Springreiten: Die besten Reiter der Welt im Major-Finale von Spruce Meadows

Philipp Weishaupt und LB Convall

Am Samstagabend ist die letzte Qualifikationsprüfung für den „CP ‚International‘, presented by Rolex“ gelaufen und nun steht endgültig fest, welche Paare im großen Finale am Sonntag um den Majorsieg des diesjährigen Spruce Meadows ‚Masters‘, der zweiten Jahresetappe im Rolex Grand Slam of Show Jumping, reiten dürfen.

Angefangen bei den beiden Rolex-Grand-Slam-Kandidaten Philipp Weishaupt und Steve Guerdat, finden sich auf der Starterliste Christian Ahlmann, die aktuelle Nummer eins der Welt und Majorsieger von Aachen 2014, seine Teamkollegin Meredith Michaels-Beerbaum, Majorsiegerin von Aachen 2005, sowie die Team-Olympiasieger Roger-Yves Bost und Kevin Staut – Majorsieger von Genf 2010 – aus Frankreich.

Mit Rolex-Grand-Slam-Gewinner Scott Brash aus Großbritannien und dem Brasilianer Pedro Veniss sind der Sieger und der Drittplatzierte aus dem vergangenen Jahr ebenfalls wieder dabei, genauso wie der amtierende Vize-Europameister aus Belgien, Gregory Wathelet, sowie sein Landsmann Olivier Philippaerts – Majorsieger von 2012. Auch der Majorsieger von 2009, McLain Ward, wird versuchen, noch einmal diesen außergewöhnlichen Erfolg zu wiederholen. Für seinen US-amerikanischen Teamkollegen Kent Farrington wäre ein Sieg im „CP ‚International‘, presented by Rolex“ der erste Major-Triumph – und die aktuelle Nummer zwei der Welt zählt dabei zweifelsfrei zu den großen Favoriten.

Somit sind die großen Namen des Sports allesamt im Finale des Spruce Meadows ‚Masters‘ vertreten. Einer von ihnen wird am Ende des Tages die Geschichte des Rolex Grand Slam of Show Jumping um ein weiteres einzigartiges Kapitel bereichert haben. Einer von ihnen wird als Majorsieger in die Geschichte des Reitsports eingehen.

Philipp Weishaupt und "LB Convall" (Foto von Rolex Grand Slam of Show Jumping/Kit Houghton)