Springreiten: Christian Ahlmann siegt im GLOCK's 5* Grand Prix in Villach - Treffen

Mit einer sensationellen Stechrunde siegte die aktuelle Nummer Drei der Welt, Christian Ahlmann (GER), auf seinem 12-jährigen Hengst Epleaser van't Heike im mit 350.000 Euro dotierten GLOCK's 5* Grand Prix im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER Austria. © Michael Rzepa

Daniel Deusser (GER) und First Class van Eeckelghem holten Rang zwei im GLOCK's 5* Grand Prix. © Michael Rzepa

Max Kühner (AUT/T) und sein Chardonnay sicherten sich den sechsten Platz im GLOCK's 5* Grand Prix. © Michael Rzepa

Max Kühner holt Rang sechs für Österreich

Der mit 350.000 Euro dotierte GLOCK's 5* Grand Prix bildete heute den sportlichen Abschluss von vier Tagen International Show Jumping im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER Austria. Hier gab es für die Reiter neben Weltranglistenpunkten auch die Chance, sich für die EM in Göteborg 2017 zu qualifizieren. Jene Athleten, deren Nationen bereits für die Olympischen Spiele 2016 qualifiziert sind, konnten sich mit einem guten Ergebnis außerdem für einen fixen Startplatz in Rio de Janeiro empfehlen. In einem zwölfköpfigen Stechen setzte sich die Nummer drei der Welt, Christian Ahlmann (GER), auf Epleaser van't Heike durch. Österreich war dank der heimischen Nummer eins Max Kühner (T) auf Rang sechs vertreten.

Das CSI5* Springen am frühen Sonntagmorgen entschied Gregory Wathelet (BEL) für sich, Max Kühner wurde hier als bester Österreicher Zweiter. Im GLOCK's 2* Grand Prix setzte sich Markus Beerbaum (GER) durch, Marie-Luise Abraham (K) belegte als beste Österreicherin Platz sieben. Das Finale der Jungpferdetour gewann der Deutsche David Will.

CSI5*

06  CSI5* GLOCK's 5* GRAND PRIX |

Int. Springprüfung mit Stechen (1.60 m)

Wertungsprüfung für die LONGINES Ranking Liste

Dotation: Euro 350.000,00

Christian Ahlmann holt den GLOCK's 5* Grand Prix nach Deutschland

Fünf Olympiasieger, sieben Weltcupgesamtsieger, fünf Weltmeister, über 20 Europameister und Continental Champions sowie mehr als ein Drittel der aktuellen Top 100 der Weltrangliste. Zur dritten Ausgabe vom CSI5* International Show Jumping im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER Austria, kam alles, was in der Springreitwelt Rang und Namen hat. Der viertägige Event der Extraklasse gipfelte heute im mit 350.000 Euro dotierten GLOCK's 5* Grand Prix. Hier ging es für die 40 TeilnehmerInnen neben dem hohen Preisgeld auch um Punkte für die Weltrangliste und eine Qualifikationschance für die Europameisterschaften in Göteborg 2017. Jene Athleten, deren Nationen bereits für die Olympischen Spiele 2016 qualifiziert sind, konnten sich mit einem guten Ergebnis außerdem für einen fixen Startplatz in Rio de Janeiro empfehlen.

Genau das tat der Deutsche Christian Ahlmann. Die aktuelle Nummer drei der Welt war einer von zwölf fehlerfreien Reitern, die sich den Sieg in diesem 1.60 m hohen Springen im Stechen ausmachten. Er ging mit dem zwölfjährigen For Pleasure-Sohn Epleaser van't Heike als zweiter in die Entscheidung und machte alles genau richtig. Vom ersten bis zum letzten der acht Hindernisse und neun Sprünge im Stechen erwischte er die Distanzen perfekt, galoppierte in einem flotten Tempo durch und die Uhr hielt bei 45,08 Sekunden.

"Ich habe im Stechen wirklich vom Anfang bis zum Ende richtig Gas gegeben. Der Sieg im GLOCK's 5* Grand Prix ist der perfekte Abschluss eines perfekten Turniers. Wir Reiter, die Pferde und alle Beteiligten fühlen sich rundum wohl. Die Bedingungen könnten nicht besser sein und ich möchte der Familie Glock im Namen von uns Reitern ein großes Dankeschön aussprechen", so der Anwärter auf einen Startplatz für Rio. "Im ersten Schritt hoffe ich jetzt, dass Deutschland Fußball Europameister wird. Das Projekt Olympiasieger gehen wir danach an", meinte er mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht.

Sein Landsmann Daniel Deusser hätte ihm den Sieg aber beinahe noch abgeluchst. Denn mit dem elfjährigen BWP Wallach First Class van Eeckelghem absolvierte der zweifache Vize-Europameister den Parcours in 45,12 Sekunden und war damit um gerade einmal vier Hundertstel langsamer als Ahlmann. "Das hat er auf dem Weg zum letzten Sprung verbummelt", analysierte der Sieger seinen Konkurrenten mit einem Augenzwinkern.

Rang drei in diesem extrem spannenden Stechen holte Robert Whitaker (GBR), der mit dem Holsteiner Wallach Catwalk IV als erster Starter im Stechen die Zeit von 45,50 Sekunden vorgelegt hatte. Als einziger Österreicher zog Max Kühner (T) mit seinem sprunggewaltigen Schimmelhengst Chardonnay in die Entscheidung ein. Er blieb hier souverän fehlerfrei und wurde in 47,99 Sekunden Sechster.

06 - CSI5* GLOCK's 5* GRAND PRIX

Int. Springprüfung mit Stechen 1.60 m

Wertungsprüfung für die LONGINES Ranking Liste

1. Epleaser van't Heike - Ahlmann, Christian (GER) 0/45.08 i.St.

2. First Class van Eeckelghem - Deusser, Daniel (GER) 0/45.12  i.St.

3. Catwalk IV - Whitaker, Robert (GBR) 0/45.50 i.St.

4. H&M Zilverstar T - Philippaerts, Nicola (BEL) 0/46.54 i.St.

5. Cassis 54 - Davis, Lucy (USA) 0/47.95 i.St.

6. Chardonnay 79 - Kühner, Max (AUT/T) 0/47.99 i.St.

7. Comanche - Michaels-Beerbaum, Meredith (GER) 0/48.34 i.St.

8. Lord Pepsi - Estermann, Paul (SUI) 4/45.24 i.St.

9. SFN Zenith N.O.P. - Dubbeldam, Jeroen (NED) 4/46.08 i.St.

10.Tarioso Manciais - Schwizer, Pius (SUI) 8/45.92 i.St.

11.Caretina de Joter - Tops-Alexander, Edwina (AUS) 8/48.85 i.St.

12.Sterrehof's Calimero - Houtzager, Marc (NED) 12/46.44 i.St.

05  CSI5* GLOCK's Perfection Tour |

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.45 m) 

Wertungsprüfung für die LONGINES Ranking Liste

Dotation: 25.000,00

Belgien vor Österreich in der GLOCK’s Perfection Tour

Der Finaltag vom CSI5* International Show Jumping im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER Austria wurde heute Morgen hochkarätig eröffnet. 34 Reiter-Pferde-Paare erklärten ihre Startbereitschaft für die 1,45 m hohe GLOCK’s Perfection Tour. In diesem Zwei-Phasen-Springen ging es neben der Dotation von 25.000 Euro auch um Punkte für das FEI Longines World Ranking.

Den Löwenanteil holte sich in beiden Fällen der Belgier Gregory Wathelet. Mit dem zwölfjährigen BWP Hengst Eldorado van het Vijverhof absolvierte er die zweite Phase in 32,61 Sekunden und damit ganz klar als Schnellster. Der zweitplatzierte Österreicher Max Kühner (AUT/T) war mit dem Holsteiner Deckhengst Cielito Lindo 2 ebenfalls top unterwegs, die Uhr hielt bei 36,44 Sekunden. Die drittschnellste Zeit legte der zweifache GLOCK’s 5* Grand Prix Sieger John Whitaker (GBR) mit seinem Cassini II-Sohn Lord Of Arabia in 36,85 Sekunden hin.

05 - CSI5* GLOCK’s Perfection Tour

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung 1,45 m

Wertungsprüfung für die LONGINES Ranking Liste

1. Eldorado van het Vijverhof - Wathelet, Gregory (BEL) 0/32,61 Phase 2

2. Cielito Lindo 2 - Kühner, Max (AUT/T) 0/36,44 Phase 2

3. Lord Of Arabia - Whitaker, John (GBR) 0/36,85 Phase 2

4. Connelly 2 - Bruggink, Gert Jan (NED) 0/38,25 Phase 2

5. Fardon - Kontio, Anna-Julia (FIN) 0/38,47 Phase 2

6. Crown - Will, David (GER) 0/38,84 Phase 2

7. Hendrik - Ehning, Marcus (GER) 0/39,09 Phase 2

8. Checkpoint U - Dinan, Katherine A. (USA) 0/39,38 Phase 2

9. H & M Henna de Goedereede - Philippaerts, Olivier (BEL) 0/39,41 Phase 2

10. Vanilla di Villagana - Johannpeter, Karina (BRA) 0/41,26 Phase 2

11. Inliner - Bitter, Eva (GER) 0/41,41 Phase 2

12. Silver Deux de Virton H D C - Staut, Kevin (FRA) 0/41,63 Phase 2

CSI2*

15  CSI2* GLOCK's 2* GRAND PRIX |

Int. Springprüfung mit Stechen (1.45 m) 

Wertungsprüfung für die LONGINES Ranking Liste

Dotation: 25.000,00

Markus Beerbaum gewinnt den GLOCK’s 2* Grand Prix

Die erste große Finalentscheidung am letzten Tag vom International Show Jumping im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER Austria fiel heute im GLOCK’s 2* Grand Prix. Das mit 25.000 Euro dotierte und 1,45 m hohe Weltranglistenspringen führte im Grundumlauf über 13 Hindernisse und 16 Sprünge. An diesen fehlerfrei zu bleiben, schafften zwölf Duos, der Sieg wurde daher im Stechen entschieden.

Hier war der deutsche Routinier Markus Beerbaum nicht zu schlagen. Als drittletzter Reiter griff er im Sattel der neunjährigen Selle Français Stute Tequila de Lile ins Geschehen ein und ließ sich den Sieg in 50,08 Sekunden nicht mehr nehmen. „Die Damen haben ordentlich vorgelegt, also wusste ich, dass ich ein wenig Risiko nehmen muss“, so der einzige männliche Teilehmer im Stechen. „Das ging gut auf, ich habe die engen Wendungen und langen Galoppstrecken erwischt wie geplant.“ Auf die Frage, ob er denn nervöser sei, wenn er selbst reite oder wie heute Nachmittag im GLOCK’s 5* Grand Prix seiner erfolgreichen Gattin Meredith-Michaels Beerbaum zusehe, kam wie aus der Pistole geschossen: „Eindeutig wenn ich zusehen muss!“

Ihren ersten Zwei-Sterne-Grand Prix absolvierte die neunjährige AES Stute Ruby VIII unter dem Sattel von Louise Whitaker (GBR). Das Duo ging direkt vor Markus Beerbaum an den Start, der ihre Zeit von 51,80 Sekunden schließlich einstellte. „Ich dachte eigentlich nicht, dass er schneller sein wird als ich. Aber für den ersten Grand Prix mit Ruby VIII bin ich sehr zufrieden.“

Platz drei holte sich die Australierin Evie Buller in 52,20 Sekunden mit ihrem Silvio I-Sohn Stanley 151. Beste Österreicherin wurde Marie-Luise Abraham (AUT/K), die den GLOCK’s 2* Grand Prix mit Zazou auf Platz sechs beendete (54,03).

15 - GLOCK’s 2* GRAND PRIX

Int. Springprüfung mit Stechen 1,45 m

Wertungsprüfung für die LONGINES Ranking Liste

1. Tequila de Lile - Beerbaum, Markus (GER) 0/50,08 i. St.

2. Ruby VIII - Whitaker, Louise (GBR) 0/51,80 i. St.

3. Stanley 151 - Buller, Evie (AUS) 0/52,20 i. St.

4. Cazell - Vorsselmans, Annelies (BEL) 0/53,26 i. St.

5. Dyango Vdl - Tepper, Suzanne (NED) 0/53,39 i. St.

6. Zazou - Abraham, Marie-Luise (AUT/K) 0/54,03 i. St.

7. Ailina - Melchior, Judy-Ann (BEL) 0/54,41 i. St.

8. Geisha van Orshof - Newlands, Wesley (CAN) 4/54,49 i. St.

9. Charmeur - Aufrecht, Pia-Luise (GER) 4/56,49 i. St.

10. Charielle - Thornton, Alexandra (GBR) 4/57,66 i. St.

11. Vincente - Swartz, Erica (SWE) 8/50,63 i. St.

12. Classic - Kellnerova, Anna (CZE) 8/54,91 i. St.

CSIYH1* - Youngster Tour Finale

09  CSIYH1* GLOCK's YOUNGSTER TOUR FINAL |

Int. Springprüfung mit Stechen (1.40 m)

Holstein stellt den GLOCK’s Youngster Tour Champion

Die Holsteiner Zucht bürgt für Qualität. Davon konnte man sich auch im heutigen GLOCK’s Youngster Tour Finale im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER Austria überzeugen. Für das 1,40 m hohe Springen mit Stechen waren 33 sieben- bis achtjährige Nachwuchspferde genannt, nicht weniger als 18 von ihnen blieben im Grundumlauf fehlerfrei und mischten somit in der Entscheidung mit.

Hervortun konnte sich dabei der siebenjährige in Holstein gezogene Wallach Casco. Vorgestellt von David Will (GER), überzeugte der Caspar-Sohn auf seinem erst vierten internationalen Turnier mit enormer Sprungkraft und Wendigkeit und gewann in 38,01 Sekunden überlegen. „Meine Pferde waren allesamt das ganze Wochenende gut in Schuss. Jetzt endlich ganz vorne zu stehen, ist super schön. Wir hatten wirklich eine großartige Zeit hier und ich möchte mich bei Familie Glock für diesen großartigen Event bedanken. Jetzt hoffe ich, dass es im GLOCK’s 5* Grand Prix auch noch so gut läuft“, so David Will im Interview.

Auf dem zweiten Rang reihten sich mit der achtjährigen Ninio de Rox-Tochter Unicstar de l’Aumone und Sergio Alvarez Moya (ESP) die Sieger der Youngster Tour vom Freitag ein (0/39,52). Platz drei ging durch den nach Casall x Lord gezogenen achtjährigen Hengst Chilli Willi und seinen Reiter Nicola Philippaerts (BEL) erneut an das Zuchtgebiet Holstein (0/39,95).

09 - CSIYH1* GLOCK’s YOUNGSTER TOUR FINAL

Int. Springprüfung mit Stechen 1,40 m

1. Casco - Will, David (GER) 0/38,01 i. St.

2. Unicstar de l’Aumone - Alvarez Moya, Sergio (ESP) 0/39,52 i. St.

3. Chilli Willi - Philippaerts, Nicola (BEL) 0/39,95 i. St.

4. Careko Z - Ahlmann, Christian (GER) 0/40,61 i. St.

5. Expresso - Whitaker, Robert (GBR) 0/40,83 i. St.

6. Acascia - Vrieling, Jur (NED) 0/41,01 i. St.

7. GLOCK’s Debalia - Schröder, Gerco (NED) 0/41,26 i. St.

8. Daisy - Michaels-Beerbaum, Meredith (GER) 0/43,19 i. St.

9. Angelina - Dinan, Katherine A. (USA) 0/43,74 i. St.

10. C'est beau - Bitter, Eva (GER) 0/44,39 i. St.

11. Unna de Kerglenn - Staut, Kevin (FRA) 4/40,39 i. St.

12. Dokyra Fortuna - Dubbeldam, Jeroen (NED) 4/41,42 i. St.