Springreiten: Baker Tilly Roelfs Trophy – erstes Finale in München

München, 10. Oktober 2014 – Jene, die dabei waren und Punkte holten, freuten sich schon im September nach der dritten Etappe: Startplatz für das Finale der Baker Tilly Roelfs Trophy gesichert! Und das Finale des im Januar 2014 vorgestellten neuen Springreit-Projektes ist nun zum Greifen nah. Bei den Munich Indoors vom 6. – 9. November 2014 entscheidet sich, wer der erste Trophy-Sieger sein wird.

Die Baker Tilly Roelfs Trophy, bietet vor allem auch den jungen deutschen Reitern eine ideale Plattform. Großer Vorteil: Sie sammeln Punkte für die Trophy, die speziell den deutschen Springsport fördern soll, dieses aber auf einer internationalen Plattform. Dafür werden nicht die Großen Preise ausgesucht, sondern gute internationale Prüfungen der mittleren Tour. Eine Chance, die nicht nur die Top-Promis des Sports nützen können, sondern gerade auch junge Reiter oder Reiter aus der zweiten Reihe. Wer voran kommen möchte, braucht Chancen und Möglichkeiten, sich zu entwickeln und zu zeigen. Genau das macht die Baker Tilly Roelfs Trophy möglich.

Die Führung hat ein 24 Jahre junger Niedersachse inne. Jan Wernke aus Holdorf nutzte die Baker Tilly Roelfs Trophy klug. Der Springreiter zählt zu den besten deutschen Nachwuchsreitern. Das gilt auch für die junge Amazone, die auf Position zwei folgt – für die Mannschafts-Europameisterin der Jungen Reiter, Kaya Lüthi aus Aach. Dritter ist ein Reiter, der international schon hocherfolgreich ist, der zweimalige Mannschafts-Olympiasieger Lars Nieberg aus Münster. Für ihn barg die Baker Tilly Roelfs Trophy die Möglichkeit, jüngere oder weniger routinierte Pferde ideal in den internationalen Sport zu bringen. Und auch das ist wichtig, denn zum Springsport gehören immer zwei – Reiter und Pferd.

In München ist der Munich Indoors Gold Cup am Samstagabend die letzte und entscheidende Prüfung der Saison 2014 für die deutschen Springreiter. Der Gold Cup ist ein internationales Springen mit Stechen und mit insgesamt 30.000 Euro dotiert, birgt also auch Weltranglistenpunkte. Bei der finalen Etappe in München wird nach Durchführung der letzten Qualifikationsprüfung der Gesamtsieger der Baker Tilly Roelfs - Trophy gekürt. Gesamtsieger ist der Reiter mit der höchsten Gesamtpunktzahl aller Qualifikationsprüfungen.

Für die drei besten Reiter der gesamten Trophy werden folgende Geldpreise vergeben:

1. Platz: 10.000,00 EUR

2. Platz: 7.500,00 EUR

3. Platz: 5.000,00 EUR

Ranking der Baker Tilly Roelfs Trophy 2014:

1. Jan Wernke (Holdorf), 40 Punkte

2. Kaya Lüthi (Aach), 34 Punkte

3. Lars Nieberg (Münster), 33 Punkte

4. Maurice Tebbel (Emsbüren), 29 Punkte

5. Marcus Ehning (Borken), 25 Punkte

6. Christian Kukuk (Warendorf), 20 Punkte

7. Carsten-Otto Nagel (Wedel), 19 Punkte

7. Andre Thieme (Plau), 19 Punkte

9. Henry Vaske (Lastrup), 17 Punkte

10. Daniel Deusser (Ravensberg/ Belgien), 16 Punkte