Springreiten auf Gestüt Bonhomme: Der Große Preis für Ebba Johansson

Ebba Johansson, Schweden, und Lacoeur siegten in einem spannenden Stechen im Großen Preis des Gestüts Bonhomme.

Ein hocherfolgreiches Wochenende vergoldete Hergen Forkert (Mitte) mit dem Sieg im Ritt um das Weißgoldene Pferd. Der hochkarätige Ehrenpreis wurde überreicht von den Gestütsinhaberinnen Evelyn (r.) und Rebecca Gutman (l.).

Spitzensport, Traumwetter und eine tolle Atmosphäre machten das Springturnier „Bonhomme Open“ auf Gestüt Bonhomme in Werder an der Havel, nahe Berlin, zu einem vollen Erfolg. 2.500 Besucher feierten die Teilnehmer des Großen Preises mit Szenenapplaus und großem Jubel im Stechen um den mit 10.000 Euro dotierten Großen Preis des Gestüts Bonhomme. Gemütliche Loungemöbel unter Baldachinen und Palmen versprühten ein Gefühl von „Urlaub auf der Insel“.

Der Große Preis, ein S***-Springen, ging nach Schweden. Ebba Johansson und ihr dreizehnjähriger Wallach Lacoeur setzten sich in einem spannenden Stechen an die Spitze des Feldes. Für Berlin/Brandenburg sicherte Frank Krückel auf dem Holsteiner Hengst Canderel den zweiten Platz. Der Publikumsliebling aus dem Löwenberger Land blieb ebenfalls fehlerfrei in Umlauf und Stechen

Traditionell erhält das erfolgreichste Paar der Großen Tour eine wertvolle Brosche in Form eines weißgoldenen Pferdes aus den Händen der Gestütsinhaberinnen Evelyn und Rebecca Gutman. Stolzer Träger dieses exklusiven Ehrenpreises wurde in diesem Jahr der Bremer Hergen Forkert. Es ist der größte Erfolg in der gemeinsamen Karriere von Hergen Forkert und dem Hengst Colandus. Die beiden blieben in allen drei Wertungsprüfungen fehlerfrei, siegten im S**-Springen und feierten Rang drei im Großen Preis des Gestüts Bonhomme.

Für Amateurreiter aus der Region offerierte das hochkarätige Springturnier eine eigene Tour über L- und M*-Springen. Hier siegte Lina Hagemeier mit ihrem Pferd Casskoli überlegen im Stechen der Finalprüfung. Auf dem zweiten Rang platzierte sich Sandra Seeger mit Honeymoon vor Volker Saak und seinem Pferd Quool Man S.

Die Bonhomme Open glänzten mit einem exzellenten Starterfeld. Meredith Michaels-Beerbaum nutzte die Veranstaltung zur Vorbereitung ihres Olympia-Pferdes Fibonacci auf die Spiele in Rio de Janeiro. Ihr Mann Markus Beerbaum, vielfacher Championatsreiter für die deutsche Equipe, brachte hochinteressante Sportpferde in Werder an den Start. Mit starken Ritten begeisterte auch der amtierende Deutsche Meister Andreas Kreuzer das zahlreiche Publikum. Reiter aus insgesamt zehn Nationen und drei Kontinenten reisten mit ihren Pferden ins Havelland.

Sehr zufrieden mit den diesjährigen Bonhomme Open, plant Gestütschefin Rebecca Gutman bereits die nächsten Sommer-Turniere auf Gestüt Bonhomme an den letzten beiden Wochenenden im Juni 2017.