Springreiten: China League befindet sich auf der Zielgeraden

Peking - Nur noch wenige Wochen bis zum Startschuss des diesjährigen Finals und bis zur Beantwortung der Frage: Wer wird der strahlende Gesamtsieger der Longines FEI World CupTM Jumping - China League in 2016?

Werden die beiden Reiter aus Hongkong, Patrick Lam und Kenneth Cheng, welche zur Zeit die Plätze 1 und 2 belegen, den Sieg unter sich ausmachen oder nutzt einer der chinesischen Reiter den Heimvorteil und schnappt ihnen den Titel vor der Nase weg?

Auf jeden Fall wird es ein aufregendes und spannendes Finale, wofür nicht nur die Top-Besetzung des Startfeldes sorgt, sondern auch die spezielle Punktevergabe. Im Gegensatz zu den vorherigen Etappen werden die Punkte bei dem ausgeschriebenen Finale mit dem Faktor 1,5 multipliziert, so dass der Gewinner 30 anstatt der üblichen 20 Punkte bekommt. Dieses sorgt dafür, dass auch diejenigen Reiter noch Chancen auf den Gesamtsieg haben, die aktuell etwas weiter unten im Klassement stehen.

Neben den sportlichen Highlights sind auch wieder jede Menge weiterer Attraktionen geboten. So wird das sportliche Programm durch die "lifestyle and fashion"-Ausstellung eingerahmt, für die zahlreiche namhafte Top-Marken aus dem Fashion-Bereich gewonnen werden konnten. Zusätzlich werden Side-Events und Show-Aktivitäten wie z.B. der "Elegant Lady Award", organisiert und durchgeführt vom Titelsponsor Longines, um den anwesenden Fashionistas Einiges an Unterhaltung bieten. Für die Kleinsten unter den Zuschauern hat das Finale einige Überraschungen parat. So können sie z.B. selbst in den Sattel steigen und einige Runden auf Shetlandponys drehen, sich vom Turnier-Maskottchen "Baoni" unterhalten lassen oder sich im Kinderland die Zeit vertreiben.