Springreiten: Christian Ahlmann Zweiter im Weltcup in Lyon

Penelope Leprevost auf Flora de Mariposa

Französin Penelope Leprevost gewinnt nach Oslo die zweite Etappe

Lyon (fn-press). Die Französin Penelope Leprevost hat ihren männlichen Konkurrenten einmal mehr den Sieg vor der Nase weggeschnappt. Bei der dritten Weltcup-Etappe der Springreiter im französischen Lyon verwies sie im rasanten Stechen Christian Ahlmann (Marl) und Taloubet Z auf den zweiten Platz.

Effektiv, auf kürzestem Weg steuerte Christian Ahlmann den 15-jährigen niederländischen Hengst Taloubet Z durch das Stechen des Weltcupspringens, das sieben Paare erreicht hatten. Der Braune, der vor vier Jahren das Weltcup-Finale gewinnen konnte, spielte all seine Routine aus und präsentierte sich in bestechender Form. Die fehlerfreien 41,47 Sekunden sollten jedoch nicht reichen, Frankreichs Amazone Nummer 1,  Penelope Leprevost, und die französische For Pleasure-Tochter Flora di Mariposa meisterten das Stechen noch einen Hauch schneller (40,64). Damit hat die 35-Jährige aus der Normandie nach ihrem Sieg in Oslo im Oktober bereits die zweite Etappe der neuen Weltcupsaison für sich entschieden. Hinter Ahlmann, dessen zweiter Platz mit einem schönem Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro versüßt wird, behauptete sich der Schweizer Romain Duguet mit Corida de Treho (0/42,27). Das Paar hatte ein Wochenende zuvor das Weltcupspringen von Helsinki gewonnen.

Knapp am Stechen vorbei ritt Ludger Beerbaum. Mit seiner Holsteinerin Chiara zeigte er eine souveräne Leistung im Umlauf, doch am letzten Sprung fiel die Planke. Er wurde Fünfzehnter. Einen Platz besser schnitt seine Schwägerin Meredith Michaels-Beerbaum ab, die in Lyon ebenfalls ihr Championatspferd, den zehnjährige schwedischen Wallach Fibonacci, gesattelt hatte.

Foto von FEI/Pierre Costabadie: Im Longines FEI World Cup™ Jumping 2015/2016 Western European League in Lyon (FRA) siegte Penelope Leprevost auf Flora de Mariposa