Springreiten: Anna in Oliva - Janne Meyer platziert ihre Derbyheldin

Jonathan Gordon mit Charles (Foto: 1clicphoto.com)

Im Equestrian Centre in Oliva Nova wird es etwas höher, schwerer und breiter: Die Gold Tour ist bei der Spring MET III gestartet, nachdem die ersten Turniertage komplett den ganz jungen Pferden gehörten, die viel zu gucken und zu bestaunen hatten am Mittelmeer. Ganz souverän löste die erste Aufgabe in der Gold-Tour Janne Friederike Meyers Cellagon Anna - sie galoppierte locker auf Platz sieben im ersten Springen der CSI-Tour. Warum das so wichtig ist? Cellagon Anna ist Janne Meyers Derby-Heldin - die jetzt neun Jahre alte Holsteiner Stute bescherte ihrer Besitzerin Platz vier im Deutschen Spring-Derby 2015 und der Hamburgerin Meyer Riesenjubel.

Frühlingsfrische Vorbereitung

„Bei Cellagon Anna und Chloé hat man gleich im ersten Parcours gemerkt, dass sie im Januar schon mal hier waren und sich wohl gefühlt haben“, freut sich Janne Meyer. „Die beiden Stuten sind jetzt nochmal mitgereist, um sich auf die kommenden Turniere vorzubereiten.“ Im Klartext bedeutet das für Anna Hamburg und der Klassiker des internationalen Springsports wie Janne Meyer unumwunden sagt: „Ihr erstes großes Saisonziel ist  das Hamburger Derby und Chloé hat dieses Jahr den ein oder anderen Großen Preis vor sich, um Goja im Olympiajahr etwas zu entlasten“. By the way: Die sportliche Nummer eins des Sportstalles Meyer ist auch in Spanien bei der Spring MET III dabei…

Wochenfinals für die Youngster

Für die fünf bis sieben Jahre alten Springpferde gab es die ersten Wochenfinals der dritten Spring MET am Donnerstag. Hervorgetan hat sich bei den sieben Jahre alten Pferden der Oldenburger Hengst Charles G mit dem Iren Jonathan Gordon im Sattel vor seinem Landsmann Clem McMahon und Pacifico. Bester Deutscher war in dieser Prüfung Alexander Schill (Mannheim) mit Chimney Sweep, einem Holsteiner Calato-Nachkommen. Bei den fünf Jahre alten Pferden erobert Oleg Krasyuk aus der Ukraine  mit der Stute Ping Pong Platz eins.

Ergebnisse:

CSI 1,35m

1. Katrin Eckermann (Deutschland) Elmo, 0/29,59

2. Guillaume Foutrier (Frankreich) Tampa Alia, 030,57

3. Jamal Rahimov (Azerbaischan) Cassius, 0/31,06

4. Markus Kölz (Deutschland) Celia, 0/31,49

5. Olivia Natasha Poole (England) Corlando of Cavallini, 0/31,56

6. Skype Higgin (England) Quarina de Blondel, 0/31,56

CSI 1,30m

1. Clem McMahon (Irland) Indian River van Perschroeven, 0/65,63

2. Steffi Giroach (Deutschland) Cara, 0/74,70

3. Jörg Oppermann (Deutschland) Luciana, 0/75,39

4. Amalie Bloch-Johnson (Norwegen) Phoenicz, 0/76,52

5. Benoit Petitjean (Frankreich) Rafael des Peupliers, 76,81

6. Deborah Lazzarotto (Schweiz) Coeur de Nobless M, 0/77,16

CSI7YH

1. Jonathan Gordon (Irland) Charles, 0/32,30

2. Clem McMahon (Irland) Pacifico, 0/32,45

3. Guillaume Foutrier (Frankreich) Chief Tibri, 0/32,99

4. Alexander Scholl (Deutschland) Chimney Sweep, 0/34,78

5. Ivo Biessen (Niederlande) Jersey vd Hunters, 34,63

6. Bliss Heers (USA) PMH Pollyanna, 0/34,95

CSI6YH

1. Clem McMahon (Irland) Hilton Alibi, 0/34,34

2. Ivo Biessen (Niederlande) Firefly H, 0/35.21

3. Daniele Cancogni (Italien) Eloisa del Castello, 0/35,88

4. Katrin Eckermann (Deutschland) Fortuna, 0/36,08

5. Cameron Hanley (Irland) Lexicon, 0/39,36

6. Jonathan Gordon (Irland) PSG Final, 0/36,06

CSI5YH

1. Oleg Krasyuk (Ukraine) Ping Pong, 0/35,51

2. Frederik B. Seit (Norwegen) Quevara van de Vliebeek Z, 0/36,10

3. Daniele Cancogni (Italien) Orfeo del Sole, 0/38,24

4. Marie-Luise Gnadt (Deutschland) Lilli, 39,24

5. Tom Hollins (England) Tavera, 0/41,42

6. Katie Fletcher (England) Grace C, 0/41,72