechen

2. Bovidius B - Hernler, Klaus (AUT/K) 0/41,14 im Stechen

3. Douglas Delight - Barbour, Nina (GBR) 0/43,04 im Stechen

4. Zen - Boon, Isabelle (NED) 0/46,58 im Stechen

5. Cuela - Pfingstl, Katrin (AUT/St) 0/50,25 im Stechen

6. Amadeus U - Haberl, Wilhelm (GER) 4/51,53 im Stechen

7. Athen - Wimmer, Caroline (AUT/K) 8/43,54 im Stechen

8. Effe - Starke, Isabel (AUT/K) 4/69,04

9. Cash 1 - Zöcklein, Eva (AUT/NÖ) 4/70,42

10.Cititia V - van der Pluijm, Tessa (NED) 4/70,77

11.Ria de Janeiro - Tschaitschmann, Mario (AUT/K) 4/74,66

12.HB Leonard K - Madl, Monika (AUT/OÖ) 4/76,26

Bild: Legend of Love trug sich unter Olivier Philippaerts (BEL) in die Siegerliste vom Gaston Glock's Championat ein. © Michael Rzepa