Springreiten: Der European Youngster Cup Jumping in Hardenberg beim Burgturnier

Das Hardenberg Burgturnier ist Ziel der EY-Cup-Kandidaten am Wochenende. (Foto: EY-Cup)

(Nörten-Hardenberg)  Ungewöhnlich, schön und spannend ist das Hardenberg Burgturnier vom 20. - 22. Mai und schon deshalb ein begehrenswertes Ziel. Das CSI am Fuß der Burgruine Hardenberg ist immer auch ein internationaler Standort für die junge Generation und die zelebriert die achte Station des European Youngster Cups Jumping. Und die Generation U25 reitet in drei großen internationalen Prüfungen mit und wird gesondert gewertet.

Dreimal EY-Cup am Fuße der Burgruine Hardenberg

Am Freitag beginnt der EY-Cup im Preis des Hardenberg GolfResort, dem Einlaufspringen des CSI3*, einem klassischen Fehler/ Zeit-Springen. Am Samstag ist die renommierte Gothaer Trophy Teil des EY-Cups, die um 22.15 Uhr als Springen mit Siegerrunde ausgetragen wird und unter Flutlicht stattfindet. Die Frage, wer in Nörten-Hardenberg das Ticket ins EY-Cup-Finale in Salzburg löst, wird am Sonntag in einem Weltranglistenspringen beantwortet: Dann ist der Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft - ein internationales Zeitspringen - die Qualifikationsprüfung zum EY-Cup-Finale. Das bedeutet für Europas Jungtalente also auch, das Weltranglistenpunkte gewonnen werden können.

Generation U25 macht Routiniers Konkurrenz

Das Hardenberg Burgturnier zählt zu den ganz renommierten großen Veranstaltungen in Deutschland und lockt alljährlich Teilnehmer aus der ganzen Welt. So zählt z.B. die US-Amerikanerin Lucy Davis zu den Starterinnen, aber auch die erst 17-jährige Leonie Böckmann (Lastrup), die 22 Jahre junge Laura Klaphake (Vechta) oder Shootingstar Niklas Krieg (Villingen). Kurz und gut: Es wird spektakulär, wenn die Generation U25 in Nörten-Hardenberg zwischen den Routiniers um Plätze und Punkte kämpft…