Springreiten: Ergebnisse vom Samstag CSI Glock Horse Performance Center Villach – Treffen 2016

Gert-Jan Bruggink (NED) und MCB Ulke waren im CSI3* Gaston Glock's Championat einfach nicht zu schlagen. © Michael Rzepa

Alice Janout (AUT/NÖ) schaffte es mit Wodka Lime ins Stechen vom CSI3* Gaston Glock's Championat und wurde Achte. © Michael Rzepa

Gert-Jan Bruggink ist der Gaston Glock's Championat Sieger - Alice Janout (NÖ) und Markus Saurugg (St) in den Top Ten

Ganz überlegen siegte Gert-Jan Bruggink (NED) heute im CSI3* Gaston Glock's Championat. Dieses Weltranglistenspringen über 1,50 m war zugleich die 2. Qualifikation für den morgigen GLOCK's 3* Grand Prix. Für Österreich hielten auf Platz acht Alice Janout (NÖ) und auf Platz neun Markus Saurugg (St) mit. Das zweite Weltranglistenspringen des heutigen Tages um die CSI3* GLOCK's Perfection Tour (1,45 m) ging an Wilm Vermeir (BEL). Im CSI1* GLOCK's Small Tour Finale (1,20 m) war Theresa Krießmann (AUT/St) siegreich, die 1,30 m hohe CSI1* GLOCK's Medium Tour gewann Celine Bradt (BEL).

CSI3*

14 - CSI3* GASTON GLOCK's CHAMPIONSHIP - 1.50 m

2nd Qualifier for the GLOCK's 3* GRAND PRIX

This competition counts for LONGINES Ranking List

Start-Ziel-Sieg für Gert-Jan Bruggink im Gaston Glock's Championat

Die GHPC Indoor Arena war heute beim CSI3* Gaston Glock's Championat bis auf den letzten Platz besetzt. Das Publikum drückte jedem der 34 Teilnehmer in dieser 1,50 m hohen Springprüfung mit Stechen die Daumen. Immerhin ging es nicht nur um Weltranglistenpunkte, sondern auch um die zweite Qualifikationsmöglichkeit für den morgigen GLOCK's 3* Grand Prix!

Besonders in der 2-fachen Kombination an Hindernis 5a/5b und dem mächtigen Schlussoxer Nummer 13 gab es im Grundumlauf Abwürfe zu vermelden, doch acht Duos gelang es fehlerfrei zu bleiben. Im Stechen legte Gert-Jan Bruggink (NED) wie im Umlauf als erster Starter vor und er sollte bis zum Schluss unschlagbar bleiben! Mit seiner 15-jährigen KWPN Stute MCB Ulke setzte er auf Risiko und wurde nach 40,52 Sekunden mit Platz eins belohnt. Nach seinem Sieg im Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino im Mai 2015 war dies der zweite große GLOCK Erfolg für den Niederländer.

Auf dem zweiten Platz stand mit Jaroslaw Skrzyczynski und Crazy Quick ein Duo aus Polen. Die beiden mussten sich dem Sieger nur um einen Hauch geschlagen geben und beendeten das Stechen in 40,76 Sekunden. Rang drei ging in 40,91 Sekunden an den Titelverteidiger vom GLOCK's 3* Grand Prix, William Whitaker (GBR), auf Balibu.

Österreichs Alice Janout (NÖ) lieferte mit Wodka Lime auf Rang acht (12/56,32 i.St.) das beste heimische Ergebnis ab, Markus Saurugg (St) folgte mit Texas I direkt dahinter auf Platz neun (4/69,20).

14 - CSI3* GASTON GLOCK's CHAMPIONAT

Int. Springprüfung mit Stechen max. 1.50 m

2. Qualifikation für den GLOCK's 3* GRAND PRIX

Die Prüfung zählt für die LONGINES Ranking List

1. MCB Ulke - Bruggink, Gert Jan (NED) 0/40.52 jump-off

2. Crazy Quick - Skrzyczynski, Jaroslaw (POL) 0/40.76 jump-off

3. Balibu - Whitaker, William (GBR) 4/40.91 jump-off

4. Perigueux - Bitter, Eva (GER) 4/42.22 jump-off

5. Que Pasa 5 - Kazmierczak, Michal (POL) 8/42.80 jump-off

6. Charismo C - Philippaerts, Nicola (BEL) 8/43.49 jump-off

7. Abache HL - Verhagen, Charlotte (NED) 8/46.86 jump-off

8. Wodka Lime - Janout, Alice (AUT/NÖ) 12/56.32 jump-off

9. Texas I - Saurugg, Markus (AUT/St) 4/69.20 round 1

10.Pirate Andalou - Marschall, Marcel (GER) 4/69.52 round 1

11.Cayen van het Hobos - Cox, Karel (BEL) 4/72.04 round 1

12.Cupido van de Hoefslag Z - Swartz, Erica (SWE) 4/72.10 round 1

13 - CSI3* GLOCK's PERFECTION TOUR - 1.45 m

This competition counts for LONGINES Ranking List

Belgiens Wilm Vermeir gewinnt die GLOCK's Perfection Tour

Rasant wurde es heute im ersten von zwei Weltranglistenspringen! Denn die 1,45 m hohe Zwei-Phasen-Prüfung „CSI3* GLOCK’s Perfection Tour“ lud zum flotten Aufgalopp ein und besonders in der entscheidenden zweiten Phase schenkten sich die 40 Teilnehmer nichts. Die beste Linie fand der Belgier Wilm Vermeir. Mit seiner neunjährigen BWP-Stute Hacienda d’Eversem erwischte er jede Distanz am Punkt und lieferte in 35,99 Sekunden die Bestzeit ab. „Hier zu gewinnen ist eigentlich ganz einfach, denn bei dem hervorragenden Essen und dem Ambiente kann es ja nur gut gehen“, lachte Wilm beim Siegerinterview schelmisch.

Platz zwei ging an seinen Landsmann Nicola Philippaerts (BEL), der im Sattel des Selle-Français-Wallachs H&M Quenzo de la Roque in 36,11 Sekunden nur einen Hauch langsamer war. Jonna Ekberg (SWE) und die neunjährige Fuchsstute Happiness van T Paradijs sorgten mit einer Zeit von 36,62 Sekunden für das drittbeste Ergebnis.

13 - CSI3* GLOCK's PERFECTION TOUR 1,45 m

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung

Die Prüfung zählt für die LONGINES Ranking List

1. Hacienda d'Eversem - Vermeir, Wilm (BEL) 0/35.99 phase 2

2. H&M Quenzo de la Roque - Philippaerts, Nicola (BEL) 0/36.11 phase 2

3. Happiness van T Paradijs - Ekberg, Jonna (SWE) 0/36.62 phase 2

4. Guess 6 - Gaudiano, Emanuele (ITA) 0/37.55 phase 2

5. Cassia de Lys - Schmid, Maximilian (GER) 0/38.47 phase 2

6. Mersley Chakotay - Whitaker, William (GBR) 0/38.51 phase 2

7. Dundalk - Ryan, Thomas (IRL) 0/39.67 phase 2

8. Carita Gratia - Hutton, Samuel (GBR) 0/39.77 phase 2

9. Ulena - Thijssen, Sanne (NED) 4/35.34 phase 2

10.Nicole - Cox, Karel (BEL) 4/36.85 phase 2

11.Dakota v.Schuttershof - Bruggink, Gert Jan (NED) 4/37.26 phase 2

12.Wan Architect - Mendoza, Jessica (GBR) 4/39.50 phase 2

CSI1*

08 - CSI1* GLOCK's MEDIUM TOUR - 1.30 m

Int. Punkte-Springprüfung mit Joker

Mit voller Punktezahl zum GLOCK's Medium Tour Sieg

Für die 22 Starterpaare der CSI1* GLOCK’s Medium Tour ging es heute in eine 1,30 m hohe Punkte-Springprüfung mit Joker. Wer fehlerfrei blieb, kam auf eine Gesamtpunktezahl von 65 Zählern, was acht Paaren gelang. Celine Bradt (BEL) ritt mit dem neunjährigen KWPN-Wallach Cesar Franck in 48,42 Sekunden über die Ziellinie und lieferte damit das beste Ergebnis ab. „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“, so die 19-jährige Reiterin. „Morgen im Finale möchte ich einfach eine gute und hoffentlich fehlerfreie Runde zeigen.“

Der Zweitplatzierte, Christian Juza (AUT/S), musste sich im Sattel der ebenfalls neunjährigen Lupicor-Tochter Lena 490 um gerade einmal 47 Hundertstel geschlagen geben. Dritte wurde wie gestern die Niederösterreicherin Valerie Wick auf Gijon van den Hunsberg in 64,76 Sekunden.

08 - CSI1* GLOCK's MEDIUM TOUR

Int. Punkte-Springprüfung mit Joker 1.30 m

1. Cesar Franck - Bradt, Celine (BEL) 65/48.42

2. Lena 490 - Juza, Christian (AUT/S) 65/48.89

3. Gijon van den Hunsberg - Wick, Valerie (AUT/NÖ) 65/50.12

4. Dorus - Haselbekke, Bart (NED) 65/50.33

5. Cabalou - Meinhart, Ute Antonie (AUT/S) 65/50.94

6. SIEC Castillo - Goess-Saurau, Josefina (AUT/B) 65/51.12

7. Takuma T - Schrot, Rosa (AUT/OÖ) 65/51.49

8. Surprise G - Gierlinger, Franz (GER) 65/57.30

9. Levisto's Loverboy - Wulff, Lesley (GER) 61/62.67

10.Risky Fun - Zaccaria, Matteo (ITA) 60/58.80

11.Cuela - Pfingstl, Katrin (AUT/St) 58/73.10

12.Douglas Delight - Barbour, Nina (GBR) 56/50.88

06 – CSI1* GLOCK’s SMALL TOUR FINALE -1.20 m

Int. Punkte-Springprüfung mit Joker

Das GLOCK’s Small Tour Final geht an Theresa Krießmann

Erstmals ging es im Rahmen vom International Show Jumping im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER an diesem Wochenende in ein Finale. 16 Teilnehmer des CSI1* GLOCK’s Small Tour Final machten sich den Sieg in einer 1,20 m hohen Punkte-Springprüfung mit Joker aus.

Die volle Summe von 65 Zählern erreichten dabei lediglich sechs Duos und die Siegerin kam schlussendlich aus der Steiermark. Theresa Krießmann steigerte sich im Sattel ihres 17-jährigen Bayerischen Wallachs Rochester Bounty von Tag zu Tag und sicherte sich nach Rang zehn im Opening und dem zweiten Platz am Freitag heute Platz eins. Im Siegerinterview war sie darüber sichtlich froh: „Heute hat es endlich geklappt. Ich habe mich bemüht und mein Pferd hat super mitgemacht. Hier ist alles so perfekt, so gut organisiert und es wird einem so viel geboten. Einfach der Wahnsinn!“

Birgit Peintner (AUT/K) hatte die Finalführung mit ihrem Gaspari bis zur letzten Starterin in der Hand, musste sich aber mit einer Zeit von 50,82 Sekunden dann doch Theresa Krießmann knapp geschlagen geben. Zufrieden kann die Kärntnerin nach Platz vier in der Eröffnung und dem gestrigen Sieg aber allemal sein. Auch Andreas Hofmann (AUT/T) und sein Colman-Nachkomme Colombo Z   konnten sich an den beiden ersten Tagen platzieren, und beendeten das Finale heute in 53,52 Sekunden auf Rang drei.

06 – CSI1* GLOCK’s SMALL TOUR FINALE

Int. Punkte-Springprüfung mit Joker 1,20 m

1. Rochester Bounty – Krießmann, Theresa (AUT/St) 65/50,00

2. Gaspari – Peintner, Birgit (AUT/K) 65/50,82

3. Colombo Z – Hofmann, Andreas (AUT/T) 65/53,52

4. Cross Light – Sommerhuber, Dieter (AUT/K) 65/53,99

5. Lesotho – Haberl, Wilhelm (GER) 65/54,04

6. Zasja – Mamic, Vanja (CRO) 65/55,30

7. Univers la Tuiliere – Mordasini, Loic (FRA) 62/59,34

8. Lawrence A – Aschenbrenner, Christopher (AUT/W) 57/55,76

9. Wasper L – Buffa, Carmen (AUT/K) 56/52,54

10. Utopia II – Frei, Carla (SUI) 48/56,78

11. Louisiana 6 – Rhomberg, Patricia (AUT/V) 48/74,59

12. Erthago – Singer, Pia (GER) 45/59,21