Springreiten: Die besten bei der Global Champions Tour in Valkenswaard am Start

Christian Ahlmann - Foto: Stefano Grasso /LGCT

Sieben der besten zehn Reiter der Welt dabei - Global Champions League stockt das Personal auf

Unter den 25 Olympiateilnehmern, die ihren Start bei der Longines Global Champions Tour von Valkenswaard angekündigt haben, sind sieben der besten zehn Reiter der Weltrangliste dabei. Sie alle wollen die zwölfte Etappe der weltweit höchstdotierten Serie für Springreiter nicht verpassen.

Der Weltranglisten-Zweite und lange Zeit führende Reiter der laufenden LGCT-Saison, Christian Ahlmann (GER), hat sich fest vorgenommen, wieder die Führung der Tour zu übernehmen. Er ist in guter Gesellschaft des Weltranglisten-Dritten McLain Ward (USA), der nach dem zweiten Platz bei der ersten Etappe in Miami auch in Europa punkten will.  Sein Landsmann Kent Farrington (USA), ein weiterer Olympia-Teilnehmer, wird als Weltranglisten- Fünfter anreisen. Scott Brash (GBR), lange Zeit führend in der Welt, kommt als Nummer sechs der Welt zurück zu Tops International Arena, um hier außerdem an der Global Champions League teilzunehmen. Bertram Allen (IRL) ist auch in doppelter Funktion dabei. Die Nummer sieben der Welt reitet bei LGCT und GCL. 

Der Weltranglisten-Achte Daniel Deusser (GER) hofft auf eine erneut starke Performance an diesem Wochenende bei seinem alten Arbeitgeber Jan Tops. Der Belgier Gregory Wathelet (BEL) ist als siebter Top-Ten-Reiter dabei beim Longines Global Champions Tour Grand Prix von Valkenswaard.  Es wird ein außergewöhnliches Festival des Springsports werden, denn alle Reiter wollen mit guten Ergebnissen die Reise nach Rio antreten.

Neue Reiter bei der GCL

Nachdem das 10-Tage-Transfer-Fenster geschlossen ist, haben einige Teams der Global Champions League ihre Mitgliederliste ergänzt, weil die Spannung in den letzten Etappen der neuen Global Champions League Saison 2016 steigt.  Es geht jetzt um alles in der neuen Serie, denn der Löwenanteil von 4 500 000 Euro liegt als Bonus am Ende der Saison im Preisgeldtopf. Taktisches Kalkül prägt daher das Geschehen bei den letzten vier Turnieren der Saison 2016 und auch im Vorfeld der neuen Saison 2017, weil jetzt schon versucht wird, eine optimale Besetzung zusammenzustellen.

Einer der größten Namen, der jetzt zur GCL hinzugestoßen ist, ist der britische Olympiareiter Michael Whitaker, der Mitglied des Teams Antwerp Diamonds wird. Bisher sind die Antwerp Diamonds eines der beständigsten und erfolgreichsten Teams und die einzige Mannschaft, die ihr Heimspiel gewinnen konnte. Im GCL -Ranking belegen die Antwerp Diamonds derzeit Platz zwei hinter Valkenswaard United, bei diesem Team startet Michaels Bruder, John Whitaker.  Michael sagte: „Ich freue mich wirklich darauf, bei der GCL an den Start zu gehen. Es macht Spaß, dieses Format wachsen zu sehen. Es ist schön, einem Team wie dem der Antwerp Diamods anzugehören. Es wird spannend sein, zum ersten Mal gegen meinen Bruder in einem Teamwettbewerb zu starten. Dieses Konzept ist wichtig für die Zukunft unseres Sports. Ich kann es kaum erwarten, gemeinsam mit meinen Teammitgliedern um den Sieg zu kämpfen.“

Auch der Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele, Kamal Bahamdan (Saudi-Arabien) hat das geöffnete Fenster genutzt, um an einem Team teilzunehmen. Er wird das Team Paris Jets verstärken, die Neuseeländerin  Samantha McIntosh wird in das Team der Shanghai Swans, eintreten und somit die reine Frauen- Mannschaft verstärken. An diesem Wochenende wird die Global Champions League am Sonntag nachmittag in Valkenswaard für das Highlight des Tages sorgen. Die derzeit in Führung ligenden, das Team von Valkenswaard United, rechnen mit großer Unterstützung der holländischen Bevölkerung und wollen natürlich die Führung weiter ausbauen.