Springreiten: Deutsche Junge Reiter gewinnen Nationenpreis beim CSIOY Wierden

Zweiter Nationenpreis-Erfolg deutscher U21-Reiter in Folge

Wierden/NED (fn-press). Die deutsche Junge-Reiter-Mannschaft hat den Nationenpreis beim Dutch Youngster Festival im niederländischen Wierden gewonnen. Es ist bereits der zweite Sieg eines U21-Teams innerhalb kürzester Zeit. Am vergangenen Wochenende siegten die Nachwuchsreiter im belgischen Bonheiden.

Bereits im ersten Umlauf übernahmen Kaya Lüthi (Aach) mit Wilane, Guido Klatte (Lastrup) mit Qinghai, Tobias Bremermann (Oyten) mit Quintino Bay und Laura Klaphake (Steinfeld) mit Cinsey mit nur fünf Strafpunkten die Führung und konnte diese mit weiteren fünf Strafpunkten im zweiten Umlauf vor den Teams aus Frankreich mit insgesamt zwölf und Italien mit 14 Strafpunkten verteidigen. Nur die Mannschaft des Gastgebers Niederlande hätte den Sieg des deutschen Quartetts mit einer Nullrunde ihres Schlussreiters Jesper Romp noch gefährden können. Dieser musste allerdings vom Start zurückziehen, da sich sein Pferd auf dem Vorbereitungsplatz vertreten hatte. Statt möglicher acht hieß dies 16 Strafpunkte für die Niederlande und damit Platz fünf.

Das beste Ergebnis für die deutsche Mannschaft erzielte Laura Klaphake, die mit Cinsey zwei Mal fehlerfrei blieb. Die Preis-der-Besten-Siegerin Kaya Lüthi verließ mit einem bzw. fünf Strafpunkten den Parcours, der Deutsche Meister Guido Klatte blieb nach einem Abwurf im ersten Umlauf in der zweiten Runde ohne Fehler. Tobias Bremermann lieferte mit zwei Mal acht Strafpunkten das Streichergebnis.