Springreiten: Ergebnisse Sonntag Equestrian Summer Circuit 2014 Lake Arena Wiener Neustadt–Woche 02

 

 

Der Grand Prix of Lake Arena 2014 besiegelte das Triple für Hendrik Dowe & Deauville S

LAKE ARENA – Jede Prüfung ein Sieg! Mit diesem Motto konnten Hendrik Dowe und sein erst achtjähriges Ausnahmepferd „Deauville S“ mehr als zufrieden und überglücklich Bilanz ziehen. Dem Duo gelang im Big Tour Opening schon ein überragender Start in das erfolgsgeprägte Wochenende, sie zogen den Siegesreigen im Finalspringen der Mittleren fort und übertrafen sich zum krönenden Abschluss selbst im Grand Prix of Lake Arena 2014, dem zweiten Großen Preis im Rahmen des vierwöchigen Equestrian Summer Circuits.

„Da hatte der Parcourschef den Großen Preis auf jeden Fall ausgereizt und alles aufgebaut, was möglich ist.“, mit diesen Worten beschrieb der angereiste Coach von Mariann Hugyecz und gleichzeitige Mentor vieler anderer Reiter, Alois Pollmann-Schweckhorst, nach der Parcoursbesichtigung kurz und bündig die Linienführung des sonntägigen Weltranglistenspringens. Und wenn man sich das Ergebnis anschaute, dann sollte das deutsche Aushängeschild auch Recht behalten: Nur fünf Spitzenreiter waren dem 1,45 Meter hohen Springen von Hubert Kuttelwacsher gewachsen und viele hatten nach Abwürfen auf eine Fortsetzung verzichtet. Probleme machte vor allem die Linie von der Triple-Barre zur gefinkelten Steil-Steil-Kombination, die man mit sechs oder sieben Galoppsprüngen sehr präzise und mit Plan anreiten musste.

Sämtliche Hürden brillant gelöst hatten Jörne Sprehe, die gleich als dritte Starterin mit ihrem achtjährigen Youngster „Stakki´s Jumper“ eine Runde wie aus dem Lehrbuch ablieferte, Husnu Dinc, der sich ja im letzten Jahr schon mit seiner „Chiara“ auszeichnete, Balázs Horvath mit seiner genial springenden „PM Jumping Lady“ – auch die beiden trugen sich hier in den letzten Jahren schon des Öfteren in die Siegerliste ein – sowie Armin Himmelreich mit dem überaus talentierten „Clenur“ und nicht zuletzt auch Hendrik Dowe auf „Deauville S“.

Die einzige Amazone im Stechen, Jörne Sprehe eröffnete die Entscheidung, mit einem flott angelegten Ritt, kassierte gegen Ende der Runde einen Abwurf und landete mit vier Strafpunkten und 49,93 Sekunden am fünften Rang. Ebenso mit vier Strafpunkten in der Wertung waren Husnu Dinc und Armin Himmelreich, die in 44,38 und 45,09 Sekunden auf den dritten und vierten Rang kamen.

Den ersten fehlerfreien Ritt zeigte Balazs Horvath, der mit seiner schicken Jaguar Mail-Tochter bereits im freitägigen Championat am fünften Rang auf sich aufmerksam machte. In exakt 47 Sekunden hatte er dem Schlusspaar eine ordentliche Richtmarke vorgelegt, die jedoch kein Problem für das Erfolgsduo darstellen sollte: In beneidenswerter Manier waren Hendrik Dowe und „Deauville S“ über das Stechen geflogen, rissen bei ihrer Darbietung das Publikum mit und ernteten bei ihrem mächtigen Satz über die Ziellinie lautstarken Applaus. Ihre Zeit lag bei 44,58 Sekunden, was den haushohen Triumph im Grand Prix of Lake Arena 2014 bedeutete.

Gábor Szabó jr. dominierte die Small Tour

und sackte den Finalsieg ein

Der Finaltag der zweiten Veranstaltungswoche im Rahmen des Equestrian Summer Ciruits hatte mit einer spannenden Zweiphasenprüfung begonnen. Dieser auf 1,25 Meter ausgebaute Bewerb zählte zum Finalspringen der Small Tour und ließ ein beinhartes Rennen erwarten. Schon in der ersten Phase schenkte der Kursdesigner Hubert Kuttelwascher dem genannten Teilnehmerfeld nichts und forderte vor allem auf der tückischen letzen Linie – Doppeltsteil-Kombination mit enger Distanz auf den Schlussoxer – einiges ab. Wer diese Hürden bewältigte, konnte dann in der entscheidenden zweiten Phase ordentlich Gas geben. Insgesamt 15 StarterInnen machten sich den Sieg untereinander aus und am allerbesten von ihnen waren wie schon am Freitag Gábor Szabó jr. und „Timpex Emlek“. Mussten sie sich im Opening mit einem Abwurf und der schnellsten Zeit noch mit einer Platzierung am zwölften Rang zufrieden geben, so schlug er sowohl im zweiten Teilbewerb als auch im Finale mit einem überragenden Triumph zurück. Bei unglaublichen 31,82 Sekunden lag die aufgestellte Siegerzeit, an die der doppelt prämierte Maximilian Schmid nicht ganz rankommen konnte.

Der Deutsche hatte – hochmotiviert von seinem nächtlichen Erfolg im Premium Tour Finale – mit seinen Pferden „Cepetto 6“ und „Cassia de Lys 2“ zwei Glanzrunden abgeliefert und brillierte in 33,44 und 33,51 Sekunden am zweiten und dritten Rang. Ein kräftiges Lebenszeichen gaben einmal mehr Alexander Bösch und Franz Steinwandtner ab. Sie zeigten mit ihren Pferden „Petite Fleur 147“ und „Barolo 4“ sensationelle Nullrunden und jumpten zu Spitzenplatzierungen. Während der Vorarlberger in 36,32 Sekunden unter den Top-Fünf klassiert war, konnte sich sein Landsmann in 45,28 Sekunden Rang neun sichern.

Maximiliane Ruppert siegte im

Hauptspringen der Elite Tour Small

Nach Fehlerpunkten und Zeit wurde das Kleine Elite Tour Finale entschieden. Von den fünf Nullern kam Maximiliane Ruppert war nicht am schnellsten, aber am effektivsten über 1,10 Meter hohen Hindernisse. In 55,86 Sekunden konnte sie Shiekh Samir Mirdad nud Svitlana Vinnichenko auf die Plätze zwei und drei verweisen. Aus heimischer Sicht sorgten Dominik Wessely, Carola Rudolop und Andreas Wessely für Platzierungen. Sie heimsten die Ränge neun, zehn und zwölf ein.

Tolle Leistung!

Luisa Himmelreich gewann das Elite Tour Big Finale

Für das Stechen in der Großen Elite Tour konnten vier ReiterInnen ihr Ticket lösen. Hier gelang Luisa Himmelreich in brillanter Manier ein Auftakt nach Maß: Im Sattel des Chellano Z-Sohns „Condor 564“ jumpte sie sehr flüssig über den verkürzten Parcours und setzte in 40,10 Sekunden ihre Mitstreiter gehörig unter Druck. Und das mit Erfolg, denn niemand konnte diese Top-Marke toppen und mussten sich also dem gern gesehenen Stammgast der Lake Arena geschlagen geben. In 41,61 Sekunden kam Österreichs Barbara Festi am ehesten an die siegreiche Zeit heran. Sie lieferte mit ihrer „Chiara B“ zwei ansehnliche Runden ab und wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Dritte wurde Svitlana Vinnichenko, die als Schlussreiterin fehlerfreie 43,25 Sekunden aufstellte. Mit vier Strafpunkten aus dem Grundumlauf jumpte darüber hinaus Stefan Laditsch in die Platzierung. Er kassierte einen unglücklichen Abwurf in der Mitte des Parcours und landete mit seiner schnellen Zeit noch am achten Rang.

Ben Talbot siegte in der Good Bye Tour

Im Punktespringen mit Joker, der allerletzten Prüfung der zweiten Turnierwoche, brillierte Ben Talbot mit „Athena HF“. Der Engländer konnte in fehlerfreien 55,06 Sekunden Paolo Panini am zweiten und Kamil Papousek am dritten Rang. Der Italiener blieb ebenso fehlerfrei und sicherte sich die Zeit von 58,41 Sekunden. Kamil Papousek kam mit 63 Punkten ins Ziel, jumpte aber aufgrund der raren Nuller aufs Siegespodest. Platz vier ging mit 57 Punkten an den besten Österreicher: Alexander Bösch zeichnete sich einmal mehr im Rahmen der Lake Arena Turniere mit einer tollen Runde aus und durfte sich zum Abschluss über eine grandiose Spitzenplatzierung freuen.

Ergebnisse vom Sonntag Springen Equestrian Summer Circuit 2014 Lake Arena Wiener Neustadt–Woche 02:

Small Tour Finale

Int. Jumping Competition in two phases - 125 cm

1.TIMPEX EMLEK / SZABÓ JR. Gábor (HUN) - 0 / 31.82 / 2.Phase

2.CEPETTO 6 / SCHMID Maximilian (GER) - 0 / 33.44 / 2.Phase

3.CASSIA DE LYS 2 / SCHMID Maximilian (GER) - 0 / 33.51 / 2.Phase

4.CHELSEA Z / DIJKS Nuri (NED) - 0 / 35.94 / 2.Phase

5.PETITE FLEUR 147 / BÖSCH Alexander (AUT / V) - 0 / 36.32 / 2.Phase

6.ROBIN HOOD IX / SPENLENHAUER Alexandra (FRA) - 0 / 38.79 / 2.Phase

7.ALEX V K / BASEL Cagri (TUR) - 0 / 38.95 / 2.Phase

8.HISLOP PREEM / CAN Sencer (TUR) - 0 / 42.66 / 2.Phase

9.BAROLO 4 / STEINWANDTNER Franz (AUT / B) - 0 / 45.28 / 2.Phase

10.RAHMANNSHOF'S BOCELLA / RUPPERT Nadine (GER) - 0 / 46.08 / 2.Phase

11.DIEGO / BULTHUIS Peter (NED) - 4 / 39.04 / 2.Phase

12.TESIO / DUDÁS Nóra (HUN) - 4 / 40.73 / 2.Phase

Elite Tour Small Final

Int. Jumping Competition - 110 cm

1.ZAUBERWALD MIRACOULIX / RUPPERT Maximiliane (GER) - 0 / 55.86  

2.URAEUS / MIRDAD Shiekh Samir (IRL) - 0 / 57.33  

3.FLIRT / VINNICHENKO Svitlana (UKR) - 0 / 64.52  

4.ABSOLUTELY E / MEHLI Michelle (SUI) - 0 / 64.89  

5.SLASH 2 / WANG Yunjing (CHN) - 0 / 68.71  

6.MIRDADS SHEEEFFF / MIRDAD Shiekh Samir (IRL) - 4/ 51.96  

7.MIRDADS JEBREEEL / MIRDAD Shiekh Samir (IRL) - 4 / 58.32  

8.C JOY / BULTHUIS Niels (NED) - 4 / 59.98  

9.NOVUM / WESSELY / Dominik (AUT) - 4 / 61.04  

10.BEAUTY 58 / RUDOLPH Carola (AUT) - 4 / 67.29  

11.LOVELY ORSZA S / VINNICHENKO Svitlana (UKR) - 8 / 68.54  

12.FLY OVER PZW / WESSELY Andreas (AUT) - 16 / 65.95

Elite Tour Big

Int. Jumping Competition with jo - 115 cm

1.CONDOR 564 / HIMMELREICH Luisa (GER) - 0 / 40.10 / Stechen

2.CHIARA B / FESTI Barbara (AUT) - 0 / 41.61 / Stechen

3.CAP PAS CAP VAN GODSELBOS / VINNICHENKO Svitlana (UKR) - 0 / 43.25 / Stechen

4.HAJNAL / SEJBEN Fruzsina (HUN) - Eliminated / Stechen

5.S.F. ZENDO / BULTHUIS Niels (NED) - 1 / 71.34 / Umlauf

6.PIPPALOTTA / RUPPERT Maximiliane (GER) - 4 / 65.22 / Umlauf

7.BALVINI / LADITSCH Stefan (AUT) - 4 / 66.09 / Umlauf

8.LARINI 12 / RUPPERT Maximiliane (GER) - 4 / 66.58 / Umlauf

9.CARLUSHKA / VINNICHENKO Svitlana (UKR) - 4/ 69.23 / Umlauf

10.MIRDADS HUBBB ALRAHMAAAN / MIRDAD Shiekh Samir (IRL) - 8 / 58.59 / Umlauf

11.CALIFORNIA GIRL Z / BULTHUIS Niels (NED) - 8 / 65.78 / Umlauf

12.PILGRIM 85 / RUPPERT Nadine (GER) - 10 / 94.27 / Umlauf

Grand Prix of Lake Arena 2014

Int. Jumping Competition with jo - 145 cm

1.DEAUVILLE S / DOWE Hendrik (GER) - 0 / 44.58 / Stechen

2.PM JUMPING LADY / HORVÁTH Balázs (HUN) - 0 / 47.00 / Stechen

3.CHIARA / DINC Husnu (TUR) - 4 / 44.38 / Stechen

4.CLENUR / HIMMELREICH Armin (GER) - 4 / 45.09 / Stechen

5.STAKKI'S JUMPER / SPREHE Jörne (GER) - 4 / 49.93 / Stechen

6.CHACCOMO / BASEL Cagri (TUR) - 1 / 80.39 / Umlauf

7.AMAZING 27 / BONEV Ivaylo (BUL) - 4 / 74.21 / Umlauf

8.ZANDIGO T S / SCHOBER Philipp (GER) - 4 / 75.36 / Umlauf

9.CHE GUEVARA 17 / OPPERMANN Jörg (GER) - 4 / 75.47 / Umlauf

10.MAYAR / HINDELANG Carina (GER) - 4 / 76.26 / Umlauf

11.BRILJANT / FIJEN Amber (NED) - 4 / 76.31 / Umlauf

12.COREEN / PITZIANTI Cristian (ITA) - 4 / 77.10 / Umlauf

Good Bye Competition

Int. Accumulator Competition/Joker 140 cm

1.ATHENA HF / TALBOT Ben (GBR) - 65 / 55.06  

2.OTTAVA MERAVIGLIA DI CA' SAN G / PAINI Paolo (ITA) - 65 / 58.41  

3.CATERO / PAPOUSEK Kamil (CZE) - 63 / 59.52  

4.VIOLANTA / BÖSCH Alexander (AUT / V) - 57 / 56.68  

5.REVE DES ETISSES / PAINI Paolo (ITA) - 38 / 82.87  

6.DAVINA 147 / MÜLLER Kathrin (GER) - 25 / 54.45  

7.COREGGIO 3 / COATA Luca (ITA) - 25 / 55.03  

8.FELITIA DH / MÜLLER Kathrin (GER) - 25 / 57.34  

9.QUANBELL / HADLEY Sven Joseph (IRL) - 25 / 66.33  

10.QUEBEC I / STENFERT Jurgen (NED) - 22 / 56.31  

11.QUO VADIS / WOJCIANIEC Wojciech (POL) - 17 / 55.10  

12.COLINA  / CZERNIK Natalia (POL) - 17 / 60.27

Foto von Sibil Slejko: Nach den Triumphen im Big Tour Opening und im Medium Tour Finale gingen Hendrik Dowe und „Deauville S“ auch im Grand Prix of Lake Arena 2014 als Gewinner vom Platz