Springreiten: Die Weltbesten reisen zur Global Champions Tour nach Monaco

Es sind hochdekorierte Reiter am Start im malerischen Hafen von Monte Carlo: Aus Deutschland kommen Ludger Beerbaum, Christian Ahlmann, Hans-Dieter Dreher, Marco Kutscher und Meredith Michaels-Beerbaum, die nach einem Schlüsselbeinbruch mit einer Spezialbandage an den Start gehen will. England ist mit dem Weltranglisten-Ersten Scott Brash, mit Ben Maher und der Springreiter-Legende John Whitaker vertreten. Aber auch Reiter aus Japan, der Ukraine oder Marokko wollen den prestigeträchtigen Grand Prix gewinnen, der auf einem 75m x 28m großen Sandplatz unweit des Fürstenpalastes ausgetragen wird. Die derzeit führende im Ranking der LGCT, Luciana Diniz (POR), will ihre 160 Punkte noch weiter ausbauen - mit einem Sieg würden weitere 50 Punkte auf ihrem Konto landen.

Der Gewinner des vergangenen Jahres, Bassem Hassan Mohammed (QAT) wird natürlich versuchen, seinen Triumph zu wiederholen. Die Reiter aus Katar, die von Jan Tops trainiert werden, sind mit fünf Teilnehmern am Start. Der Gründer und Präsident der Longines Global Champions Tour hat ein Team geformt, das sich inzwischen in der Weltspitze etablieren konnte.

Namen mit Weltruf sind in Monaco am Start: Edwina Tops-Alexander (AUS), Rolf-Göran Bengtsson (SWE), Pius Schwizer (SUI), Lauren Hough (USA), Kevin Staut (FRA) oder Maikel van der Vleuten (NED) - sie alle tragen dazu bei, dass die Serie der weltweit führende Event in Sachen Springsport ist. Und dies seit zehn Jahren! Die besten Reiter-Pferde-Kombinationen treten bei 15 Etappen im Jahr 2015 auf drei Kontinenten an, das höchste Preisgeld wird hier ausgeschüttet!

Der Longines Global Champions Tour Grand Prix von Monaco findet am Samstag, 27. Juni um 18.30 Uhr statt, es wird um ein Preisgeld von 300 000 Euro geritten.

Foto von LGCT