Springreiten: Andre Thieme Zweiter im Großen Preis von Falsterbo

Drei deutsche Reiter unter den Top Ten im Großen Preis

Falsterbo/SWE (fn-press). Nur zwei Tage nach ihrem Sieg im Nationenpreis zeigten sich die deutschen Springreiter im abschließenden Großen Preis beim Internationalen Offiziellen Springturnier (CSIO*****) im schwedischen Falsterbo ebenfalls gut aufgelegt.

Mit der Oldenburger Stute Contanga (v. Catoki) belegte Andre Thieme (Plau am See) mit einer Nullrunde im zweiten Umlauf in 50,20 Sekunden Platz zwei. Besser war lediglich zur Freude seiner Landsleute der Schwede Alexander Zettermann, der mit Carfino für seinen fehlerfreien Ritt 47,44 Sekunden benötigte.

Hinter dem drittplatzierten Jur Vierling (Niederlande) mit Zirocco Blue VDL (null Strafpunkte in 50,35 Sekunden) kam David Will (Pfungstadt) mit Mic Mac du Tillard auf Platz vier. Zwar zeigte das Paar im zweiten Umlauf in 46,95 Sekunden den absolut schnellsten Ritt ohne Strafpunkte. Ein Abwurf aus dem ersten Umlauf verhinderte jedoch eine noch bessere Platzierung. Am Tag zuvor hatten beide in einer weiteren Prüfung auf Fünf-Sterne-Niveau Platz zwei erzielt. Zehnter im Großen Preis wurde Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) mit Chasmo (null Strafpunkte im ersten und acht im zweiten Umlauf). Rang 14 ging an Katrin Eckermann (Münster) mit Nabal de Revel, die nach einem Abwurf im ersten Umlauf die zweite Runde knapp verpasste.