Springreiten: Deutsche Reiter gewinnen Nationenpreis in Bratislava

 

Deutsches Team setzt sich gegen zwölf andere Mannschaften durch

Bratislava/SVK (fn-press). Mit nur vier Strafpunkten nach zwei Umläufen siegte die deutsche Springreiterequipe im mit 13 Mannschaften stark besetzten Nationenpreis beim Internationalen Offiziellen Springturnier CSIO****) von Bratislava. Zweiter wurde die Schweiz mit acht Strafpunkten. Platz drei ging an Kanada mit elf Strafpunkten.

Bester Reiter im deutschen Team war Jörg Oppermann (Elz), der mit dem Holsteiner Hengst Che Guevara (v. Concept) beide Umläufe ohne Strafpunkte beendete. Ferner gingen für Deutschland an den Start: Thomas Kleis (Gadebusch) mit For Success (null Strafpunkte im ersten und vier Strafpunkte im zweiten Umlauf), Lawrence Green (Haar) mit Arrivederci (null und vier Strafpunkte) sowie Heiko Schmidt (Neu Benthen), der mit Chap im ersten Umlauf aufgrund der Idealergebnisse seiner Vorreiter nicht starten musste und den zweiten Umlauf fehlerfrei beendete. Equipechef Eberhard Seeman (Münster) war vom Erfolg seiner Reiter begeistert: „Es war ein echter Team-Sieg, da alle Paare bestens drauf waren und optimale Leistungen gezeigt haben.“

Foto von FEI/Anton Martinec: Joerg Oppermann und Che Guevara