Springreiten: Deutscher Doppelerfolg im Weltcup von London

 

Marco Kutscher siegt vor Daniel Deusser in der Olympia Hall

London/GBR (fn-press). Mit einem Doppelerfolg im Weltcupspringen in der Londoner Olympia Hall krönten die deutschen Springreiter ein tolles Wochenende für den deutschen Reitsport und die deutsche Pferdezucht. Im mit 13 Teilnehmern besetzten Stechen lieferte Marco Kutscher (Bad Essen) mit dem westfälischen Cornet Obolensky-Sohn Cornet´s Cristallo in 37,66 Sekunden den schnellsten fehlerfreien Ritt ab und sorgte damit für den ersten deutschen Sieg in der aktuellen Weltcupsaison.

Mit einer Nullrunde in 38,44 Sekunden belegte der im belgischen Mechelen lebende Daniel Deusser auf der Oldenburger Stute Carriere (v. Catoki) Platz zwei. Dritte wurde die Schwedin Malin Baryard-Johnsson mit H&M Tornesch (null Strafpunkte in 39,70 Sekunden). Platz acht ging an David Will (Pfungstadt) mit dem von Coriano abstammenden Baden-Württemberger Colorit (vier Strafpunkte in 37,27 Sekunden). Neunter wurde Marcus Ehning (Borken) mit Singular LS la Silla (vier Strafpunkte in 38,08 Sekunden), womit alle vier deutschen Teilnehmer am Weltcupspringen in London sich in die Platzierungsliste eintragen konnten.

In der Gesamtwertung der Westeuropaliga des Weltcups führt nach sieben von zwölf Etappen weiterhin Steve Guerdat (Schweiz) mit 57 Punkten. Bester Deutscher ist nun Marco Kutscher mit 44 Punkten auf Platz drei. Auf dem vierten Rang folgt ihm Daniel Deusser mit 43 Punkten. Mit 36 Punkten hält Marcus Ehning Platz sieben. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) rangiert mit 16 Punkten auf Platz 29 und Christian Ahlmann (Marl) mit 15 Punkten auf Platz 31.

Foto von FEI/Jon Stroud: Marco Kutscher und Cornet’s Cristallo im Longines FEI World Cup™ Jumping 2014/2015 Western European League in London