Springreiten: Am Donnerstag startet das CSIO**** Linz 2016

„Mit ein bisschen Glück haben wir seit 15 Jahren erstmals ein CSIO ohne Regen“, scherzte Veranstalter Helmut Morbitzer © Linzer Pferdefestival

© Linzer Pferdefestival

Das 24. CSIO**** Linz startet am Donnerstag in ein neues Jahr. Zu diesem Anlass lud Veranstalter Helmut Morbitzer zur Pressekonferenz in das parkinn Hotel in Linz. In entspannter Atmosphäre wurde nicht nur über das Wetter geplaudert. Auch die Mannschaft für den Furusiyya FEI Nations Cup™ war Thema. „Mit Julia Kayser, Astrid Kneifel, Max Kühner, Roland Englbrecht und Gerfried Puck haben wir tolle Reiter für die Mannschaft“, so der Springreferent des Österreichischen Pferdesportverbandes (OEPS) Hugo Simon. Aus diesen sechs werden dann auch die vier Reiter ausgewählt, die Österreich am Freitag ab 16.00 Uhr beim Furusiyya FEI Nations Cup™ vertreten.

Auch Sportdirektor des OEPS Ing. Franz Kager ist zuversichtlich: „Es ist zwar eine starke Konkurrenz vor Ort, aber mit dieser Mannschaft sehe ich große Chancen, dass wir nicht nur in die zweite Runde kommen, sondern ganz vorne mitmischen.“

Neben der Mannschaft ist ein wichtiges Kriterium auch die Anlage. Ein großzügiges Areal, guter Boden mit neuer Tretschicht und neugeschaffene Parkmöglichkeiten machen das Turnier zu einem Event, auf dem sich sowohl die nationalen wie auch internationalen Reiter wohl fühlen. „Ich bin zum zweiten Mal in Linz und ich mag es sehr hier. Es ist alles übersichtlich und es ist sehr familiär“, so Marcel Ewan (LUX), der verganenes Wochenende zahlreiche Erfolge auf dem CSI2* in Linz feiern konnte und mit der Mannschaft aus Luxemburg beim CSIO4* am Start sein wird. Justin Resnik (USA), der vergangenen Sonntag beim Großen Preis Rang drei holen konnte, ist gerne in Linz: „Es ist sehr familiär und man fühlt sich sehr wohl hier.“

Am Donnerstag startet das CSIO4* Linz mit tollem Sport. Die Highlights: Der Furusiyya FEI Nations Cup™ am Freitag, 6. Mai und der Große Preis von Linz am Sonntag, 8. Mai.