Springreiten: CSN-A* Lamprechtshausen / Casino Grand Prix – Ergebnisse vom Sonntag

Als einzige blieb Astrid Kneifel (OÖ) mit Royal des Bissons heute im Casino Grand Prix powered by MUKI von Lamprechtshausen zweimal fehlerfrei und holte damit den Sieg und die Führung in der Gesamtwertung. © Fotoagentur Dill

Astrid Kneifel gewinnt den Casino Grand Prix und ist neue Ranking Leaderin - Salzburger Matthias Hartl auf Rang neun

In einem spannenden Stechen zwischen dem Casino Grand Prix powered by MUKI Gesamtsieger von 2014, Dieter Köfler (K) und der Gesamtsiegerin von 2012, Astrid Kneifel (OÖ), wurde die heutige zweite Etappe von Österreichs wichtigster Springreitserie in Lamprechtshausen entschieden. Kneifel konnte sich am Ende mit einem fehlerfreien Ritt durchsetzen, Köfler verzichtete nach einem Abwurf auf die Beendigung des Stechens. In der Gesamtwertung liegt nun ebenfalls Astrid Kneifel (180 Punkte) vor Christian Schranz (NÖ/160 Punkte) sowie Dieter Köfler und Gerfried Puck (St)/135 Punkte) in Führung.

Bereits am kommenden Wochenende (26.-29.05.2016) geht es in Lampechtshausen mit dem nächsten Pferdesportevent weiter. Fast 600 Pferde werden beim  CSNB* CSNP-C CDN-B Lamprechtshausen mit Etappen vom Audi Landescup und Salzburger Jugend Sommercup dabei sein. Start der Bewerbe ist täglich um 8 Uhr, der Eintritt ist frei.

Casino Grand Prix powered by MUKI - 1.50 m mit Stechen

Astrid Kneifel gewinnt den Casino Grand Prix und ist neue Ranking Leaderin

Bei strahlendem Sonnenschein und den gewohnt perfekten Bedingungen im Sportreitclub Lamprechtshausen (S) kam heute die zweite Etappe der Casino Grand Prix powered by MUKI Serie zur Austragung. 24 Athleten hatten sich auf die Startliste des 1.50 m hohen und mit 8.000 Euro dotierten Springens eintragen lassen, das am Ende in einem zweiköpfigen Stechen entschieden werden sollte.

In dieses wäre beinahe auch die 22-jährige Theresa Pachler (NÖ) eingezogen. Im Sattel ihrer 15-jährigen Holsteiner Tochter Acorada 11 zeigte die Schülerin von Anton Martin Bauer eine souverän gerittene Runde und der Nuller wurde nur von 0,75 Strafpunkten für Zeitüberschreitung verhindert. Das Strahlen der aktuellen Nummer 17 der Top of Austria war jedoch Beweis genug um zu wissen, dass die Amazone zufrieden mit diesem Ergebnis und Rang drei im Klassement war.

Den Sieg machten sich die Oberösterreicherin Astrid Kneifel und Alpenspan Teamreiter Dieter Köfler aus. Kneifel legte mit ihrem routinierten Selle Francais Wallach Royal des Bissons vor und wusste, dass sie alles geben musste: "Ich dachte mir, dass die Zeit von Dieter schwer zu knacken sein würde. Im Stechen waren alle Linien darauf ausgelegt, innen zu reiten, das war für mich auch mal ganz gut. Ich habe dann einfach so viel riskiert, wie möglich war und es ist super aufgegangen. Ich bin mehr als zufrieden mit dem Wochenende", so die Casino Grand Prix Gesamtsiegerin von 2012.

Köfler hatte seinen schnellen Oldenburger Wallach Askaban gesattelt und gab von Anfang an Gas. Nach einem Abwurf im Stechen war jedoch klar, dass es der zweite Platz werden würde und der Casino Grand Prix Gesamtsieger von 2014 verzichtete auf die Beendigung des Parcours.

Der Sieger der Casino Grand Prix powered by MUKI Etappe von Linz, Christian Schranz, hatte mit V.I.P. 2 im Umlauf einen Abwurf zu verzeichnen und beendete die heutige Prüfung auf dem fünften Platz. Im Zwischenstand nach zwei Etappen hat Astrid Kneifel mit 180 Punkten die Führung übernommen. Christian Schranz folgt mit 160, Gerfried Puck und Dieter Köfler mit 135, Franz Steinwandtner und Theresa Pachler mit 80.

Bewerb 28 - Standardspringprüfung 1.50 m mit Stechen

Casino Grand Prix powered by MUKI von Lamprechtshausen

1. Royal des Bissons - Kneifel Astrid (OÖ) 0/47.11 i.St.

2. Askaban - Köfler Dieter (K) verz. i.St.   

3. Acorada 11 - Pachler Theresa (NÖ) 0.75/77.15        

4. Orage d'Ete - Steinwandtner Franz (B) 4/70.67        

5. V.I.P. 2 - Schranz Christian (NÖ) 4/71.22        

6. Phantastic 2 - Goess-Saurau Josefina (B) 4/71.44        

7. Dubai de Reve - Zöger Rainer (St) 4/72.54        

8. Dokio - Puck Gerfried (St) 4/73.45        

9. Amicello Franco - Hartl Matthias (S) 4,25/75.80   

Zwischenstand Casino Grand Prix powered by MUKI Gesamtwertung

1. Kneifel Astrid (180 Punkte)

2. Schranz Christian (160 Punkte)

3. Puck Gerfried (135 Punkte)

3. Köfler Dieter (135 Punkte)

5. Steinwandtner Franz (80 Punkte)

5. Pachler Theresa (80 Punkte)

7. Hartl Romana (70 Punkte)

8. Obernauer Christoph (60 Punkte)

9. Fischer Willi (55 Punkte)

9. Goess-Saurau Josefina (55 Punkte)

EQUIVA Cup - 1.30 m mit Stechen

Der EQUIVA Cup von Lamprechtshausen geht an Petra Bernsteiner

Das Unternehmen EQUIVA ist im Reitsport nicht nur als die richtige Anlaufstelle in Sachen Equipment für Reiter und Pferd bekannt, sondern auch als Förderer des nationalen Springreitsports. Der EQUIVA Springcup erfreut sich im Rahmen der Casino Grand Prix Turniere stets großer Beliebtheit und war auch in Lamprechtshausen wieder bestens besetzt.

32 Teilnehmerpaare gingen heute in der zweiten Etappe der Serie an den Start, sechs von ihnen blieben im 1.30 m hohen Grundparcours fehlerfrei und machten sich den Sieg im Stechen aus. Durchsetzten konnte sich die Kärntnerin Petra Bernsteiner, die im Sattel ihres sechsjährigen Brandenburgers Vancouver 5 als einzige eine zweite Nullrunde zeigte und somit die Siegertrophäe aus den Händen von EQUIVA Vertriebsleiterin Daniela Wolf entgegen nehmen durfte.

Rang zwei ging an die erfolgreiche Nachwuchsreiterin Michele Ruth (NÖ), die Cathy H mit einem Abwurf in 42,97 Sekunden ins Ziel pilotierte. Auf Platz drei stand mit Janine Herzog (St) eine weitere Dame. Sie absolvierte das Stechen auf Cherie 178 ebenfalls mit einem Abwurf in 46,94 Sekunden.

Bewerb 24 - 1.30 m mit Stechen

EQUIVA Cup

1. Vancouver 5 - Bernsteiner Petra (K) 0/47,44 i.St.

2. Cathy H - Ruth Michele (NÖ) 4/42,97 i.St.

3. Cherie 178 - Herzog Janine (St) 4/46,94 i.St.

4. Caily - Meinhart Ute Antonie (S) 4/48,36 i.St.

5. Narnia - Hofinger Lisa (OÖ) 4/49,23 i.St.

6. Carenza - Zweidick Carina (St) 11/59,89 i.St.

7. Anturio - Sixt Johanna (B) 4/66,38

8. Codelia B - Pitour Ines (S) 4/67,61

9. Lumiere De St Loup - Sint Evelyn (St) 4/69,26

Zwischenstand EQUIVA Cup Gesamtwertung

1. Ruth Michele (180 Punkte)

2. Biber Katharina (100 Punkte)

2. Bernsteiner Petra (100 Punkte)

4. Herzog Janine (95 Punkte)

5. Pituor Ines (90 Punkte)

6. Weinberger Kathrin (80 Punkte)

7. Steiner Alexandra (75 Punkte)

8. Graup Lisa (70 Punkte)

8. Meinhart Ute Antonie (70 Punkte)

10.Zöcklein Eva (60 Punkte)

10.Hofinger Lisa (60 Punkte)

Happy Horse Nachwuchs Cup - 1.20 m mit Stechen

Doppelsieg für Lena Binder im Happy Horse Nachwuchs Cup

Die perfekte Bühne für Österreichs Nachwuchsspringreiter bietet der Happy Horse Nachwuchs Cup, der im Rahmen aller Casino Grand Prix Veranstaltungen zur Austragung kommt. In Lamprechtshausen waren heute zwölf Kids in dem 1.20 m hohen Springen am Start, dass in einem vierköpfigen Stechen entschieden wurden.

Hier gab es an der elfjährigen Lena Binder (NÖ) kein Vorbeikommen. Mit ihren Pferden Lancelot TN (032,24) und Imany VD Middelstede (0/33,21) feierte Lena, die auch die erste Etappe in Linz gewann, einen Doppelsieg und baute ihre Führung in der Gesamtwertung damit weiter aus. Den dritten Rang im Happy Horse Nachwuchs Cup sicherte sich Naomi Ruth (NÖ) im Sattel ihres 15-jährigen Hengstes Age of Empire in fehlerfreien 33,28 Sekunden.

Bewerb 19 - Standardspringprüfung 1.20 m mit Stechen

Happy Horse Nachwuchs Cup

1. Lancelot TN - Binder Lena (NÖ) 0/32,24 i.St.

2. Imany VD Middelstede - Binder Lena (NÖ) 0/33,21 i.St.

3. Age of Empire - Ruth Naomi (NÖ) 0/33,28 i.St.

Zwischenstand Happy Horse Nachwuchs Cup Gesamtwertung

1. Binder Lena (200 Punkte)

2. Moser Chiara-Fiorina (135 Punkte)

3. Molzer Tamina (105 Punkte)

4. Hartl Raphael (100 Punkte)

5. Gorton-Hülgerth David (90 Punkte)

5. Goess-Saurau Klara (90 Punkte)

5. Ruth Naomi (90 Punkte)

8. Hora Vivien (75 Punkte)

9. Blaszczyk Gregor (60 Punkte)

9. Hutter Melanie (60 Punkte)

EQWO.net Pony Grand Prix & Petit Pony Grand Prix - 1.15 m/1.25 m mit Stechen

Jana Schöpf und Ludovica Goess-Saurau gewinnen die EQWO.net Pony Grand Prix

Auch der EQWO.net Pony Grand Prix und der EQWO.net Petit Pony Grand Prix gingen heute in Lamprechtshausen in ihre zweite Runde. Im 1.20 m hohen "großen" Grand Prix konnte sich wie bereits bei der ersten Station in Linz Jana Schöpf (NÖ) im Stechen mit einem fehlerfreien Ritt gegen Ludovica Goess-Saurau (B) auf Lilly Vanilly durchsetzen, die einen Abwurf zu verzeichnen hatte.

Dafür stand Ludovica im Petit Pony Grand Prix ganz oben am Treppchen. Mit ihrem verlässlichen Rusty zeigte sie in 38,75 Sekunden die schnellste fehlerfreie Runde im Stechen und verwies Celina Dollberger (NÖ) auf Night Checker (0/48,61) und David Gorton-Hülgerth (St) auf Sherly (4/40,80) auf die Plätze. Für die Platzierten gab es wieder eigens designte Schleifen im EQWO.net Look und Ehrenpreise aus dem Hause Hufeisendesign Gann. Im Ranking liegt Jana Schöpf in Führung (200 Punkte), Ludovica Goess-Saurau auf Rang zwei (180 Punkte) und Sebastian Gorton-Hülgerth auf Rang drei (80 Punkte).

Bewerb 27 - Pony Standardspringprüfung 1.25 m mit Stechen

EQWO.net Pony Grand Prix

1. Golden Joy H - Schöpf Jana (NÖ) 0/51,74 i.St.

2. Lilly Vanilly - Goess-Saurau Ludovica (B) 4/40,01

Bewerb 26 - Pony Standardspringprüfung 1.15 m

EQWO.net Petit Pony Grand Prix

1. Rusty 14 - Goess-Saurau Ludovica (B) 0/38,75 i.St.

2. Night Checker - Dollberger Celina (NÖ) 0/48,61 i.St.

3. Sherly - Gorton-Hülgerth David (St) 4/40,80 i.St.

Zwischenstand EQWO.net Pony Cup Gesamtwertung

1. Schöpf Jana (200 Punkte)

2. Goess-Saurau Ludovica (180 Punkte)

3. Gorton-Hülgerth Sebastian (80 Punkte)

3. Koller Ludwig Leona (80 Punkte)

5. Zinsmeister Sophie (70 Punkte)

5. Gorton-Hülgerth David (70 Punkte)

7. Melzer Lisa-Maria (62,5 Punkte)

8. Dorninger Sophie (60 Punkte)

8. Daimer Carla (60 Punkte)

10.Lechner Melanie (55 Punkte)

Standardspringprüfung 1.30 m

Bianca Babanitz siegt im offenen Bewerb über 1.30 m

48 Teilnehmer nahmen am vierten und letzten Turniertag beim CSN-A* Lamprechtshausen das offene Standardspringen über 1.30 m in Angriff. Bei 19 fehlerfreien Ritten hieß es möglichst schnell zu sein, um vorne mitmischen zu können.

Die schnellste Zeit lieferte Bianca Babanitz (B) im Sattel ihres 15-jährigen KWPN Wallachs Ufieno in 58,49 Sekunden ab und sicherte sich den Sieg. Mit der Zeit von 59,35 Sekunden folgte Michele Ruth (NÖ) mit Klaus 2 auf Rang zwei, Platz drei ging an Martin Schäufler (GER) und Capitano (0/63,18).

Bewerb 23 - Standardspringprüfung 1.30 m

1. Ufieno - Babanitz Bianca (B) 0/58,49

2. Klaus 2 - Ruth Michele (NÖ) 0/59,35

3. Capitano 72 - Schäufler Martin (GER) 0/63,18

5. Mister Mandingo - Kneifel Astrid (OÖ) 0/67,18

6. Cassedy 18 - Kremer Lea (GER) 0/67,62

7. Flint 4 - Puck Gerfried (St) 0/69,99

8. Galaxy 4 - Neudorfer Martin (OÖ) 0/70,27

9. Care 3 - Scherbaum Christina (GER) 0/71,68

10.Linsabelle Rouge - Sonnberger Daniel (T) 0/71,90

11.Giacomo Agostini FR - Janout Alice (NÖ) 0/73,08

12.Cai Caprice - Wick Valerie (NÖ) 0/73,34

13.Couleur Royal Z - Brugger Lena (S) 0/73,58

Pony Standardspringprüfung 100 cm/Stilspringprüfung 60 cm

Pony Stilisten zeigen was sie können

Zum Abschluss vom CSN-A* Lamprechtshausen durften auch die kleinsten Ponyreiter vom Turnier nochmal in die Nürnberger Versicherungs Arena einreiten, um sich im Stilspringen über 60 cm zu beweisen. Wie gestern konnte sich Ava Ferch (GER) auf Grace mit einer Note von 8,8 an die Spitze setzen. Rang zwei ging an Emma Bachl (GER) auf Reino (8,6), Rang drei an Finn Krackow (S) auf Snoopy X (8,4).

Bewerb 32 - Pony Stilspringprüfung 60 cm

1. Grace - Ferch Ava (GER) 8,80

2. Reino - Bachl Emma (GER) 8,60

3. Snoopy X - Krackow Finn (S) 8,40

4. Kleiner Donner - Ferch Ava (GER) 8,30

5. Megan 2 - Arvai Lisa-Marie (S) 8,00

6. Golden Rich - Thiel Charlotte (GER) 8,00

7. My Bonsay 5 - Pötzelsberger Elena (S) 7,80

8. Sunshine H - Dollberger Liana (NÖ) 7,50