Springreiten: Bad Segeberg Jumping International kommt 2015 als Dreiteiler

 

(Bad Segeberg) Einer der tollsten Turnierplätze, die der Norden Deutschlands zu bieten hat, war bereits 2014 Standort einer internationalen Turnierpremiere – jetzt folgt Auflage 2 und die kommt gleich als „Dreiteiler“ daher. Vom 23. April bis zum 3. Mai ist die so genannte „Rennkoppel“ komplett mit Pferdesport belegt.

„Das ist ja ein Traum, hier kann man alles machen,“ staunten die Gäste aus Skandinavien im April 2014. Und voll des Lobes war auch der Sieger des ersten internationalen Großen Preises in Bad Segeberg – der Ire Eoin Ryan. Das ihr Projekt förmlich nach Wiederholung „schreit“ war den Veranstaltern Manfred von Allwörden, Jörg Baltruschat und Christian Schlicht wohl bewusst. Und weil die Nachfrage so groß ist, wird das Programm neu strukturiert.

Das erste Wochenende vom 23. – 26. April gehört einem Zwei-Sterne-CSI mit den großen internationalen Prüfungen, inklusive des Großen Preises am Sonntag, in der Woche folgen ein bis zwei Tage für den Pferdenachwuchs, also Youngsterprüfungen. Das ist insbesondere deshalb wichtig, weil die jungen Pferde im April in die grüne Saison starten und die Abmessungen der Plätze einfach um ein vielfaches größer sind, als in der Halle. Eine richtige Offerte also zum richtigen Zeitpunkt.

Vom 1. – 3. Mai folgt dann das Ein-Sterne-CSI mit einem eigenen „kleinen“ Großen Preis und einem Prüfungsprogramm, das dem ersten Wochenende im Aufbau ähnelt, also Touren für unterschiedliche Pferde, aber eben auch für Non-Professionals bietet.

Bild: Eoin Ryan und Tuja gewannen 2014 den ersten internationalen Großen Preis in Bad Segeberg. (Foto: Otto Kasch)