Springreiten: Christian Ahlmann siegt in Global Champions Tour Valkenswaard

 

Deutsche Reiter und Pferde hoch erfolgreich in Holland

Valkenswaard/NED (fn-press). Christian Ahlmann (Marl) sicherte sich die zehnte Etappe der Global Champions Tour beim Internationalen Springturnier (CSI*****) im niederländischen Valkenswaard.

Im Stechen, das acht Paare nach zwei fehlerfreien Runden in den beiden Normalumläufen erreichen konnten, lieferte der 39-Jährige auf seinem Hannoveraner Hengst Codex One (v. Contendro I) in 41,68 Sekunden die schnellste fehlerfreie Runde ab, was ihm eine Siegprämie von 100.000 Euro einbrachte. Mit einer Nullrunde in 41,91 Sekunden musste sich der für Ludger Beerbaum (Riesenbeck) reitende Schwede Henrik von Eckermann mit der Hannoveraner Stute Gotha FRH (v. Goldfever) knapp geschlagen geben. Allerdings verwies er mit diesem Ergebnis seinen Chef auf Platz drei. Denn Ludger Beerbaum benötigte für seine strafpunktfreie Runde mit der Holsteiner Stute Chiara (v. Contendro) 42,50 Sekunden. Auch der viertplatzierte Rodrigo Pessoa (Brasilien), der das Ziel mit einem Abwurf in 41,97 Sekunden sah, war mit dem Hannoveraner Status (v. Satisfaction) mit einem Pferd aus deutscher Zucht beritten. Damit gingen die Plätze eins bis vier an deutsche Pferde. Drittbester Deutscher war der im belgischen Mechelen lebende Daniel Deusser, der mit dem Westfalen Cornet d´Amour mit zwölf Strafpunkten auf Platz 14 landete.

In der Gesamtwertung der Global Champions Tour führt nach zehn von 14 Etappen der in Schleswig-Holstein lebende Schwede Rolf-Göran Bengtsson mit 221 Punkten. Bester Deutscher ist Ludger Beerbaum mit 159 Punkten auf Platz fünf. Aus deutscher Sicht folgt auf Platz neun Daniel Deusser mit 132 Punkten. Zehnter ist Christian Ahlmann, dessen Sieg in Valkenswaard sein Konto auf 123 Punkte brachte. Marcus Ehning (Borken) rangiert mit 97 Punkten auf Platz 15.