Springreiten: CSI Damme 2016 - Internationales Treffen für Youngster und Routiniers

Gilbert Böckmann war im Jahr 2014 auch schon beim CSI Damme dabei (Foto: Lars Lewandowski)

Erneut wird das Reitsportzentrum Damme zum internationalen Treffpunkt für Pferdesport: Vom 25. - 28. Februar ist Damme Gastgeber für ein CSI1*, vor allem aber für ein hochkarätiges Ponyturnier und für Teilnehmer aus 14 Nationen. Allein 35 Ponyreiter mischen in  Damme mit. „Unsere Grundidee ist es, den Ponyreitern die Chance zu geben, auch die Abläufe eines internationalen Turniers kennen zu lernen,“ so der sportliche Leiter des CSI Damme, Peter Schmerling. Damit kommen die Dammer Veranstalter den Wünschen der Bundestrainer entgegen.

Dem Nachwuchs eine Chance

Bei den Ponyreitern hat ein Generationswechsel stattgefunden, viele junge, neue Talente streben in den Sport. Schmerling: „Ein internationales Turnier fordert den Jugendlichen eine andere Organisation ab, da ist zum Beispiel auch der Vet-Check zu bedenken, die Überprüfung durch Richter und Tierarzt. Die Prüfungen reichen von 1,20 Meter bis zu einem Großen Preis über 1,30 Meter. Wir haben in Abstimmung mit Bundestrainer Peter Teeuwen die internationale Ponytour ausgeschrieben, um den jungen Reiterinnen und Reitern die Gelegenheit zu geben, in diese Herausforderungen hinein zu wachsen.“

Dazu gesellt sich auch eine U25-Tour. Soll heißen, diese Springen sind offen für alle bis maximal 25 Jahre.

Wernke, Stevens, Stall Schockemöhle…

Teil des CSI sind erneut die Prüfungstouren für die Großpferde und Dammes gastfreundliche Offerte wird gut angenommen. Allein der Sportstall Schockemöhle aus dem nahe gelegenen Mühlen ist mit acht Reitern und vielen Pferden dabei. Jan Wernke aus Holdorf nutzt das internationale Get-Together und ebenso der deutsche Aktivensprecher und Olympiakader-Reiter Mario Stevens (Cloppenburg), Katrin Eckermann (Füchtorf) oder Tim Rieskamp-Gödeking (Steinhagen).