Springreiten: Ergebnisse vom Donnerstag Equestrian Summer Circuit Lake Arena Wiener Neustadt 2014 – Woche 01

 

Andreas Brenner kürte sich in der Lake Arena zum Big Tour-Sieger

Lake Arena – Zum Abschluss eines genialen Turniertages kam es zum ersten Aufeinandertreffen der angereisten Reitprominenz, denn ab 18:00 Uhr wurde es für die Arrivierten mit der ersten Qualifikationsprüfung für den Großen Preis ernst. Kursdesigner Franz Madl baute einen selektiven Parcours, der mit seinen 1,45 Meter mächtig wirkte. Unbeeindruckt von den Abmessungen konnte das Siegerpaar Andreas Brenner und sein imposanter Schimmelwallach „Cronos“ sein. Der Sieger vom letzten Lake Arena-Grand Prix im Juni hatte den mittlerweile elfjährigen Nachkommen des Corrado I x Lord bereits vor zwei Jahren zur Global Champions Tour-Platzierung geritten – damals sorgten sie am Rathausplatz für eine kleine Sensation – und holten seither auf internationaler Bühne Erfolge am laufenden Band. Heute siegte das eingespielte Duo mit nicht weniger als gut viereinhalb Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Sencer Can, der auf „AB 19 Chepetto“ vom ersten Sprung weg ordentlich aufs Tempo drückte. Dritter wurde Jan Distel, der mit „Last Minute 60“ ebenfalls Risiko und Speed wagte.

Zufrieden Bilanz ziehen konnten auch die Gastgeber, die mit Stefanie Bistan und Stefan Eder zwei Top-Reiter in der Platzierung hatten. Niederösterreichs Spitzenamazone, gerade vor gut einer Woche als Vize-Staatsmeisterin hochbejubelt, gelang auf „Celline 2“ eine grandiose Runde, die für Platz acht reichte. Kaderreiter Stefan Eder lieferte am Ende des Starterfeldes auf „Carolino“ in bewährt souveräner Manier einen Glanzritt ab, der ihm den elften Rang sicherte. Zudem bei der Siegerehrung dabei waren Giampiero Garofalo, Omer Karaevle und Carina Hindelang, die sich mit ihren brillanten Auftritten unter den Besten wiederfanden. Nach der Prämierung hieß es schnell absteigen, denn ab 20:15 Uhr startete ja in der neu umgebauten Partyzone die Übertragung vom Nationenpreis in Aachen, die man am großen Beamer natürlich nicht verpassen wollte.

Im Finale zurückgeschlagen!

Luca Ferrari gewann Children Grand Prix

Der Donnerstag versprach vom ersten Bewerb weg spannend zu werden, denn am heutigen vierten Veranstaltungstag des Equestrian Summer Circuits stand nicht nur das Finalspringen der Children Tour an, sondern auch die Einlaufprüfungen der Kleinen, Mittleren und Großen Tour. Hier stellten sich die Profis den gefinkelten Parcours von Franz Madl und lieferten sich knallharte Duelle um die ersehnten Bestzeiten.

Den Beginn machte die Children Tour, wo sich Luca Ferrari einen großen Traum erfüllen konnte. Hatte er in den ersten beiden Prüfungen noch das Nachsehen und musste sich hinter Mitstreiter Niels Bulthuis anstellen, so lieferte er gemeinsam mit „Zandman“ im Finale eine beachtliche Performance ab, die ihm den sicheren Sieg bescherte. In 44,71 Sekunden stellte er im Stechen die Bestzeit auf und durfte sich bei der Siegerehrung mit der blauen Decke schmücken. Zweitplatziert war Niels Bulthuis, der im Stechen in 45,51 Sekunden über die Ziellinie brauste.

Auftaktsieg in rot-weiß-rot!

Bianca Babanitz brillierte in der Small Tour

Nichts zu schenken hatten sich die Arrivierten im 1,25 Meter hohen Opening der Small Tour, das von Anfang an zum Angreifen und flottem Durchbrausen einlud. Der Blick auf die endgültige Ergebnisliste verdeutlichte den dramatischen Ausgang dieser Auftaktprüfung, denn nur hauchdünne sieben Hundertstel trennten am Ende die ersten Drei voneinander. Zur riesengroßen Freude des heimischen Publikums gelang der im Burgenland beheimateten Bianca Babanitz in fabelhaften 64,33 Sekunden der Sprung an die Spitze. Die sympathische Amazone trumpfte ja bereits gestern und vorgestern in den Youngster Touren mit tollen Vorstellungen und rot-weiß-roten Platzierungen auf und ging heute dementsprechend hochmotiviert ins Rennen. Trotz des riskanten hohen Tempos verlor die 26-Jährige mit ihrer „Centina Cat“ nie die Übersicht und zeichnete sich am Ende verdient mit dem Siegerpokal und der Lake Arena-Decke aus. Und das kennt die flinke Centadel-Tochter aus dem Oldenburger Zuchtgebiet nur allzu gut, denn sie konnte sich in ihrer noch relativ jungen Karriere unter anderem hier in Wiener Neustadt mit dem Finalsieg der Youngster Tour auszeichnen. Mit zwei und sieben Hundertstel Rückstand reihten sich Theo Muff und Sven Joseph Hadley am zweiten und dritten Rang ein. Die beiden stellten mit ihren Pferden „Tita de la Grange“ und „Cassinitine“ die Top-Zeiten von 64,35 und 64,40 Sekunden auf. Des Weiteren ganz vorne klassiert waren die Vorarlberger Carola Lehner und Alexander Bösch. Sie sattelten ihre flotten Pferde „Twain“ und „Conway“, mit denen sie in 68,01 und 71,28 Sekunden über den Kurs flogen.

Stefan Laditsch siegte in der Großen Elite Tour

Der Triumphzug für den Stall Babanitz hielt an: Nachdem Trainerin Bianca mit ihren Pferden für Platzierungen en suite und den fantastischen Auftaktsieg in der Small Tour sorgte legte ihr langjähriger Schüler Stefan Laditsch fulminant nach: Im Sattel seines Schimmelwallachs „Balvini“ hatte er als zehnter Starter in der Elite Tour Big die Nase vorne. Der Niederösterreicher, der sich hier in der Lake Arena zum wahren Seriensieger mauserte, konnte in unschlagbaren 60,31 Sekunden Shiekh Samir Mirdad am zweiten (61,91 Sekunden) und Nikoletta Juhasz am dritten Rang (62,38 Sekunden) verweisen. Nicht weniger als dreimal durften sich die Gastgeber noch über heimische Platzierungen freuen: Neben Nicole Batliner am sechsten und Akela Sixta am siebenten Rang schaffte auch Marleen Egger den Sprung auf die vordersten Ränge und wurde Zwölfte.

Antonio Maria Garofalo gelang in der

Medium Tour eine Traumrunde

Zum Auftakt der Medium Tour feierten die Italiener einen überragenden Dreifachsieg. Angeführt von Antonio Maria Garofalo folgten am zweiten und dritten Rang Giampiero Garofalo und Vincenzo Chimirri. Als bester Österreicher glänzte wie schon sooft Markus Saurugg, der sich auf „What Ever“ hinter Jürgen Stenfert am fünften Rang reihte.

Mit Antonio Maria Garofalo siegte im heutigen Opening der Mittleren Tour ein bekanntes Gesicht, das sich schon beim letztjährigen October Festival zum mehrfachen Winner auszeichnete. Nicht weniger als drei Siege gingen damals an den couragierten Italiener, der es sich nicht nehmen ließ, auch beim Equestrian Summer Circuit voll anzugreifen. Im Sattel von „Onnyl Des Seruois“, einem zwölfjährigen Wallach aus französischer Zucht, zeigte er eine Runde, die beim Zusehen gar nicht so schnell wirkte, aber irre effektiv angelegt war: Sämtliche engen Linien und weiten Wege erwischte er flüssig und stets aus dem Galoppieren, sodass er am Ende als einziger die 60-Sekundenmarke toppte und in 59,02 Sekunden klar den Triumph holte.

Hinter ihm machten Giampiero Garofalo und Vincenzo Chimirri den italienischen Dreifacherfolg perfekt. Sie stellten mit Traumrunden die Bombenzeiten von 60,02 und 60,31 Sekunden auf.

Als allerletzter Starter nutzte Markus Saurugg nochmals die Chance auf einen Angriff und flog auf „What Ever“, dem sprunggewaltigen Phin Phin-Nachkommen aus dem Besitz von Michael Steinbrecher, der Spitzenplatzierung entgegen. Der Steirer hat ja an diesem Wochenende einen straffen Zeitplan und pendelt zwischen dem Casino-Turnier im steirischen Farrach und dem CSI2*-Event in Wiener Neustadt hin und her und konnte sich umso mehr über morgendliche LM-Platzierungen auf nationaler Bühne und Rang fünf zum Auftakt der Medium Tour freuen.

Zudem ganz vorne prämiert wurden Laura Lehner, Stefan Eder und Miklos Tassilo Csillaghy. Die letztjährige Staatsmeisterin der Jungen Reiter hatte mit Paradepferd „Uster Van´T Heike“ nach einer genialen Runde einen unglücklichen Fehler am letzten Hindernis,  strengte sich mit ihrer schneeweißen „Nicolien 2“ am Ende des Teilnehmerfeldes nochmals gehörig an und holte in cool gerittenen 65,14 Sekunden den 14. Rang. Nicht minder zufrieden durften ihre Landsmänner sein, die sich in 65,55 und 66,21 Sekunden noch die Plätze 17 und 18 sicherten.

Ergebnisse Springen vom Donnerstag Equestrian Summer Circuit Lake Arena Wiener Neustadt 2014 – Woche 01:

Children Tour Finale

Int. Jumping Competition with jo - 120 cm

1.ZANDMAN / FERRARI Luca (ITA) - 0 / 44.71 / Stechen

2.CALIFORNIA GIRL Z / BULTHUIS Niels (NED) - 0 / 45.51 / Stechen

Small Tour

Int. Jumping Competition - 125 cm

1.CENTINA CAT / BABANITZ Bianca (AUT / NÖ) - 0 / 64.33  

2.TITA DE LA GRANGE / MUFF Theo (SUI) - 0 / 64.35  

3.CASSINITINE / HADLEY Sven Joseph (IRL) - 0 / 64.40  

4.ORKI DE VY / BELOVA Natalia (RUS) - 0 / 66.12  

5.CONGO KING / SALKOVA Tina (CZE) - 0 / 66.23  

6.LOVE 2 FLY / TOSCANO Lorenzo (ITA) - 0 / 67.53  

7.TWAIN / LEHNER Carola (AUT / V) - 0 / 68.01  

8.BANCA IFIS RENDIMAX BILLY JEAN / MARTINELLO Francesca (ITA) - 0 / 68.14  

9.CONWAY / BÖSCH Alexander (AUT / V) - 0 / 71.28  

10.ENZA DU COIN LB / DINC Husnu (TUR) - 0 / 71.81  

11.DEISTER 101 / SPREHE Jörne (GER) - 0 / 73.05  

12.HOTLINE W / LOKERSE Daniel (NED) - 0 / 73.25

Elite Tour Big

Int. Jumping Competition - 115 cm

1.BALVINI / LADITSCH Stefan (AUT) - 0 / 60.31  

2.URAEUS / MIRDAD Shiekh Samir (IRL) - 0 / 61.91  

3.AMIGO CS / JUHÁSZ Nikoletta (HUN) - 0 / 62.38  

4.DSTUD ANNUSHKA / DUNN Tori (IRL) - 0/ 64.08  

5.S.F. ZENDO / BULTHUIS Niels (NED) – 0 / 65.16  

6.L'ARPEGE DE SISSE / BATLINER Nicole (AUT) - 0 / 71.34  

7.AB 19 STAKKATIO / SIXTA Akela (AUT) - 0 / 75.16  

8.CARGO Z / DE STASIO Giuseppina Edwige (ITA) - 0 / 75.90  

9.CONDOR 564 / HIMMELREICH Luisa (GER) - 0 / 78.92  

10.ZONNEBLOEM / CASTELLANI Francesca (ITA) - 0 / 79.49  

11.CASALLINA / MEHLI Michelle (SUI) - 0 / 84.09  

12.QUAPRICE DU ROUET / EGGER Marleen (AUT) - 4 / 65.05

Medium Tour

Int. Jumping Competition - 135 cm

1.ONNYL DES SERUOIS / GAROFALO Antonio Maria (ITA) - 0 / 59.02  

2.CIPRIANO 5 / GAROFALO Giampiero (ITA) - 0 / 60.02  

3.GINGER / CHIMIRRI Vincenzo (ITA) - 0 / 60.31  

4.QUEBEC I / STENFERT Jurgen (NED) - 0 / 60.32  

5.WHAT EVER / SAURUGG Markus (AUT / STMK) - 0 / 62.70  

6.PIUMINO / MARTINENGO MARQUET Riccardo (ITA) - 0 / 63.10  

7.FLAIR VAN DE VRUNTE / ZORZI Alberto (ITA) - 0 / 63.14  

8.CASH / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 0 / 63.39  

9.HS CONTINO / BELOVA Natalia (RUS) - 0 / 64.16  

10.EL BUNDY II / BRENNER Andreas (GER) - 0 / 64.44  

11.SHAKIRA DE KREISKER / TOSCANO Lorenzo (ITA) - 0 / 64.66  

12.CEPETTO 6 / SCHMID Maximilian (GER) - 0 / 64.71  

13.ZENITA BO / MUFF Theo (SUI) - 0 / 64.91  

14.NICOLIEN 2 / LEHNER Laura (AUT / V) - 0 / 65.14  

15.BEAUJANA / FIJEN Amber (NED) - 0 / 65.16  

16.ALTIMA R / RIPAMONTI Iuri (ITA) - 0 / 65.39  

17.PSG JUNIOR / EDER Stefan (AUT / S) - 0 / 65.55  

18.CHRISTINO / CSILLAGHY Miklos Tassilo (AUT / W) - 0 / 66.21

19.DAVINA 147 / MÜLLER Kathrin (GER) - 0 / 66.22

Big Tour

Int. Jumping Competition - 145 cm

1.CRONOS 17 / BRENNER Andreas (GER) - 0 / 63.24  

2.AB 19 CHEPETTO / CAN Sencer (TUR) - 0 / 67.80  

3.LAST MINUTE 60 / DISTEL Jan (GER) - 0 / 68.11  

4.ZYQUITA SR / GAROFALO Giampiero (ITA) - 0 / 68.59  

5.QUINTO II VAN BESSEMEIND'S / KARAEVLI Omer (TUR) - 0 / 70.96  

6.MAYAR / HINDELANG Carina (GER) - 0 / 71.32  

7.ALINA 465 / SCHOBER Philipp (GER) - 0 / 72.55  

8.CELLINE 2 / BISTAN Stefanie (AUT / S) - 0 / 73.52  

9.VAYANA / ISOARDI Valentina (ITA) - 0 / 75.05  

10.QUATER DE LA FAGE / MUFF Theo (SUI) - 0 / 75.78  

11.CAROLINO / EDER Stefan (AUT / S) - 0 / 76.11  

12.AMOUR DU SEIGNEUR / ZORZI Alberto (ITA) - 0 / 76.96  

13.ZANDIGO T S / SCHOBER Philipp (GER) - 0 / 77.13  

14.POKER PLUS LE DUNE / GAROFALO Antonio Maria (ITA) - 0 / 78.22  

15.AMAZING 27 / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 78.45

Foto von Sibil Slejko: Big Tour-Sieger Andreas Brenner