Springreiten: „…auf den Spuren des Kaisers“ begibt man sich dieses Wochenende in der Lake Arena

Mit seiner neuen Cupserie, „dem K & K Cup“, hat Veranstalter Michael Steinbrecher schon ordentlich für Schlagzeilen gesorgt: Im Rahmen seiner vier nationalen Hallenturniere im Frühjahr und Herbst garantiert das „K & K Championat“ über 1,45 Meter und die „K & K Trophy“ über 1,25 Meter Spannung pur und verspricht mit attraktiven Siegesprämien rasante Rennen im Parcours.

Das Nennergebnis für die erste Etappe, die von 12.-14. Februar 2016 bereits am kommenden Wochenende über die Bühne gehen wird, kann sich sehen lassen: Namhafte Spitzenreiter aus dem In- und Ausland haben ihren Start angekündigt, sodass man sich auf hochkarätigen Springsport freuen darf. Neben der gut besetzten „Steirer-Fraktion“ rund um die immer wieder gern gesehenen Stammgäste Markus Saurugg, Alfred Greimel, Sabiene Rath, Mario Bichler, Rainer Zöger oder Simon Johann Zuchi reihten sich auch die Tiroler Fritz Kogelnig, Christoph Obernauer oder Thomas Burger in der Nennliste ein sowie Sascha Kainz, Bianca Babanitz und das Team rund um Trainer Anton Martin Bauer, die ihren Heimvorteil sicher nutzen wollen.

Es wird am Wochenende aber nicht nur um die erste Wertungsprüfung des neuen, für alle Nationen offen ausgeschriebenen „K & K Cups“  geritten, sondern auch um den GRAND PRIX powered by SPWE, der mit lukrativen 2.000,- Euro dotiert ist.

Das Reglement des „K & K Cups“

Die nach gestürzter Platzziffernsumme 40 besten Reiter aus den 3 Wertungsprüfungen sind qualifiziert für die Finalprüfung,  wobei auch die Teilnahme an mindestens zwei Wertungsprüfungen Voraussetzung ist. Die letzte (dritte) Wertungsprüfung wird mit Faktor 1,5 gewertet. In den Wertungsprüfungen kann jeder Reiter max. 2 Pferde starten, wobei nur das besser platzierte Pferd punktet. Im Finale 1  Pferd. Reiter, welche im Championat starten, dürfen an der Trophy nicht teilnehmen.

Den beiden Cupsiegern winkt ein prächtiges Preisgeld von 5.000,- beziehungsweise 1.500,- Euro. Bis zum Zehntplatzierten ist der Lake Arena Cup dotiert und folgendermaßen aufgeteilt.