Springreiten: Championat von Chemnitz und weltmeisterliches Flair zur Pferdenacht

 

Mit einem packenden Stechen endete der sportliche Höhepunkt des heutigen Tages. Im Championat der Deutschen Kreditbank AG, der zweiten Qualifikation in der großen Tour, erreichten im Umlauf 11 Starter das entscheidende Stechen. Als vorletzter Starter ging Tobias Meyer mit Chassot ins Rennen und entschied das Stechen mit 36,19 Sekunden für sich vor Holger Wulschner und Thomas Kleis.

Bei dem Showhighlight des Abends, der großen Chemnitzer Pferdenacht, wehte weltmeisterliches Flair vor ausverkaufter Kulisse. Mannschaftsweltmeisterin Helen Langehanenberg zeigte eine tolle Dressurshow. Der WM-Dritte im Voltigieren, Erik Oese, begeisterte zusammen mit Daniel Kaiser das Publikum mit ihrer Akrobatik auf dem Pferderücken. „Mr. Fahrsport“ Michael Freund, trat mit seinem Vierspänner gegen Dirk Beck und Norman Schröder an. Die drei rissen beim packenden „Drive and Drive“ das Publikum mit. Michael Freund konnte bereits am Nachmittag bestaunt werden, als er in einem Livetraining zwei sächsische Nachwuchstalente coachte. Aber nicht nur Profis waren engagiert. Das einzigartige Programm der Pferdenacht lebte auch von der Kreativität und dem Engagement vieler regionaler Vereine, die mit viel Hingabe ihre wunderschönen Schaubilder erstmalig dem Chemnitzer Publikum zeigten.

Spannung und Show pur boten bereits zum Auftakt der Chemnitzer Pferdenacht sächsische Ponyreiter im Team mit ihren prominenten Springreitern beim Stafettenspringen. Zeit zum Ausspannen, Genießen und sich verzaubern lassen, boten die tollen Schaubilder, u.a. der „Fliegenden Sachsen“, die neue Freiheitsdressur von Wolfgang Lauenburger, die Travolta-Show oder die große 16´er Dressurquadrille in historischen Kostümen. Aber auch die 20 Kinder des Ponyvereins Röhrsdorf wussten mit ihrer Pony-Sulky-Quadrille zu begeistern. Gemütlichen   Ausklang   fand der Abend als das Traditionsgespann der Freiberger Brauerei in die Halle einfuhr und die Parcours-Party eröffnete.

Ergebnisse Springen vom Samstag Springturnier Großer Preis von Sachsen 2014:

Zwei-Phasen-Springprüfung Nr. 3 Kl. M**

1. Abt.:

1. Ellen Kölz mit Chica 156, 0/31,51 (Fehler/Zeit); 2. Lisa Mayleen Thoma mit Haiper, 0/32,67; 3. Lisa Mayleen Thoma mit Carezino, 0/33,50

2. Abt.:

1. Andreas Ripke mit Zecilie, 0/29,84; 2. Christof Kauert mit Carthagena 8, 0/30,24; 3. André Thieme mit Ciaco’s Son S 0/32,04

Springprüfung Nr. 14 Kl. S* mit Stechen

(Amateur-Spring-Reiter-Club Throphy 2014)

1. Petra Höltgen mit Carera 12, 0/44,35 (Fehler/Zeit); 2. Niels Klüsener mit Carrera Negra 2, 15/52,08; 3. Nastasia Kaufmann mit Lex Barker 4, 4/64,25

Springprüfung Nr. 9 Kl. S** mit Stechen,

Championat von Chemnitz

1. Tobias Meyer mit Chassot, 0/36,19 (Fehler/Zeit); 2. Holger Wulschner mit Skipper 85, 0/37,78; 3. Thomas Kleis mit For Success, 0/38,31

Foto von Mario Salisch: Tobias Meyer