Springreiten: Ergebnisse vom Donnerstag CSI Glock Horse Performance Center Villach Treffen 2014

 

CSI5*-Wiederholungstäter! Filippo Moyersoen (ITA) triumphiert in der CSI5* Eröffnung! – Hugo Simon auf Platz 7

Für die ReiterInnen der CSI5*-Tour ging es heute in die erste schwere Prüfung. 1,45 m hoch war der flüssig zu reitende Parcours im 5*-Eröffnungsspringen der Superstars und nicht weniger als 83 Paare nahmen diesen in Angriff. Fehlerfrei blieben 29 Aktive und als großer Sieger ging am Ende der Italiener Filippo Moyersoen hervor. Ihm gelang im Sattel seiner neunjährigen Contendro-Tochter Loro Piana Biricchina Bella eine schlichtweg ideale Runde und die Zeit von 59,89 Sekunden war für die Konkurrenz einfach nicht zu unterbieten. Damit konnte er nach seinem ex-aequo Sieg beim GLOCK's CSI3* Grand Prix im Jänner dieses Jahres heute seinen ersten ungeteilten Erfolg im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER feiern.

Die Zeit des Italieners zu knacken hatte auch Olympiasieger Steve Guerdat (SUI) versucht, doch der Schweizer musste sich mit seiner achtjährigen Stute Catalina CH und einer Rundenzeit von 61,59 Sekunden dann doch mit Platz zwei zufrieden geben. Auf Rang drei glänzte Omer Karaevli (TUR) mit Rabane de Sury in 61,67 Sekunden.

Evergreen Hugo Simon (AUT/St) ritt sowohl mit C.T. als auch mit Freddy 7 motivierte Runden. Der Lohn waren Rang sieben mit C.T. (0/62,92) und Rang elf mit Freddy 7 (0/67,86). Auch Salzburgs Christian Juza lieferte mit Never des Etisses eine blitzsaubere Leistung ab und beendete die Prüfung auf Rang 20 (0/72,54).

GLOCK Rider Gerco Schröder (NED) legte seinen CSI%*-Eröffnungsritt mit GLOCK’s London bewusst ruhig an und blieb an den Hindernissen auch locker fehlerfrei (43. Platz).

 

Bewerb 01: CSI5* Eröffnungsspringen

Int. Sprinprüfung nach Fehlern und Zeit 1.45 m

1. Loro Piana Biricchina Bella - Moyersoen Filippo (ITA) 0 - 59.89 sec

2. Catalina CH - Guerdat Steve (SUI) 0 - 61.58 sec

3. Rabane de Sury - Karaevli Omer (TUR) 0 - 61.67 sec

4. Nenuphar'Jac - Módolo Zanotelli Marlon (BRA) 0 - 61.92 sec

5. Balermo - Kutscher Marco (GER) 0 - 62.34 sec

6. Uni Stop - Whitaker John (GBR) 0 - 62.87 sec

7. C T - Simon Hugo (AUT/St) 0 - 62.92 sec

8. PSG Future - Fuchs Martin (SUI) 0 - 65.38 sec

9. Cornet's Hope - Estermann Paul (SUI) 0 - 66.02 sec

10.Rimell de la Vallee - Angot Reynald (FRA) 0 - 66.41 sec

11.Freddy 7 - Simon Hugo (AUT/St) 0 - 67.86 sec

12.Royalty Des Isles - Hough Lauren (USA) 0 - 68.47 sec

13.Checkpoint U - Mändli Beat (SUI) 0 - 70.39 sec

14.Venus - Aufrecht Pia-Luise (GER) 0 - 71.13 sec

15.Zaza Harvey - Dinan Katherine A. (USA) 0 - 71.38 sec

16.Flash Dance V. Kalevallei - Vrieling Jur (NED) 0 - 71.86 sec

17.Wijnand - Gaudiano Emanuele (ITA) 0 - 72.07 sec

17.Cornetta - Kühner Max (GER) 0 - 72.07 sec

19.Conconcreto Sancha Ls - Bluman Daniel (COL) 0 - 72.16 sec

20.Never des Etisses - Juza Christian (AUT/S) 0 - 72.54 sec

21.Clooney - Kühner Max (GER) 0 - 73.37 sec

CSI2*

Bewerb 07: CSI2*

Eröffnungsspringen -  1.35 m

Lukasz Wasilewski (POL) feiert seinen ersten Sieg im GHPC -

Jürgen Krackow (AUT/S) auf Rang drei!

Im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER war Lukasz Wasilewski (POL) schon öfter zu Gast. Heute feierte er jedoch mit Arakorn im CSI2*-Eröffnungsspringen über 1,35 m seinen ersten Sieg. Der Pole setzte sich im Sattel des neunjährigen Cantos-Nachkommen gegen 33 weitere Teilnehmerpaare durch. Seine fehlerfreie Rundenzeit von 60,48 Sekunden war schlichtweg unschlagbar und da musste auch die routinierte Schweizerin Clarissa Crotta „klein“ beigeben. Sie pilotierte ihre erst achtjährige Holsteiner Stute Caprice mit viel Übersicht durch die Prüfung und in 62,67 Sekunden auf Rang zwei. Der beste Österreicher kam mit Jürgen Krackow aus Salzburg. Er setzte auf den ebenfalls erst achtjährigen Schimmel Boulahrouz und sicherte sich in 64,13 Sekunden Platz drei.

Die junge Kärntnerin Marianne Schindele und ihr Outlaw II rangierten knapp dahinter auf Rang vier (0/64,20). Stefan Leikermoser (K) und Auheim's Cosmo Brown ritten auf Platz neun (0/67,90) gefolgt von Marie-Luise Abraham (K) mit Zazou (0/68,49) auf Platz zehn und Monika Niederländer (V) mit Cornet 2 (0/70,15) auf Rang elf.

Bewerb 07: CSI2* Eröffnungsspringen

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.35 m

1. Arakorn - Wasilewski Lukasz (POL) 0 - 60.48 sec

2. Caprice - Crotta Clarissa (SUI) 0 - 62.67 sec

3. Boulahrouz - Krackow Jürgen (AUT/S) 0 - 64.13 sec

4. Outlaw II - Schindele Marianne (AUT/K) 0 - 64.20 sec

5. Quen Dira T On - Puch Michele (SUI) 0 - 65.81 sec

5. LG Balladora - Grum Lidija (SLO) 0 - 65.81 sec

7. Baccara - Breitenstein Stefanie (SUI) 0 - 66.69 sec

8. Zarissa - Winning Jamie (AUS) 0 - 67.75 sec

9. Auheim's Cosmo Brown - Leikermoser Stefan (AUT/K) 0 - 67.90 sec

10. Zazou - Abraham Marie-Luise (AUT/K) 0 - 68.49 sec

11. Cornet 2 - Niederländer Monika (AUT/V) 0 - 70.15 sec

12. Cocarie - Kontio Anna-Julia (FIN) 0 - 72.84 sec

CSIYH1* Youngster Tour

Die Pferdestars von morgen überzeugen in der GLOCK's Youngster Tour

Zum Abschluss des ersten Turniertages ging es für die Nachwuchscracks unter dem Sattel zur ersten Formbestimmung im 1,35 m hohen Parcours. Wie hoch die Qualität des 29 Paare umfassenden Starterfeldes war, spiegelte sich im Ergebnis wider. Denn 21 junge Pferde im Alter von sieben bis acht Jahren glänzten unter ihren ReiterInnen mit fehlerfreien Runden innerhalb der Zeit. Wie es in internationalen Jungpferdespringen üblich ist, wurden alle Duos ohne Fehler ex-aequo auf Platz ein gewertet. Unter ihnen waren u.a. der achtjährige Phin-Phin Nachkomme Bylou unter Österreichs Julia Kayser (T), der siebenjährige Horizon De Regor unter Jos Lansink (BEL) oder der siebenjährige Hengst Copain unter GLOCK Rider Gerco Schröder (NED). 

Bewerb 13: CSIYH1*

GLOCK's YOUNGSTER TOUR

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.35 m

1. Clintan Mb - Augustsson Angelica (SWE) 0

1. Zita 94 - Saurugg Markus (AUT/St) 0

1. Horizon de Regor - Lansink Jos (BEL) 0

1. Chino D'enfer - Módolo Zanotelli Marlon (BRA) 0

1. Heliante van Spieveldhoek - de Luca Lorenzo (ITA) 0

1. Delilah Z - Smolders Harrie (NED) 0

1. Codarco - Twomey Billy (IRL) 0

1. Halifax van het Kluizebos - Deusser Daniel (GER) 0

1. Calimero - Houtzager Marc (NED) 0

1. Upfront - Hough Lauren (USA) 0

1. Classic - Karaevli Omer (TUR) 0

1. Cynar V. - Fuchs Martin (SUI) 0

1. Celeste VIII - Mallat Maiju (FIN) 0

1. Copain - Schröder Gerco (NED) 0

1. Bylou - Kayser Julia (AUT/T) 0

1. Qudo S - Bruggink Gert Jan (NED) 0

1. Breitling Ls - Madden Elizabeth (USA) 0

1. Again du Toultia - Ehning Marcus (GER) 0

1. Galan S - Dinan Katherine A. (USA) 0

1. Lord Pepsi - Estermann Paul (SUI) 0

Amateur Tour

Bewerb 16:

CSIAm-A GLOCK's AMATEUR TOUR - 1.20 m

Spitze! Kärntner Doppelsieg zum Auftakt des International Show Jumping

Das Show Jumping International im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER ist eröffnet und den sportlichen Startschuss zu den vier Tagen Pferdesport gaben 29 ReiterInnen in der CSIAm-A GLOCK's Amateur Tour. Zwölf Duos gelang es den 1,20 m hohen Parcours fehlerfrei zu überwinden, doch die Siegerzeit kam klar aus Kärnten! Mario Tschaitschmann legte mit seiner neunjährigen Selle Francaise Stute Ria de Janeiro als zweiter Starter mit fehlerfreien 52,41 Sekunden eine unschlagbare Zeit hin und zeigte sich im Siegerinterview motiviert für die nächsten Tage: „Ich hoffe, mir gelingen auch an den restlichen Tagen so schnelle Ritte. Versuchen werde ich es auf jeden Fall."

Die Siegerzeit konnten auch die schnellen Amazonen Birgit Peintner (AUT/K) auf Gaspari (0/54,14) und Gudrun Pirker (AUT/St) auf Alpenspan Citadelle (0/54,66) nicht unterbieten und belegten somit die Plätze zwei und drei. Ebenfalls für Österreich platziert waren Theresa Krießmann (St) auf Claerchen 26 (0/56,42 - 5. Pl.), Anita Kribernegg-Heusserer (St) auf Cimet 2 (0/59,56 - 9. Pl.), Katharina Leitsberger (K) auf Alexia 2 (0/59,67 - 10. Pl.) sowie Tanja Maderthaner (K) auf Alessa 4 (0/62,54 - 12.Pl.).

Bewerb 16: CSIAm-A GLOCK's AMATEUR TOUR

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.20 m

1. Ria de Janeiro - Tschaitschmann, Mario (AUT/K) 0 Strafpunkte 52.41 sec

2. Gaspari - Peintner, Birgit (AUT/K) 0 Strafpunkte 54.14 sec

3. Alpenspan Citadelle - Pirker, Gudrun (AUT/St) 0 Strafpunkte 54.66 sec

4. Landliebste - Saberi, Roya (SUI) 0 Strafpunkte 55.53 sec

5. Claerchen 26 - Krießmann, Theresa (AUT/St) 0 Strafpunkte 56.42 sec

6. Brise de Coeur - Schnorpfeil, Laura (GER) 0 Strafpunkte 56.69 sec

7. Peninsula - Werndl, Katharina (GER) 0 Strafpunkte 58.45 sec

8. Cupido - Sasiadek, Bogna (POL) 0 Strafpunkte 58.73 sec

9. Cimet 2 - Kribernegg-Heusserer, Anita (AUT/St) 0 Strafpunkte 59.56 sec

10.Alexia 2 - Leitsberger, Katharina (AUT/K) 0 Strafpunkte 59.67 sec

11.Perle B CH - Ambrosini, Bixio (SUI) 0 Strafpunkte 61.56 sec

12.Alessa 4 - Maderthaner, Tanja (AUT/K) 0 Strafpunkte 62.54 sec

 

BILDER:

Das Dreamteam im CSI5*-Eröffnungsspringen: Loro Piana Biricchina Bella unter Filippo Moyersoen (ITA). © Arnd Bronkhorst

Mit seiner Routine und dem genial springenden C.T. punktete Hugo Simon (AUT/St) auf Platz sieben. © Michael Rzepa

GLOCK Rider Gerco Schröder (NED) und der geniale Fuchshengst GLOCK’s London. © Arnd Bronkhorst