Springreiten: „Außerplanmäßig“ gewonnen - Marc Houtzager überrascht sich in Oliva selbst

Platz 2 für Mario Stevens im Großen Preis von Oliva Nova (Foto: Hervé Bonnaud)

Genau 40,21 Sekunden und einige mächtige Sätze benötigte Sterrehof`s Baccarat, um seinen „Chef“ zu überraschen. „Das war so eigentlich alles gar nicht mein Plan“, gab ein sichtlich verblüffter Marc Houtzager zu Protokoll. Aber solche Siege sind ja manchmal die schönsten. Der 45 Jahre alte Niederländer - 2012 mit der Oranje-Equipe Olympia-Zweiter in London - gewann das Top-Ereignis der dreiwöchigen Spring MET III - den mit 46.000 Euro dotierten Großen Preis des Oliva Nova Golf & Beach Resort.

Formaufbau mit Spitzenergebnis

Eigentlich habe er den zehn Jahre alten Padinus-Nachkommen Baccarat für den Formaufbau mit nach Spanien genommen. „Nur darum ging es“, so Houtzager, „in der ersten Woche habe ich ihn nur trainingsmäßig geritten und in der letzten Woche nur in kleinen Prüfungen. Im Umlauf fühlte sich das heute so gut an, dass ich mir gedacht habe - o.k. mal ein bißchen ´Gas` geben. Dass ich im Stechen Mario abhängen könnte, hätte ich allerdings nicht gedacht.“ Sterrehofs Baccarat wird mit Houtzager in zwei Wochen bei den Niederländischen Meisterschaften an den Start gehen, danach stehen die Turniere in Shanghai und Hamburg auf dem Programm. Komplettiert wurde der Erfolg durch Houtzagers Frau, Österreichs Julia Kayser, die mit Sterrehof`s Ushi Platz sechs im Großen Preis belegte.

Stevens und Wulschner auf dem Podium

Hinter dem niederländischen Sieger jumpten zwei deutsche Reiter auf`s „Podium“: Mario Stevens (Cloppenburg) eroberte mit Brooklyn Rang zwei - das Paar zählt zum deutschen Olympiakader 2016. Holger Wulschner (Passin), der in Spanien gleich mehrere Weltranglistensprigen (BSC Cavity) und auch den Großen Preis am zweiten MET-Wochenende mit BSC Skipper gewann,  wurde mit BSC Cha Cha Cha Dritter und unterstrich damit nachdrücklich wie gut seine Pferde in Form sind.

Unter den Top-Ten reihte sich auch einer ein, den man in den vergangenen Wochen noch mit Gelenkschiene und gelegentlich auch mit Gehhilfe sah - der Coach des ukrainischen Teams Rene Tebbel aus Emsbüren ist zurück im Sattel und wurde mit Cooper Zehnter im Großen Preis. Reiten geht einfach besser als laufen…..

Spring MET III erfolgreich

Rund 800 Pferde bevölkerten zwischen dem 15. März und dem 3. April die Stallungen des Equestrian Centre in Oliva Nova. Bis zum Beginn der Spring MET IV werden Ställe und Plätze gereinigt und überarbeitet. Der vierte und im Frühjahr 2016 letzte große Turnierkomplex der MET beinhaltet ein CSI3* und ein CSI2* und beginnt am 12. April.

Ergebnisse:

1,25m Against the clock 700€

1. Barry Drea (Irland) Okehurst Unbelieveable, 0/61,07 2. Alessandra Bichsel (Schweiz) Felice IX, 0/65,00 3. Michael Wittschier (Deutschland) Kilar, 0/65,60 4. Hilde Woudstra (Niederlande) Dorina, 0/70,94 5. Mikael Forsten (Niederlande) Dorina, 0/70,94 6. Linda Naeve (Hamburg) Ornellaia, 0/72,66

1,30m two phases 1.200€

1. Nuno Tiago Gomes (Portugal) Zarza Lithya, 0/31.61

2. Johnny Als (Niederlande) Captain Cooper, 0/34,28

3. Daniele Cancogni (Italien) Datoya, 0/34,43

4. Ellen Sörman (Schweden) Totally Charismatic, 0/36,63

5. Charles Luyckx (RSA) Pepito D’Airsain, 0/37,23

6. Raphaelle Peninque Gilbert (Belgien) Classico van de Helle, 0/37,84

1,40m Immediate Jump off 3.000€

1. Pius Schwizer (Schweiz) Askaria, 0/29,81

2. Rafael Eden (Deutschland) Cashew CR, 0/31,96

3. Mikael Forsten (Finnland) Lennox, 0/32,09

4. Janne Meyer (Hamburg) Soccero, 0/33,20

5. Angelica Augustsson Zanotelli (Schweden) Sucano, 0/34,34

6. Heather Larson (England) Townhead Imagine de muze, 0/37,25

1,30m Gold Tour against the clock 1.500€

1. Kirsten Rikkert (Niederlande) Sorrento, 0/59,66

2. Fabienne Roelofsen (Niederlande) Ardenta, 0/62,73

3. Clem McMahon (Irland) Indian River van Perschroeven, 0/62,86

4. Maisie Drea (England) Okehurst Abbervail, 0/65,21

5. Lisa-Mayleen Thoma (Deutschland) Carezino, 0/65,49

6. Robert Vos (Niederlande) Dempseys, 0/65,72

1,40m Gold Tour Two phases 8.000€

1. Pius Schwizer (Schweiz) Ailina, 0/29,92

2. Katrin Eckermann (Kevelaer) Vallejo, 0/30,76

3. Rachel Santo (Schweiz) Gigolo III, 0/30,90

4. Dan Kremer (Israel) Boleybawn Perfection, 31,24

5. Simon Ade (Dänemark) Cherie, 0/31,63

6. Janne Friederike Meyer (Hamburg) Indi, 0/28

1,50m Gold Tour Jump off 46.000€

1. Marc Houtzager (Niederlande) Sterrehof’s Baccarat, 0/40.21

2. Mario Stevens (Molbergen) Brooklyn, 0/41,00

3. Holger Wulschner (Groß Viegeln) BSC Cha Cha Cha, 0/41,92

4. Johnny Pals (Niederlande) Fernando, 0/42,03

5. Cameron Hanley (Irland) Cas 2, 0/42,33

6. Julia Kayser (Österreich) Sterrehof’s Ushi, 0/42,50